Latein Sprachanalyse?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die allgemeine Form, wenn ich mich richtig entsinne ist:

  1. Einleitung (Formaspekte wie Autor, usw.) und Inhalt
  2. Hauptteil (hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine davon wäre, Stilmittel, die zusammen eine Wirkung erzielen, in einen Paragraphen zusammenzupacken und in der Reihenfolge sie 1. bennen, 2. erklären, warum es das Stilmittel ist und 3. die funktionale Anbindung schaffen (=Deuten)
  3. Fazit - widme Dich (spätestens) hier der Frage wozu diese Stilmittel verwendet wurden, was sie für den Text oder darüber hinaus "sollen"

Zu deiner Frage konkret: ohne Übersetzen geht es nicht. Wenn Du wirklich (annähernd) nichts kannst, dann schaue die einzelnen Wörter im Nachschlagewerk nach und leite Dir dann die grobe Übersetzung ab.

Damit bist Du auf eine bestimmte Sorte von Stilmitteln begrenzt: den Figuren (z.B. Positionen von Wörtern im Satz, Wiederholung usw.) die man meistens "sehen" kann; dazu gehören Anaphern, Epiphern, Parallelismen, Chiasmen, Asyndeta, Polysyndeta, Trikola, Hexakla, oder sogar die Alliteration oder Exklammationen.

LG Thorax

Was möchtest Du wissen?