Latein Satzglieder bestimmen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich will dir deine Zusatzfragen, die du unten gestellt hast, beantworten:

"Marcus non amicus bonus est, nam tabulam occultavit. Marcus ist Subjekt und amicus bonus ist in diesem Fall Prädikatsnomen und est die Kopula, tabulam Akkusativ Objekt und occultavit das Prädikat. Warum ist aber in diesem satz: Julia irata est! ---> Julia und irata nicht das Prädikatsnomen und est die Copula?"

Das Verb "esse" in seinen Formen - also hier das "est" kann wie hier ein Hilfsverb sein --> dann bezeichnet man es als Kopula. Du merkst es im Lateinischen, wenn du die Kombination esse + PrädikatsNOMEN = Kopula + PN findest.

Das Nomen - also das Hauptwort - ist "amicus"

Prädikatsnomen + Kopula zusammen bilden das Prädikat !!!

PN + Kopula = P

Aber du hast vollkommen Recht

auch das Adjektiv kann die gleiche Funktion wie ein Nomen übernehmen und das ist hier der Fall, weil esse ohne die Erklärung des Adjektivs irata allein keinen Sinn als Prädikat machen würde, deshalb ja auch der Name Hilfsverb.

du hast ganz korrekt erkannt:

Iulia = S

irata = Adjektiv als PN

est = Kopula

und PN + Kopula zusammen bilden das Prädikat!


"Tum Cornelia, amica bona, in aulam venit. ---> Warum ist hier Julia das Subjekt und amica nicht? Ist Amica in diesem Fall auch das Subjekt? Ich hätte gesagt, dass amica in diesem Fall einfach Objekt ist. Und bona ist das Attribut oder etwa nicht?"

Wie übersetzt du denn diesen Satz?

Dann ging Cornelia, die gute Freundin, in den Hof.

Nach beiden fragst du: wer ging über den Hof?

Das heißt, amica bona = Attribut zu Cornelia

nun hast du aber noch folgene Besonderheit: dieses Attribut ist ein Substantiv (amica), das im gleichen Kasus wie sein Beziehungswort (Cornelia) steht - man nennt es deshalb Apposition

also:

tum = aB (der Zeit), Cornelia = S, amica = Attr (Apposition), bona = Attr, in aulam = aB (des Ortes), venit = P

1) Phrygiam ancillam vocat: "Ubi est tabulam?" Phrygiam ancillam, beide Formen Akkusativ = Objekt zu vocavit. Im Fragesatz ist m. E. tabulam falsch, ein Akkusativ passt nicht in diesen Satz. Wenn es stattdessen tabula heißt, bedeutet der Satz: "Wo ist die Tafel?"

2) Tum Julia, amica bona, in aulam venit. "Ecce", Julia vocat, "tabula post murum est. Quis tabulam occultavit"? Iulia irata est, Marcum amicum vocat.

Tum Julia, amica bona, in aulam venit. - Julia, amica bona, alle Formen Nominativ, Julia ist Subjekt des Satzes, venit ist Prädikat: Dann ist Julia auf den Hof gegangen. "Siehe", ruft Julia, "die Tafel ist hinter der Mauer. Wer (quis = Subjekt im Nominativ) hat die Tafel(=Akkusativ, Objekt) hinter der Mauer versteckt? Julia ist erzürnt, sie ruft den Freund Marcus (beide Akkusativ = Objekt zu vocat).

Alles klar, die Erläuterungen sollten ausreichen!

Danke für deine Antwort. Den einen Satz versteh ich nicht.

Tum Cornelia, amica bona, in aulam venit. ---> Warum ist hier Julia das Subjekt und amica nicht? Ist Amica in diesem Fall auch das Subjekt? Ich hätte gesagt, dass amica in diesem Fall einfach Objekt ist. Und bona ist das Attribut oder etwa nicht?

0
  1. Alle Wörter auf -am sind Akkusativ. Wen ruft er? Er ruft die phrygische Magd. Aber "Ubi est tabulam" kann nicht stimmen, es muss "Ubi est tabula?" heißen, denn es ist ja ein Nominativ. vocat enthält Subjekt und Prädikat, Phrygiam ancillam ist das Akkusativ-Objekt.
  2. Dann kommt die gute Freundin Julia in den Hof. Julia Subjekt, venit Prädikat.
    Der Rest ist doch einfach. Kannst du selbst.

Danke. Eine Frage hätte ich noch zu diesen beiden Sätzen:

Marcus non amicus bonus est, nam tabulam occultavit. Marcus ist Subjekt und amicus bonus ist in diesem Fall Prädikatsnomen und est die Copula, tabulam Akkusativ Objekt und occultavit das Prädikat.

Warum ist aber in diesem satz: Julia irata est! ---> Julia und irata nicht das Prädikatsnomen und est die Copula?

0
@Olcayto

Julia irata est - "Julia" ist das Subjekt, sonst würde der Satz (was zur Not möglich wäre) lauten: Sie ist eine erzürnte Julia.

Bei dem anderen Satz ist das Subjekt eindeutig "Marcus" und mit "amicus bonus" (=Prädikatsnomen) wird gezeigt, was er ist, nämlich ein guter Freund. Das Prädikatsnomen kann auch durch ein Substantiv dargestellt werden, das wiederum durch ein Attribut ergänzt werden kann.

Beispiel: Carolus discipulus est = Carolus ist ein Schüler

Nun erweitert: Carolus discipulus sedulus est = C. ist ein fleißiger Schüler ,d.h. das Wort "sedulus" ist kein Prädikatsnomen (zwar Bestandteil), sondern Attribut zu "discipulus"

0
@jasahd

Ein DH für den Kommentar von jasahd, der eine eigene Antwort wert gewesen wäre!

0

Danke allerseits. Ich habe eine kleine Frage noch.

1) Ubi est tabulam? 2) Quis tabulam occultavit?

Könnt ihr mir vielleicht diese beiden Fragesätze bestimmen?

Warum ist beim ersten Satz "Ubi" nicht das Subjekt, stattdessen ist tabulam das Subjekt, laut meiner Lehrerin.

Und warum ist beim zweiten Satz "Quis" das Subjekt und tabulam das akkusativ Objekt?

Was möchtest Du wissen?