Lateinübersetzung gesucht, dringende Hilfe benötigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An den Lupercalien (wie viele überliefern, wurden sie einst von Hirten gefeiert), liefen viele vornehme junge Männer - auch solche, die ein öffentliches Amt bekleideten - nackt durch Rom (urbs=Rom) und schlugen Entgegenkommende unter Gelächter und Scherzen mit dornigen Ruten.

Caesar sah dies gerade, als er vor den Rednerbühnen in triumphgemäßer Kleidung auf einem goldenen Sessel saß.

Sogar Antonius lief zwischen den Lupercus-Anbetern, als er damals Konsul war.

Sobald er auf dem Forum angelangt war und ihm das Volk einen Platz zugewiesen hatte, wo er hingehen sollte, überreichte er Caesar einen Stirnreif, der von geflochtenem Lorbeer umkränzt war.

Als daraufhin nicht der verabredete stürmische Applaus gegeben wurde und Antonius den Reif noch einmal darreichte, klatschten wenige, als Caesar ihn aber nicht annahm, alle in die Hände.

Als so die Stimmung des Volkes deutlich geworden war, wurden Caesars stattliche <Statuen> mit königlichen Kopfbinden umkränzt.

Die beiden Volkstribunen, Flavius und Marullus, wurden fortgeschleppt.

Als diejenigen aufgespürt worden waren, die Caesar zuerst als König gegrüßt hatten, wurden sie zum Kerker weggeführt, während das Volk nachfolgte und Brutus mit dem Namen Tribun anrief; Brutus nämlich ist der gewesen, der, nachdem die Königsherrschaft gestürzt war, dem Senat und dem Volk die Staatsgewalt zurückgab.

Herzliche Grüße,

Willy

In dem Satz 
Caesaris conspectae sunt regiis mitris redimitae
fehlt offenkundig das Wort statuae. Die Stelle ist Plutarchs Leben des Caesar entnommen, Kapitel 61.

0

Herzlichen Dank für den Stern.

Willy

0

Das hebt wohl auf Cäsars Beinamen ab. Tatsächlich hieß er ja nicht Caesar, sondern wurde nur so genannt. Es gibt die Theorie, es sei ironisch gemeint gewesen, weil er genau das lange Haupthaar nicht gehabt habe, das dieser Beiname impliziert, sondern eine Art Toupet getragen habe.

Vorschlag:
Caesarem regem salutavissent - Cäsar wie einen König begrüßt hätten

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Was möchtest Du wissen?