Lateinische Genitive von modernen Namen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aber mal nicht zu leichtfertig.

Es gibt durchaus historische Vorbilder:
Elisabetha, Charlotta, Jovana; Kevinus (schottischer Mönch),
alles natürlich o-a-Deklination. Viele Namen sind gar nicht so neu, wie manche denken.

Selbst Namen auf -as gehen mit -ae im Genitiv weiter (Aeneas, Andreas).

Johannes, Johanni
Peter, Petri

Man könnte sogar sagen, dass die konsonantischen ziemlich selten wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
13.03.2016, 10:05

Kevinix, Keviniscis wäre aber auch mal ganz nett. Asterix und Obelix würden ihn gern in ihren Reihen begrüßen.

Herzlichst,

Willy

0

Da ich gerade frisch mein kleines Latinum bestanden habe, hoffe ich, helfen zu können :D Wenn es falsch ist dürfen deine Lehrer mich gerne hauen.

Theoretisch müsstet ihr gucken, ob ihr die Namen auf konsonantischer oder auf die A./O.-Deklination machen wollt. Bei der konsonantischen wäre es Caesar -> Caesaris, bei der A-Deklination Julia -> Juiae und bei der O-Deklination Markus -> Marki.

Da die genannten Namen keine typischen Endungen haben, würde ich es einfach nach der konsonantischen machen. Also Elisabethis, Charlottis, Jovanis und Kevinis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?