Latein nicht mehr ernst nehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

na ja, kannst du schon machen, sofern du mit einer Sechs leben kannst ;-)

In deinem Alter hegte ich einen abgrundtiefen Hass  gegen Latein. Es lag nicht mal unbedingt an meiner Lehrkraft, sondern an meinem enormen Desinteresse, was sich bis zur neunten Klasse zog (habe seit der Fünften Latein).

Irgendwann in der neunten Klasse hatten wir Gedichte und ich fand das unglaublich faszinierend. Die Gedichte und die Metrik, Latein habe ich immer noch gehasst und grottig war ich auch noch ^^

Dann hab ich tatsächlich hier mal gefragt, wie ich mich im Übersetzen verbessern könnte - so kam Eines zum Anderen und ich hatte plötzlich jemanden, der mir Nachhilfe erteilte. Drei Mal wöchentlich. Es ging von mir aus, also ich habe das Angebot angenommen und meine Eltern wussten davon zunächst nichts. Am Anfang war es für mich enorm anstrengend, weil ich ja keinen Plan von dieser Sprache hatte und ich quasi alles neu erlernen musste.

Aber: Es hat sich ausgezahlt. Nach einem Jahr hatte mich meine Nachhilfelehrerin zumindest soweit, dass ich gaaanz passabel war (so im 2er/3er-Bereich). Ich blieb (von mir aus) weiter am Ball und tja...nun bin ich in der 12. Klasse, bereue es, keinen LK genommen zu haben und staube nur noch Bestnoten in dem Fach ab...

...und das alles nur, weil ich weiter am Ball geblieben bin. Interessen können sich ändern und hier sieht man das denke ich ganz gut. Nun mache ich sehr bald Abi (am 21.4. habe ich meine erste Prüfung, ist sogar Latein) und weißt du, was mein Plan ist? Latein studieren. Zusammen mit Chemie, auf Lehramt versteht sich.

Noch ein anderes Beispiel ist Mathe. Ich war schon immer recht gut in Mathe, in meiner Anfangszeit auf dem Gymnasium hatte ich aber eine grottige Lehrerin. Sie riet mir vor dem Beginn der Oberstufe (da war ich sie schon los und war Klassenbeste in Mathe) riet sie mir immer: "Nimm' was anderes als Mathe im LK, der Kurs ist zu schwierig für Dich!"...weißt du, wo ich sitze? Im Mathe-LK. Mit sehr guten Noten. Bei einer äußerst anspruchsvollen Lehrerin.

Genug der Selbstbeweihräucherung^^

Was ich dir damit sagen will: Man darf das nicht auf die Lehrkraft schieben. Klar kann die einem Einiges versauen, man darf sich aber davon nicht zu sehr beeinflussen lassen. Wenn deine Lehrerin so doof ist, du allerdings ernsthaftes Interesse an dem Fach hast, beschäftige dich in deiner Freizeit damit! Obwohl ich seit drei Jahren keine Nachhilfe mehr hatte, befasse ich mich zu Hause sehr viel mit der Sprache etc. und bilde mich weiter, was mir im Unterricht sehr hilfreich ist.

Also, wenn du keine Lust auf Latein hast, ist das so. Ich würde nur nicht auf die "ist mir egal"-Schiene rutschen. Das ist kindisch und in meinen Augen ziemlich schwachsinnig. Klar kann man jedem Fach eine andere Wichtigkeit zumessen, allerdings sollte man kein Fach so ganz vernachlässigen. Ich hasse Geografie auch...allerdings lasse ich es nicht komplett schleifen, weil ich es (leider Gottes) als Abifach gewählt habe...

Versuche, den dafür notwendigen Teil zu leisten, arbeite normal im Unterricht mit und komm von dieser Null-Bock-Haltung weg. Die ist nicht sonderlich förderlich. Latein kannst du immer noch abwählen, lass' es nur nicht links liegen. Die Einstellung bringt dich nicht weiter. Was willst du später machen, wenn du deinen Chef nicht ausstehen kannst? Du wirst ja wohl kaum den Job riskieren, indem du die Arbeit boykottierst. Siehst du, wie hindernd deine Einstellung ist? Ich kann auch nicht jeden meiner Lehrer leiden, trotzdem sag ich nicht "Ich finde den Lehrer doof, deshalb mache ich nichts". Man  kann immer Ausreden finden, um der Arbeit aus dem Weg zu gehen - förderlicher ist es allerdings (auch im Hinblick auf das spätere Leben), wenn man sich mal vor Augen führt, welche positiven Facetten dieses Fach eigentlich hat (unabhängig vom Lehrer!). Ich hatte z.B. anfangs ziemlich Probleme mit meiner LK-Lehrkraft, mittlerweile kommen wir super miteinander aus, weil ich mich mal auf das Fach und die veränderten Umstände eingelassen habe.

Vielleicht redest du mal mit der Lehrkraft? Vielleicht bringt das ja auch etwas. Bei mir hat es damals definitiv was gebracht. Während ich früher fast aus dem Mathe-LK gegangen wäre und lange den Gedanken weiter verfolgte, weil ich mit den neuen Umständen (Kurs etc.) nicht klarkam, habe ich mich mittlerweile sehr gut damit arrangiert und bin nun recht zufrieden in meinem Kurs.

Viel Erfolg!

LG

lalamalala 22.02.2017, 20:31

Also erstmal vielen Dank, dass du dir soviel Zeit genommen hast:) Das Problem ist ja, ich habe keine Sechs in Latein, sondern eine Zwei und zwar immer in Arbeiten und so. Ich weiß auch nicht, wie ich das mache... das Problem ist nur, dass mich das ganze Zeug nicht interessiert, was sich aber iwie nicht auf meine Noten auswirkt.... trotzdem danke:)

1

Hallo,

deine Strategie erscheint mir nicht so durchdacht. Es ist zwar verständlich, dass einen manche Fächer oder Lehrer zeitweise oder auch länger nerven können, aber das ist nur eine Seite. Ich denke, ein Teil der Aufgaben an der Schule ist es auch, mit verschiedenen Leuten (Schülern, Lehrern) klarkommen zu lernen. Man kann eben nicht allen Menschen oder Problemen aus dem Weg gehen.

Was wäre denn, wenn dich im nächsten Jahr z. B. eine neue Mathe- und Physiklehrerin ebenfalls so nervt, dass du nicht mehr mitmachen willst? Dann hast du schon zwei Fächer, die du mit guten Noten ausgleichen musst, und der Plan, es wegen deines guten Durchschnitts in Kauf zu nehmen, ist hinfällig, weil du versetzungsgefährdet bist.

Ich glaube auch, dass einen die Einstellung, nur für eine Note oder einen Abschluss zu lernen, der dann vermeintlich allein zählt, nicht so weit bringt. Du sollst ja idealerweise für dich und für dein Leben an einer allgemeinbildenden Schule lernen.

Du fragst dich ja richtigerweise, was das Beste für dich in dieser Situation ist. Vielleicht ist das etwas, was dich, wenn du es erfolgreich durchstehst, weiterbringen kann.

Viel Erfolg!

Hi,

grundsätzlich ist das möglich. Allerdings solltest du Folgendes in Betracht ziehen:

1. Man kann in Latein auch eine 6 bekommen. Dann bist du (wahrscheinlich) weg.

2. Die Interessen eines Menschen ändern sich. Das ist besonders in der Pubertät so. Das heißt, es kann sehr gut sein, dass dich auch andere Fächer irgendwann langweilen werden. Das darfst du dann nicht einreißen lassen.

3. Mit Ausnahme von Latein werden fast alle Fächer im Laufe der Jahre immer schwerer. (Nur Latein ist der Anfang schwer. Wenn man es dann kann, ist es bis zu Abitur ein Spaziergang.)

=> Du solltest dich darauf gefasst machen, dass dir früher oder später auch andere Fächer schwer fallen werden. Deswegen solltest du meiner Meinung nach noch nicht so früh die Flinte ins Korn werfen. Bis Ende Klasse 10, wo du Latein abwählen kannst, hast du noch lange 2,5 Jahre vor dir. Und nach 1,5 Jahren Latein ist noch nicht alles verloren. Das kannst du noch wieder aufholen. Schwer wird es dann erst in Klasse 8/9.

LG
MCX

lalamalala 20.02.2017, 17:55

1. ich bin Klasse 8 2. ich hab schon seit 3,5 Jahren Latein 3. bin ich in allen anderen Fächern dauerhaft interessiert 4. ich finde Latein ist am Anfang an aller einfachsten und je mehr man das hat, desto schwerer wird es...

0
DieChemikerin 24.02.2017, 20:16
@lalamalala

Nein, das wird es nur, wenn man mal den roten Faden verliert, dauerhaft nicht mehr mitkommt und dann später Probleme bekommt...

Come on, du bist in der achten Klasse und hast die Spracherwerbsphase bereits durch! Klar ist Caesar nicht absolut toll, aber wirklich einfach, wenn man sich mal im Vergleich dazu Lukrez oder so ansieht.

0

Ich kenn dein Problem hatte in Latein durchgehen 5.

Nach der 10ten ist das Fach weg und hat keinen einfluss auf dein Abitur. Aber der 8ten hab ich auch drauf ges**** weil ich einfach unfähig bin und Vokabel lernen gar nicht geht ^^.

Steak97 20.02.2017, 09:13

Mit Verlaub, aber man merkt sowohl am Inhalt deiner Antwort als auch an der mangelhaften Rechtschreibung und Zeichensetzung, dass deine selbstdiagnostizierte Unfähigkeit sich nicht nur auf Latein beschränkt. 

Der Fragende sollte sich solche Antworten anschauen, um zu sehen, wohin es führt, aufzugeben. 

1
Alternativ99 20.02.2017, 13:11

Jup du mich auch ;)

0
DieChemikerin 20.02.2017, 20:14
@Alternativ99

Lern' mal, mit Kritik umzugehen. Deine Antwort ist nicht hilfreich, weil sie in keiner Weise auf die Fragestellung eingeht. Du pflichtest ihm bei, aber deine Null-Bock-Haltung hat sicher ganz andere Facetten.

0
Alternativ99 20.02.2017, 20:16
@DieChemikerin

Hattest du Latein in der Schule? Sage ja nicht dass er sich in jedem Fach so verhalten soll aber Latein ist meiner Meinung nach nicht nötig.

0
DieChemikerin 27.05.2017, 19:00
@Alternativ99

Klar hatte ich, und das ganze acht Jahre und ich beginne im Oktober mein Lateinstudium :-)

0

Was möchtest Du wissen?