Lateinübersetzung gesucht(Empedokles)?

1 Antwort

Hallo,

Schwierigkeiten bereitet eigentlich nur der letzte Teil ab sed. Meiner Meinung nach sind hier zwei Gedankenstränge zu einem einzigen Satzgemenge vereinigt worden - hier würde die Form also zum Inhalt passen:

Der erste Strang: pluralitate concreta in unum;

der zweite Strang: paucitate discreta ex uno.

Empedokles lehrt, daß die vier Grundelemente sozusagen ewig und ungeschaffen sind, sondern sich zu den jeweiligen Erscheinungsformen der natürlichen Dinge in unterschiedlichen Zusammensetzungen vereinigen, bzw sich auch daraus trennen können. Vielleicht hatte er bei dieser Trennung eine Verbrennung im Auge, bei der sich feste Materie in Asche (also etwas Erdiges), in Feuer und heiße Luft trennt. Diese Texte sind deshalb so schwierig zu übersetzen, weil uns die Gedankenwelt dieser Philosophen sehr fremd ist. Wenn Du nicht weißt, was eine bestimmte Vokabel bei diesem oder jenem Philosophen ausdrücken will, wie sie in sein Lehrgerüst paßt, bist Du fast schon aufgeschmissen. Ich kann hier auch nur raten.

Dummerweise läßt sich das Lateinische so knapp formulieren, daß sich der Sinn nicht immer erschließt. Die Ablative pluralitate und paucitate etwa:

Soll es bedeuten: In Hinblick auf eine Menge; im Hinblick auf eine kleine Anzahl?

Oder besser: Aus einer großen Anzahl; aus einer kleinen Anzahl? Warum steht dann da kein ex? Läßt es der Autor einfach weg oder hat der Ablativ hier noch eine andere Bedeutung?

Meine Vermutung:

Die Elemente bleiben ewig und entstehen nicht, sondern aus einer großen Anzahl vermengen sie sich zu einem (Stoff, Gebilde, was weiß ich); aus einem trennen sie sich/ lassen sie sich trennen in eine geringe Anzahl (gemeint ist wohl die geringe Zahl der vier Elemente).

Auf gut Deutsch: Aus den wenigen Elementen lassen sich sehr viele Dinge kombinieren, während sich all die vielen verschiedenen  Dinge in wenige Elemente aufteilen lassen.

Herzliche Grüße,

Willy

Was möchtest Du wissen?