Latein abwählen und Spanisch wählen trotz 1,9 Lateinschnitt?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Latein 66%
Spanisch 33%

7 Antworten

Gestimmt für: NIX

Du hast alle Argumente aufgezählt. Ich möchte nur noch ergänzen, dass Latein in der Oberstufe sehr leicht ist, falls du es einmal geschnallt hast, wie man übersetzt; denn außer übersetzen wird da quasi nichts gemacht. Du lernst also nichts wirklich Neues, wie bei anderen Fächern. Nur ein bisschen über den Textinhalt und Hintergrund schnacken. Das ist aber im Vergleich zu dem, was du in den Naturwissenschaften z.B. kapieren musst, geschenkt.

=> Du hast alle wesentlichen Argumente aufgezählt. Die schwierige Aufgabe sie zu gewichten, kannst nur du selbst übernehmen, weil das immer subjektiv ist. Jeder hat in seinem Leben andere Pläne / Vorstellungen / Ziele / Fertigkeiten.

Viel Erfolg dabei und Grüße von einem Lateinlehrer ;)

MCX

PS: Ich mache mir, wenn ich Argumente abwäge, immer eine Excel-Tabelle ;).

In einer Zeit, wo grechische und lateinische Sagen sowie auch die Geschichte so sträflich vernachlässigt werden, ist eigentlich der Lateinunterricht das einzige Fach, wo noch klassisches "Feeling" vermittelt wird, es sei denn, man hat mit dem Lehrer Pech gehabt. Aber selbst dann ...

Erst längere Zeit nach dem Abi wird meistens klar, wie schön es ist, über Paris, Helena, Odysseus und all die anderen parlieren und einen gemeinsamen Bildungshorizont definieren zu können, der auch etwas mit "Drei - drei - drei bei Issos Keilerei" anfangen kann.

Wer dies nicht fühlt, der wird's auch nicht erjagen.
(Zitat erkannt?)


Mal ganz abgesehen davon, dass jede romanische Sprache bei ausreichender Lateinkenntnis später sehr schnell zu erlernen ist.

2
@Volens
Zitat erkannt?

Nee, grad nicht. Hilf mir mal auf die Sprünge. War ein langer Tag.

LG

MCX

0
@Miraculix84

Das sei dem Druiden mal verziehen: was soll sich ein "Lateiner" mit altem deutschen Balast rumärgern?!? Der olle Göthe hat nicht mehr in dieser Sprache getextet... ;)))

1
@Bevarian

Eben dieser.
Mit der, ähh, dem Faust auf dem Schreibtisch ...

Google findet es schon mit "erjagen" und bietet Goethen mit an.

0
@Volens

Entschuldige meine Kulturbanausität. Da gehe ich mehr nach Obelix :)

0

Pro

  1. Du lernst eine weitere Sprache (Lebenslauf, Bewerbung etc.)
  2. Du kannst dich in Spanien unterhalten
  3. Spanisch ist eine gesprochene Sprache
  4. Spanisch ist sehr verbreitet.
  5. Du erhältst Einblick in eine romanische Sprache; dies wird dir bei späteren Beschäftigung mit Italienisch oder Französisch zugute kommen (und sei es nur bei einem Urlaub in den betreffenden Ländern)

Contra

  1. Der geringere Aufwand ist sicher, Latein fortzuführen
  2. Latein wird eigentlich gelernt, um antike Texte zu lesen. Erst dann fängt es an, auch Spaß zu machen. Dies beginnt schon in der 9. Klasse, die interessanteren Texten kommen dann aber erst ab der 10. Du verzichtest also auf den Lohn für 4 Jahre schweißtreibendes Erlernen der Sprache
  3. Es stellt ein gewisses Wagnis dar, sich zu verpflichten, eine Sprache bis zum Abitur fortzuführen, die man noch nicht kennt
  4. Spanisch könntest du auch später einmal lernen (Abendkurs, Selbstlernkurs, ...), Lateinische Originaltexte wirst du wahrscheinlich nach der Schule keine mehr kennenlernen
  5. Latein wird nicht schwieriger, sondern leichter, da fast nichts Neues mehr gelernt wird. Es kommt aber denen schwieriger vor, die es bisher nicht richtig gelernt haben, da man nun plötzlich alles können muss und sie vor einem riesigen Berg an Lücken stehen.

Für mich persönlich wäre das 2. Contra-Argument das ausschlaggebende. Daher würde ich zu Latein wählen. Raten will ich dir aber bewusst nichts, denn diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.

Latein

Ave :)

Ich an deiner Stelle würde Latein bevorzugen. Du schreibst, dass du (sehr) gut in Latein bist. Noch eine Sprache...? Okay du hast so oder so nur zwei Fremdsprachen (sei froh drum, ich hab vier). Aber es scheint dir langweilig zu werden, wie du gesagt hast. Da du Latein aber schon "gewohnt bist", würde ich es weiter machen. Du musst nicht noch mal alles neu lernen. Das Lateinische hilft in einigen Sprachen sehr, das stimmt schon. Ich bin neidisch auf dich, 'nen Schnitt von 1,9 hätte ich in Latein auch gerne ^^

Letzten Endes ist es dir überlassen, was du wählen möchtest. Viel Spaß weiterhin (beim Erlernen der neuen Sprache)!

lg ShD

Spanisch

Ich habe von mehreren sehr guten Lateinschülern gehört, dass Latein in der Oberstufe (egal ob GK oder LK) verdammt schwierig wird, ich würde Spanisch machen.

Spanisch hab ich auch gewählt. Ich kann dir sagen, dass es eine coole Sprache ist. Aber wegen Spanisch hast du so viele Stunden. :/

Latein

Bau aus, was Du bereits erlernt hast. Spanisch kannste immer noch und auf anderem Wege lernen.

Latein ist sehr praktisch, wenn man andere europäische Sprachen lernen will. Und das ist wichtig heutzutage. Wenn du Latein kannst, fallen dir Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch zB sehr sehr leicht (eigene Erfahrung, außer Portugiesisch, das vermute ich nur). Außerdem lernst du ein paar Grundlegende Dinge über logisches Vorgehen, Aufgabenlösung etc. Und du kannst dir sehr sehr viele Fachbegriffe egal aus welchem Bereich, auch aus dem alltag, herleiten.

http://www.cosmiq.de/qa/show/762616/Wie-wichtig-ist-heute-Latein/

;)

2

Latein wird ab der 10. klasse so gut wie nicht schwieriger, vorausgesetzt du hast die grammatik bis jetzt immer verstanden und kannst sie. Wenn deine grundlagen in latein gut sind, würde ich latein nicht abwählen, das ist ein fach für das du lerntechnisch in der oberstufe relativ wenig investieren musst

Was möchtest Du wissen?