Latein: PFA übersetzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Orpheus             Subjekt
uxorem               Akkusativoobjekt
repetiturus          Attribut (Partizip Futur Aktiv)
ad Plutonem        Präpositionalobjekt
venit                   Prädikat

PC nachzeitig ist: uxorem repetiturus
Beziehungswort:  Orpheus (Nominativ)

wörtlich:     der seine Frau zurückverlangen wollende Orpheus
Relativsatz: Orpheus, der seine Frau zurückverlangen wollte,

Eine Besonderheit ist das AO uxoerem, das nicht vom Prädikat gesteuert wird, sondern vom Partizip. In Latein ist das möglich.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Naja, weil es nur ein Satz ist, helfe ich dir mal:


Orpheus [ uxorem repetiturus ] ad Plutonem venit.

Ein [PC] mit PFA kannst du immer mit...

", d. .... wollte"

oder mit 


", d. ... plante"

...übersetzen:

=> Orpheus, d. seine Gattin zurückfordern wollte, kam zu Pluto.
=> Orpheus, d. plante, seine Gattin zurückzufordern, kam zu Pluto.

LG
MCX

PS: Wenn "venit" Präsens wäre, müsste es analog "will" oder "plant" heißen. Aber "venit" ist hier Perfekt. Deswegen ist diese Fußnote nicht so wichtig.

„Orpheus“ ist Subjekt und „uxorem“ Akkusativobjekt, das ist also nur inhaltlich seine Frau. Orpheus kommt zu Pluto, um seine Frau zurückzufordern/weil er seine Frau zurückfordern wird/will. Finalsatz geht oft, aber Kausalsatz scheint mir hier auch passend. Bei der Übersetzung muss man die Nachzeitigkeit berücksichtigen, d.h. sofern „venit“ Perfekt sein sollte, was man aus dem Kontext erschließen kann, muss das PFA im Präsens wiedergegeben werden und wenn „venit“ hier Präsens sein sollte dementsprechend im Futur I.

Was möchtest Du wissen?