Latein zerstört mein leben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Latein ist eine sehr schöne und interessante Sprache - aber nur eine Sprache. Wie kann sie Dein Leben zerstören? Wenn Du ansonsten gut in der Schule bist, wird Dir eine versaute Klausur kaum alles nehmen können, was Du hast und bist. Versuch, zweckfrei an die Sache heranzugehen, Dich an interessanten Texten zu freuen, an einer Sprache, die die Sprachen eines großen Teils von Europa beeinflußt hat und die eine Kultur vermittelt, deren Spuren noch nach 2000 Jahren allgegenwärtig sind. Was ist da schon eine Note? Ich treibe Latein seit 44 Jahren (allerdings nicht beruflich) und es gibt immer noch Texte, an denen ich scheitere. Das ist normal. Vielleicht hast Du einfach zu hohe Erwartungen. Latein lernt sich nicht mal eben so. Es ist sehr komplex und durch seine sehr freie Wortstellung und durch Vokabeln, deren Bedeutung oft stark streut, nicht immer leicht zu dechiffrieren. Wenn Du also mit dem einen oder anderen Text nicht so toll zurechtkommst, muß das nicht daran liegen, daß Du zu faul oder zu blöd warst. Vor allem unter Zeitdruck fällt einem nicht immer gleich das Richtige ein. Über manchen Texten muß man einfach tüfteln und das braucht Zeit und Ruhe.

Also, bleib cool. Eine verpatzte Klausur ist kein Weltuntergang.

Alle Gute,

Willy

es liegt auch an meiner lehrerin die mir immer einredet das ich zu blöd bin und latein doch eig soooo einfach ist

1
@assiralkurti

Was für ein A... Anstatt sich darüber zu freuen, daß heute noch junge Leute Latein lernen wollen, beleidigt sie sie. Glaub mir: Latein ist nicht einfach. Wenn Deine Lehrerin das behauptet, kennt sie wahrscheinlich nur einen winzigen Bruchteil lateinischer Literatur. Also: Laß Dich nicht verrückt machen. Lies regelmäßig ein paar Sätze auf Latein, sieh in die Grammatik und sieh zu, daß Du Dir gute Vokabel- und Formenkenntnisse erwirbst. Dafür brauchst Du keine Lehrerin, sondern nur vernünftige Lehrbücher, ein wenig Zeit und Disziplin. Dann wird es schon hinhauen. Ich weigere mich zu glauben, daß Du blöd bist. Dafür machst Du Dir viel zu viele Gedanken.

Alles Gute,

Willy

1

Was sollst du tun? Das ist eine schwere Frage, die wir, die dich nicht richtig kennen, schwer beantworten können. Hier sind aber trotzdem ein paar vllt hilfreiche Tipps für dich:

Wenn dir Latein-Lernen keinen Spaß macht, musst du versuchen mehr Spaß zu produzieren, indem du z.B. die Latein Vokabeln in einer Melodie eines aktuellen Liedes, dass dir gut gefällt aufsingst oder andere Methoden anwendest. Da gibt es viele Bücher/Websiten die helfen können.

Wenn das nichts bringt, musst du eine andere 2. Fremdsprache auswählen, z.B. Französich, vllt musst du dafür sogar die Schule wechseln. Aber das ist es auf jeden Fall wert, wenn dir Latein den ganzen Spaß am Leben entzieht.

Habe etwas Geduld mit Dir und Latein. Es ist am Ende lange nicht so schwer wie Deutsch. Warte doch erst mal ab, wie die Arbeit benotet wird und sprich mit dem Lehrer, wo Deine Probleme liegen und wie Du diese aktiv angehen kannst.

Ich hatte selber sieben Jahre Latein und bin ohne Italienisch, Französisch und Spanisch in den jeweiligen Ländern für einen Urlaub ohne weiteres zurechtgekommen. Hat am Ende also auch den einen oder anderen Vorteil.

das zu lesen macht mir echt hoffnung vielen dank😍💕

0

Dazu kann ich nur sagen, dass es wirklich stimmt, dass nach dem dritten Jahr Latein die Schwirigkeit nicht mehr steigt und wenn man den Stoff bis dahin gecheckt hat, Latein lange nicht mehr so schwer ist.

Latein hat viele Vorteile im Leben, nicht nur im Ausland: Durch die Fachbegriffe, die du in der lateinischen Sprache kennenlernst, wird es später auch nicht so schwer, das Behördendeutsch zu verstehen.

1

Was möchtest Du wissen?