Latein Verben Stammformen? Was das :D

3 Antworten

Stammformen sind in jeder Sprache diejenigen Formen, die man braucht, um (ausser bei vollständig unregelmässigen Verben wie z. B. esse) alle anderen Formen bilden zu können. In Latein kann man alle Formen des sog. Präsensstamms (Präs., Impf., Futur) bilden, wenn man Inf. Präs. und 1. Pers.sg. Präs. kennt, alle aktiven Formen der Perf.-Zeiten (Perfekt, Plusquamperfekt, Fut.II), wenn man die 1. Pers.sg. Perf. kennt, und alle passiven Formen dieser Zeiten, wenn man das PPP kennt.

die Stammformen sind die die immer direkt hinter der zulernenden Vokabel steht! Das ist immer 1 singular präsens aktiv, 1singular perfekt aktiv, und das Partizip im Neutrum zb amare= amo, amavi, amatum

Stammformen besteheb aus:

  1. Infinitv Präsens
    1. Person Sing. Präsens aktiv, Indikativ
    1. Person Sing. Perfekt aktiv Indikativ
  2. PPP

laudare, laudo, laudavi, laudatum

Absolut richtig, nur dass du ausgerechnet amare und laudare nicht im Vokabular finden wirst, weil die Bücher davon ausgehen, dass jeder Lateinschüler sie kann. Trotzdem ist gut, dass sie hier stehen, denn nach dem Prinzip kannst du alle Verben auf -are behandeln

bis auf diejenigen, die dann doch wieder im Wörterbuch zu finden sind: stare, dare, ...

die sind nämlich unregelmäßig

wie zahlreiche andere von anderen Konjugationen, die da auch herum stehen.

Es gibt auch Bücher, wo die e-Konjugation bei SchülerInnen als bekannt vorausgesetzt wird. Leider gibt es da zwei regelmäßige Perfekte (v und u):

delere, deleo, delevi, deletum

monere, moneo, monui, monitum

Aber monvi wird auch keiner sagen, das ist so eine Eselsbrücke!

(Als die Lateiner ihre Wörter noch in Stein schlugen, haben sie halt zwischen v und u nicht richtig unterschieden.)

:-)

0

Was möchtest Du wissen?