LATEIN Sätze übersetzten Numero 2?

2 Antworten

Teil 2:

(Der Fuchs) sagt: “Der Rabe, der das Stück Käse losgelassen hatte, hat schrecklich mit so großer Stimme gesungen, dass ich lachend fast die Nahrung aus dem Mund entließ (dimitterem).“

  • terribili (Abl) bezieht sich eigentlich als Adjektiv auf voce. Du hast es als Adverb übersetzt. Das kann man als prädikative Interpretation noch durchgehen lassen.
  • Os, oris = Mund (nicht zu verwechseln mit os, ossis = Knochen)

Teil 1:

Hier bin ich mir ziemlich sicher, dass im lat. Text ein Fehler vorliegt:

[Innocente iniuste lacerato esoque] iniustus ad se: "Nunc sitiens sum; bene, ne aqua turbulenta sit." 

=

[Nachdem der Unschuldige zu Unrecht zerfetzt und verzehrt worden war], sagte der Ungerechte zu sich: "Nun bin ich dürstend; gut, dass das Wasser nicht turbulent ist!"

  • [...] = Abl Abs.
  • Ich bin sehr sicher, dass der Autor des Textes die Verben (edere, edo, edi, esum = essen/verzehren) und (edere, edo, edidi, editum = herausgeben) verwechselt hat. Das ist ein bisschen peinlich, aber kann mal passieren. Denn editum (herausgegeben) macht hier überhaupt keinen Sinn, wohingegen esum (verzehrt) sehr sinnvoll wäre.

LG

Ich danke dir vielmals für deine Hilfe sowie deine Erklärung!!

1
@KathieSchool

Ich muss mich noch einmal korrigieren. Du hast den Caseo-AblAbs als PC übersetzt. Puh, arg grenzwertig. Vom Sinn her ist es treffend und ein guter Lateiner hätte hier auch das PC verwendet. Aber wenn es partout als AblAbs werden sollte, muss man es anders machen:

[Caseo ore emisso] corvus tanta voce terribili cantavit, ut ridens cibum ore paene dimitterem." 

(Der Fuchs) sagt: “[Weil / nachdem / obwohl der Käse aus dem Mund entlassen worden war], sang der Rabe mit schrecklicher, so lauter Stimme, dass ich lachend beinahe die Speise aus dem Mund entließ.

1

Nun bin ich durstig, es gehe gut, so möge das Wasser nicht unruhig sein.

Was möchtest Du wissen?