Latein - richtige Übersetzung gesucht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1) Wo willst du das "weil" denn sonst hinstellen? Passt im Deutschen Satz nur am Anfang. "Tantalus, weil er ..." kann man nicht sagen.

2) Debere heisst eben nicht nur schulden, sondern auch müssen. Eigentlich ist müssen sogar die häufigere Bedeutung.

Taddhaeus 17.08.2012, 20:46

Ergänzung zu 1)

Hab grad drüber nachgedacht, du kannst das "weil" auch an ganz andere Orte packen.

Tantalus muss, weil er ... , eine Strafe erleiden.

Tantalus muss eine Strafe erleiden, weil er ...

Willst du die Strafe betonen, geht auch "Eine Strafe muss T. erleiden, weil ...".

0
derdorfbengel 17.08.2012, 22:02

Debere heisst nur müssen. Das buchhalterische Verb des schuldens war ursprünglich müssen:

Pietro á Giancarlo dare debet cinque lire per una unitá di (irgendwas) = "Pietro muss (oder soll) Giancarlo (noch) fünf Lire für eine Einheit der Ware (irgendwas) geben".

So wurde im 12. Jahrhundert, als die Buchhaltung entstand, aufgezeichnet, wenn ein Kaufmann dem anderen Geld schuldet. Aus einem Übersetzungsfehler wurde daraus im Französischen und darübr dann im Deutschen das uns heute bekannte SOLL.

(Umgekehrt hätte der andere notiert: Giancarlo SOLL HABEN von Pietro fünf Lire usw. etc).

Wenn man bei der Bank mit dem eigenen Konto also z.B. "im SOLL" steht, hiess das ursprünglich: "Taddhäus soll der Bank noch 500 Euros wegen der dem Darlehen aus Überziehung geben".

Diese Wandlung vom geben sollen zum "Schulden" hat die italienische Sprache im Hochmittelalter mitgemacht. Es kann sie also im klassischen Latein noch nicht gegeben haben.

0
Taddhaeus 17.08.2012, 22:15
@derdorfbengel

Dorfbengel, du hörst dich an wie mein ehemaliger Lateinlehrer, nur deutlich weniger langatmig ^^ Fasst man die Ausführungen des (von mir übrigens unglaublich geschätzten) Herrn Professors zusammen, kommt man zum Schluss, dass man in einigen Fällen die genaue Funktionsweise der Originalsätze in korrektem Deutsch nicht nachahmen kann und deswegen auf die Hilfskonstruktion mit "schulden" ausweicht.

Cursus Continuus (wahrscheinlich auch in anderen Lehrwerken), eine der ersten Lektionen, debere = schulden, müssen, verdanken. Lernt der halbbrave Schüler jetzt nur die erste Übersetzung, hat er später Mühe.

Haha, dabei geb ich der Bank schon genug Geld ^^

0
derdorfbengel 17.08.2012, 23:03
@Taddhaeus

Klar. In der Sprache stecken ja auch Bewusstseinsstände durch techologische Entwicklungen und Kenntnisse. Mit einer modernen Sprache aus dem Zeitalter des Finanzkrisenkapitalismus eine Sprache aus einer Tauschwirtschaft zu übersetzen, scheitert da an den darin enthaltenen Wissensständen.

Vielleicht wäre es noch nicht mal möglich gewesen, zwischen der damaligen germanischen Sprache und dem Lateinischen einfach zu übersetzen, weil selbst da ja schon eine enorme Technologiescheide klaffte.

Muss man wohl erst Geschichte bis zur Perfektion studieren, bevor man mit dem Lateinunterricht anfangen darf :)

0
  1. Frage

Bis zur Entstehung der modernen Buchhaltung im italienischen Hochmittelalter gab es kein Verb "schulden". Man kann "x schuldet y den Betrag z" aber auch heute noch länger und ungewöhnlich, aber verständlich, ausdrücken als: "x muss y den Betrag z geben."

Jedes Kind würde verstehen, was das bedeutet, während das Konzept des "schuldens" erst viel Lernens bedarf, oder?

So wurde im Mittelalter, als die schriftlichen Aufzeichnungen entstanden, aus denen die moderne Buchhaltung hervor ging, Schulden aufgezeichnet.

Was möchtest Du wissen?