Lateinendungen merken?

4 Antworten

Ein Problem bei der Deklination sind die 20% mehr, die man wegen des zusätzlichen Ablativs zu lernen hat. In vielen Fällen ist aber Dativ gleich Ablativ.

Bei den meisten Deklinationen kann man im Plural mit dem Dativ aufhören zu lernen, weil Akkusativ gleich Nominativ und Ablativ gleich Dativ sind.

Der Akkusativ Singular endet immer auf -m. Der Vokal davor ist ein bisschen verwandt mit dem Namen der jeweiligen Deklination: -em, -im, -am, -um.

Der Dativ Plural und damit auch der Ablativ enden stets auf -īs (a-o-Dekl.) oder
-ibus (alle anderen).          [ ī = langes i ]

Das ist doch schon mal eine Grundlage. Meistens werden die Endungen nur mechanisch gelernt; man muss sie aber mit den Kasūs in Beziehung bringen. Das prägt sich auf die Dauer besser ein.

Zur Konjugation habe ich schon etwas in einem Kommentar geschrieben.


Ich hatte die mir für 5 min immer wieder und wieder durch gelesen . ich kann die immer noch obwohl ich kein latein mehr hab :D

Bei z.B. o, s, t, mus, tis, nt. Kannst du dir das einfach als quasi ein Wort Merken : Ostmustisnt. o|s|t|mus|tis|nt

Aber merk es dir nicht zuu gut. Das -o ist nämlich eine Ausnahme und kommt nur zweimal vor (Indikativ Präsens und Futur I). Die zu merkende Reihenfolge bei der Konjugation heißt:
-m, -s, -t; -mus, -tis, -nt

Sie gilt ebenfalls für den Konjunktiv Aktiv durchgehend 
- auch für Vollendete Zeiten.

Indikativ Perfekt spielt noch eine besondere Rolle:
-i, -isti, -it; -imus, -istis, -erunt
Dafür sind die Perfektendungen in allen Konjugationen gleich.

0

Was möchtest Du wissen?