Latein - Unterschied zwischen Imperfekt, Perfekt und Präteritum

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Na, dann wollen wir mal :)

Durch das Imperfekt wird eine vergangene Handlung gekennzeichnet, die

  • nicht abgeschlossen , langandauernd ist - meistens Zustände beim Eintritt einer vergangenen Handlung oder Schilderungen von Umständen, die den Hintergrund der Haupthandlung abgeben :

    Cantabamus . Subito magister intravit. - Wir waren gerade dabei zu singen. Und plötzlich trat der Lehrer ein (- nicht abgeschlossen) /// Caesar ab oppido se interclusurum adversarios confidebat - Caesar war überzeugt ( Zustand) die Gegner von der Stadt abschneiden zu können.

  • wiederholt, gewohnheitsmäßig ist : Cato dicebat - Cato sagte immer, pflegte zu sagen

  • versucht ist : Veniebatis in Africam sed prohibiti estis in provincia vestra pedem ponere - Ihr versuchtet, nach Afrika zu kommen, aber ihr wurdet daran gehindert, den Fuß in eure Provinz zu setzen.

Perfekt :

Hier unterscheiden wir 2 Haupttypen ( was daran liegt, dass das lateinische Perfekt aus dem indogermanischen Perfekt und dem indogermanischen Aorist hervorgegangen ist )

****Präsentisches* Perfekt** :

Bezeichnet einen Vorgang in der Vergangenheit , der zwar abgeschlossen ist , aber dessen Resultat weiterhin in der Gegenwart fortbesteht .

Zum Beispiel : novi - ich habe kennengelernt und jetzt weiß ich ( resultativ)/// Consuevi - ich habe mich gewöhnt und pflege nun. ( gilt als Haupttempus)

Historisches Perfekt :

Das ist das eigentliche Tempus der Erzählung von punktuellen Geschehnissen ( im Gegensatz nochmal zum Imperfekt, welches durative ( fortdauernde) Verhältnisse beschreibt. Es bezeichnet einmalige Ereignisse der Vergangenheit , die ebenfalls abgeschlossen sind. Der Sprecher steht diesen distanziert gegenüber.

Bsp: Caesar in hiberna in Sequanos exercitum deduxit - Caesar zog mit dem Heer ins Winterlager ins Gebiet der Sequaner/// Ibi Labienum praeposuit - Dort überließ er Labienus das Kommando ( einmalige Handlung, abgeschlossen, Erzählfunktion) ( gilt als Nebentempus)

Erwähnenswert( aber bei weitem nicht so wichtig ) ist sonst noch das* konstatierende Perfekt* - Beurteilung oder Feststellung einer vollendeten Tatsache in der Vergangenheit.

Recte fecisti - Das hast du richtig gemacht.

Für den Latinisten ist Imperfekt = Präteritum - nur dass kein Mensch vom Präteritum redet. Erst recht nicht, wenn du aus dem Süddeutschen Raum kommst :)

Viel Spaß noch hiermit :)

ehm man muss eigentlich nur sich die endungen merken:D

imperfekt endet auf -bam, -bas, -bat, -bamus, -batis, -bant. und davor eben bei clamare clama- also clamabam, clamabas,..

Ehm bei dem Perfekt kann ich dir nicht genau helfen, muss das Jahr latein auch noch mal wiederholen;3

aber das präteritum endet auf -o, -is, -it, -imus, -itis, -unt bei clamare geht das dann so: clamo, clamis, clamit, clamimus, clamitis, clamunt.

Merk dir einfach die Endungen und häng sie dann an, ich glaube das solltest du im Lateinunterricht schon gelernt haben, wo man das Wort abtrennt um die Nachsilben anzuhängen:) Ist ja bei jedem Wort anders also kann ich dir auch keine genauen Beispiele geben;)

Ich hoffe es hat dir trotzdem geholfen:)

Waah, Vorsicht :)

Endungen merken ist schon gut, zwar noch nicht alles aber schon mal sehr gut...

Imperfekt haste auch richtig, das Präteritum endet aber nicht auf o, is, it, imus... usw.

Da verwechselst du wahrscheinlich gerade Präteritum( =Imperfekt) mit Präsens. Und da konjugiert man nach diesem Muster : - o s t mus tis nt

also auch : clamo, clamas, clamat, clamamus,clamatis,clamant ( clamare = a-konjugation - du hättest z.B agere so konjugieren können, aber nicht clamare)

Liebe Grüße :)

0

Glaubst du im Ernst , dass du darauf eine Antwort bekommst? Viel zu kompliziert! Stell doch deine Fragen einzeln. Und wenn du eine genaue Grammatikantwort brauchst versuchs doch mal mit googlen. Es gibt gute Lateinhilfeseiten im Internet:)

Was möchtest Du wissen?