Latein - Was sind "Verben mit Dehnungsperfekt"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Perfekt der konsonantischen Konjugation ist immer unregelmäßig und muss deswegen immer auswendig gelernt werden.

Es gibt aber ein paar Auffälligkeiten:

Bei manchen Perfektformen wiederholt sich die erste Silbe (Reduplikationsperfekt):

  • currere, curro, cucurri
  • pellere, pello, pepuli
  • ....

Bei manchen Perfektformen dehnt sich die erste Silbe; d.h. sie wird im Perfekt lang gesprochen, obwohl sie im Präsens noch kurz war. (Dehnungsperfekt):

  • venire, venio, vEn (= laufen)
  • facere, facio, fEci (= machen)
  • ....

Beim Übersetzen und Lernen nutzt dieses Wissen aber leider gar nichts: Das Perfekt der konsonantischen Konjugation ist immer unregelmäßig und muss deswegen immer auswendig gelernt werden.

LG

MCX

Tippfehler:

Es muss natürlich "vEni" heißen und nicht "vEn". :)

Sorry

0

Wörter der a-Konjugation haben eigentlich kein Dehnungsperfekt.

Aber guck mal in dein Wörterverzeichnis (Lexikon), was mit den konsonantischen Verben

legere, agere und cogere

im Perfekt passiert. Das ist eine echte Dehnung.

Wenn im Perfekt zwischen Stamm und Perfektendung noch ein Laut eingeschoben wird, um zB die Aussprache zu erleichtern.

nee. Das ist eine Assimilation und hat mit dem Dehnungsperfekt nichts zu tun.

1

Beispielsweise ist es so, das man bei einigen Verben den Präsensstamm nicht vom Perfektstamm unterscheiden kann. Die Veränderung ist hierbei durch den Vokal zu hören.

Beispiel: iuvare - im Präsensstamm ist das u kurz.

Im Perfektstamm hingegen ist es gedehnt.

Und du hast sicherlich in Deinem Buch auch gelesen, dass ein Vokal mit einem Strich gekennzeichnet ist, das zeigt auch, dass es gedehnt wird. Viel Erfolg morgen bei Deiner Prüfung :)

1

Dehnungsperfekt gibt es auch bei Worten, die man im Präsens und Perfekt unterscheiden kann.

0

Was möchtest Du wissen?