Latein-Ex falsch korrigiert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Fehler, den Cäsar begangen hat, war politischer Natur. Denn nur als Folge dieses Fehlers wurde ja seine Ermordung beschlossen. Er hatte "den Rubikon" überschritten, was zum geflügelten Wort geworden ist, denn er hatte seine Soldaten mit in die Heimat genommen, was römischen Regenten immer verboten war. Damit zeigte er, dass er Macht nicht auf friedlichem Wege erobern wollte, sondern mit Hilfe des Militärs. Kein Wunder, dass er sich im Senat damit nicht beliebt machte.

Zettel hin oder her, die Mordpläne existierten ohnehin. Das hätte er als gewiefter Politiker einkalkulieren müssen.

Ich hätte dir auch maximal einen Punkt gegeben. Eher gar keinen. Diese Zettel-Geschichte gehört zu den Legenden. Die Frage richtet sich eindeutig auf Caesars Politik. Das Wort "schließlich" singnalisiert, dass zwischen Fehler und Ableben ein deutlich größerer Zeitraum gelegen haben muss.

  • Dein Lehrer war großzügig, dass er dir überhaupt einen Punkt gegeben hat.
  • Dein Lehrer war großzügig, dass er "nur" zwei mickrige Punkte für diese Aufgabe gegeben hat, weil ihr anscheinend so schlecht wart. Wenn man hier ein bisschen geschichtlich ausgeholt hätte und die großen Zusammenhänge aufgezeigt hätte, hätte man sich hier auch 10 Punkte verdienen können. Wenn euer Lehrer mit 10 Punkten kalkuliert hätte, wäre die Arbeit noch schlechter ausgefallen.
  • Wenn du gewusst hättest, dass es (theoretisch) 2 Antworten auf diese Frage gibt, hättest du ja auch einfach beide Antworten hinschreiben können. Da du es anscheinend nicht wusstest, bist du mit einem Punkt noch gut bedient. :)

Lass, dich nicht unterkriegen. Ist zwar ärgerlich für dich, aber die Bepunktung ist äußerst fair.

LG

MCX

Okay, du hast ´ne 5 in Latein geschrieben und hängst dich jetzt am geschichtlichen Teil auf, weil du nur einen von zwei Punkten für die Beantwortung einer Frage bekommen hast.

Hast du mal darüber nachgedacht, daß du diesen Punkt auch in anderen Teilen der Arbeit hättest erbringen können? Du hast dich in der Arbeit ganz offenbar generell nicht mit Ruhm bekleckert. Insofern wäre es sinnvoller, mal über die anderen Punkte nachzudenken, als jetzt diesem einen Punkt hinterherzujammern, für den du evtl. jemand anderen verantwortlich machen kannst.

Wenn wirklich der ganzen Klasse in dieser Frage ein Punkt fehlt, dann redet mal in Ruhe mit dem Lehrer darüber, ob man diese Frage nicht aus der Bewertung herauslassen kann. Ist nur die Frage, ob dir das dann eine bessere Note beschert.

Find ich v. dem Lehrer auch blöd daß er die Frage mit dem Caesar, welchen Fehler er beging nicht genauer stellte u. dir deshalb 1 Punkt zur 4 fehlte. Geschichte fand ich auch voll ätzend u. da hast ja noch ne gute Note dagegen. Wegen Geschichte u. 2 anderen Fächern mußte ich in der 9.ten früher "parken". Ich hatte auch so einen blö...den Lehrer der nur irgend welche Fachbegriffe an die Tafel schrieb u. davon sollte man Schulaufgabe oder Ex- Schreiben können. Aber in dem Fall war es wohl Latain mit der Geschichte über Caesar. Da werdet ihr nichts machen können, daß der gesamten Klasse der Punkt wg. dieser Frage fehlte. Es gibt nur eine Möglichkeit, daß die Ex (aber eher bei Schulaufgaben), bei schlechtem Klassendurchschnitt, ca. bei 3,5 oder schlechter nochmals wiederholt wird. Früher in der 6.- ten Klasse war das bei uns in Mathe der Fall, weil der Lehrer die Fragen so untreffend u. mehrdeutig stellte u. dann war der Notendurchschnitt der Klasse so ungefair 3,6. Diese Schulaufgabe wurde ein andermal wiederholt. Da werdet ihr nichts machen können, wenn der Lehrer solche Entscheidung nicht trifft.

Was möchtest Du wissen?