Latein wie italienisch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich stimme casamaria zu. Latein ist Italienisch auf jeden Fall ähnlicher als Spanisch und du kannst diese Basis für viele andere Sprachen nutzen. Wenn du dann Latein kannst, ist der Schritt zu Italienisch nicht mehr groß.

Ich finde, man sollte nicht moderne Sprachen und Latein gegeneinander ausspielen. Die Zielsetzung des Lernens und des Unterrichts ist ja gar nicht vergleichbar. Wer argumentiert, "auf Latein könne man ja nicht mal ne Pizza bestellen", hat die Idee hinter dem Ganzen überhaupt nicht verstanden.

Im Lateinunterricht lernt man viel Grundsätzliches und Wesentliches über den Aufbau von Sprache ganz im Allgemeinen, was im Unterricht von modernen Fremdsprachen so zumeist nicht geleistet wird. Daher meine ich, dass vom Lateinunterricht und der dort geleisteten vertieften Sprachbetrachtung in jedem Fall profitieren kann, wer an Sprachen im Allgemeinen interessiert ist. Dies kommt einem beim Lernen anderer Sprachen in jedem Fall auch zugute, egal ob es sehr nah mit dem Latein verwandte Sprachen wie Italienisch oder Spanisch sind oder auch Russisch etc.

Der lateinischen Sprache wird nachgesagt, dass es eine toto Sprache ist, da es wirklich nur ein auswendig Lernen erfordert. Nur bedingt ist die Lateinische mit dem Italienischen verbunden. Meine Schwester, lebt selbst in Florenz und ist ein Sprachgenie, sagt dass das Griechische ehr mit Latein vergleichbar wäre. Wenn Du Deine berufliche Laufbahn in den medizinischen Bereich lenken willst wäre Latein natürlich sehr hilfreich.

Latein hat auf jeden Fall den Vorteil, daß man viele Sprachen daraus ableiten kann. Wenn du also sprachinteressiert bist, wäre Latein eine gute Grundlage.

duftsternchen6 28.08.2010, 15:35

ich bin sprachinteressiert aber irgendwie nciht richtig für Latein :DD

0

Nein, definitiv nicht. Latein ist eine tote Sprache, ich habe zwar mein großes Latinum gemacht, aber das brauchte man früher nur für das Medizinstudium. Italienisch habe ich später gelernt, eine lebendige Sprache, die man auf jeden Fall im Urlaub nutzen kann. Spanisch hingegen ist ein Wirtschaftssprache, die kannst Du später vielleicht sogar im Job gebrauchen. Achja, wenn Du Latein gelernt hast, verstehst Du die deutsche Grammatik leichter und kannst manche Wörter gut herleiten. Viel Glück bei der Entscheidung!

Ich bereue es nicht, dass ich Latein als erste "Fremdsprache" gewählt habe, denn alle weiteren Sprachen konnte ich mir sehr gut davon ableiten, vor allem die Wortstämme der Vokabeln - ich konnte mir vieles ganz schnell merken. Es ist bestimmt kein unnützes Wissen, das du dir damit aneignest!

Nein ist es nicht. Du kannst ja auf Latein nicht mal eine Pizza bestellen. Auf Italienisch aber schon.Und ich finde nicht das Du erst Latein und dann Italienisch lernen solltest. Die haben nichts miteinander zu tun.

duden1976 28.08.2010, 15:59

Latein und Italienisch sollen "nichts" miteinander zu tun haben? Ist das Dein Ernst?

0

Hi, toll, Sprachen sind das Tor zur Welt, das hat schon mein Opa immer gesagt. Hmm, latein, wäre in der Konversation nur wirklich gut denkbar mit Sokrates, der damals prägnant sagte, "ich weiß, daß ich nichts weiß". Italienisch findest Du ja selbst auch supa und von Italienisch auf spanisch ist ein eigentlich nur ein Katzensprung. Miao, Ciao, MINKA13

Latein ist sehr schwer. Sprechen lernt man sowieso nicht, sondern man beschäftigt sich nur mit dem Übersetzen von Texten und der Grammatik.

ja, doch schon, aber es geht dann natürlich trotzdem nicht von der Hand.

Was möchtest Du wissen?