Latex:Wie kann ich Matrixgleichung in zwei Zeilen schreiben?

1 Antwort

Nutze die align-Umgebung:

\begin{align}
a &= 5bz^3\\
  &= 3628xkm^5
\end{align}

Mit dem &-Operator kannst Du festlegen, dass die entsprechenden Zeichen (hier das Ist-Gleich) genau untereinander stehen.

LG

Danke sehr,aber, wenn es darin bmatrix gibt,funktioniert es nicht.

0

Hattet ihr schon mal Sex in einem Neopren/Latex Anzug?

Wenn ja, wie war es? Wie fühlt es sich an? Und was für Anzüge habt ihr verwendet? Gruß

...zur Frage

Wie kann ich bei Matrizen die Produktregel anwenden?

Ich habe z. B. die Matrix (cos(x), sin(y), 2sin(y)) und eine weitere (cos(x), sin(y), cos(x))?

Wie genau kann ich jetzt die Produktregel anwenden? 

(Ich konnte die Matrix übrigens nicht vertikal schreiben das sollen 3 Zeilen untereinander sein.)

...zur Frage

Wann benutze ich cos und sin zur Berechnung der Hangabtriebskraft? Eselsbrücke?

Hi, in meinem Heft stehen zwei Formeln zur Berechnung der Hangabtriebskraft: "FGsin a" oder §FGcos (90-a)", wobei FG für die Gewichtskraft steht.

Wann benutze ich allerdings sin und wann cos? Natürlich weiß ich das sin a/c und cos b/c ist, trotzdem verstehe ich nich, wann man mit cos und wann man mit sin rechnet. Hat jemand ein gute Eselsbrücke für mich?

Dankeschön! LG

...zur Frage

Wo ist der Unterschied zwischen einer Pi Bindung und einer Sigma und einer Delta?

Ich komm damit immer durcheinander

...zur Frage

3) Die zwei Schwingungen 𝑦(𝑡)=sin(𝜋𝑡) und 𝑦(𝑡)=cos(𝜋𝑡+𝜋/ 2) werden überlagert. Bestimmen Sie die allgemeine Schwingungsgleichung der resultierenden S.?

Die zwei Schwingungen 𝑦(𝑡)=sin(𝜋𝑡) und 𝑦(𝑡)=cos(𝜋𝑡+𝜋/ 2) werden überlagert. Bestimmen Sie die allgemeine Schwingungsgleichung der resultierenden Schwingung.

kann mir jemand weiterhelfen? danke im voraus

Maggi

...zur Frage

Lösung der DGL der gedämpften harmonischen schwingung, Interpretation Term?

Hallo zusammen,

ich habe als Ausgangslage die DGL der gedämpften harmonischen Schwingung:

s''+2ds'+w²s=0

ich verwende d als delta und w als omega.

Lösung der DGL ist s(t)=s_0 exp(-dt) sin(wt)

Die Lösung muss nicht hergeleitet werden, sondern es reicht, wenn man zeigt, dass s Lösung der DGL ist. Als Funktionen habe ich

s(t)=s_0 exp(-dt) sin(wt) s'(t)= - s_0 exp(-dt) [d cos(wt) + w sin(wt)] s''(t)= s_0 exp(-dt) [d^2 cos(wt) + 2wd sin(wt) - w² cos(wt)]

wenn ich das nun in die DGL einsetze bleibt am Ende

  • d² cos(wt) = 0 übrig...

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das allgemein so ist (kann eigentlich nicht sein, da d eine Konstante ist und cos(wt) ja eine von 0 verschiedene Funktion ist), oder ob ich einen Fehler gemacht habe (bisher habe ich keinen gefunden)...

Oder habe ich ganz allgemein eim Ansatz etwas übersehen?

Viele Grüße

JimTonic

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?