Latex Handschuhe schwitzen

9 Antworten

Es ist normal, wenn sich Flüssigkeit bildet, wenn man Gummihandschuhe trägt. Das ist die Flüssigkeit, die normalerweise verdunstet. Das geht aber nicht mehr, wenn eine undurchlässige Hülle die Verdunstung verhindert. Die Menschen schwitzen unterschiedlichg stark. Das hängt u. a. mit dem vegetativen Nervensystem zusammen. Sicherlich haben auch Krankheiten da einen Einfluss. Grundsätzlich ist die Bildung von Wasser in geschlossenen Folien auf der Haut ganz normal.

Das ist bei diesen Handschuhen leider normal. Wenn es einen zu sehr stört, kann man dünne Baumwollhandschuhe unter die Latexhandschuhe (eine Nummer größer) ziehen. Die sind dann natürlich auch durchgeschwitzt, aber es tropft nix mehr heraus. Wenn es irgendwie geht, sollte man die Handschuhe zwischendurch öfters ausziehen und nach dem trocknen der Hände wieder Frische anziehen. Sonst kommt es schnell zu Allergien oder Hautinfektionen. Im Übrigen finde ich Nitril-Handchuhe besser, da ist die Allergieneigung geringer.

die extreme "Flüßigkeitsbildung" in Latexhandschuhen ist normal....

Für Automechaniker gibt es aber gute Alternativen. Z.B. Handschuhe aus Stretchbaumwolle mit gummierten "Arbeitsflächen". Sie sind sehr dünn und man ist deshalb sehr griffsicher damit. Schau dich im Fachhandel um, es gibt reichlich Alternativen.

PS: Vielleicht löhnt sie sogar der Arbeitgeber...-))

Was möchtest Du wissen?