Lastschrift/Bankeinzug mit Guthabenkonto der PostBank moeglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell ist auch mit einem Guthabenkonto die Teilnahme am Lastschriftverfahren möglich. Oder um es genauer zu sagen: ein Guthabenkonto schränkt nur in soweit ein, dass der Kontostand nicht ins Minus rutschen kann. (Nebenbei gesagt schützt ein Guthabenkonto nicht vor Pfändungen, das tut nur das so genannte "P-Konto" und das auch nur im Rahmen eines Freibetrages.)

Wenn du nun einkaufen gehst und mit deiner EC-Karte bezahlst, gibt es 2 Methoden. Entweder musst du deine PIN eingeben oder eine Unterschrift leisten.

Bei der PIN-Eingabe geschieht das gleiche als wenn du am Geldautomaten verfügst. Neben der Sperrenüberprüfung wird auch dein Kontostand abgefragt. Passt es nicht, wird die Bezahlung abgelehnt.

Fallbeispiel: Du hast noch 5,00 Euro auf dem Konto, musst an der Supermarktkasse 9,99 Euro bezahlen und musst deine PIN eingeben. => Der Bezahlvorgang wird verweigert.

Musst du unterschreiben, wird das Geld erst später per Lastschrift eingezogen. Das Guthaben wird also nicht abgefragt. Aber dafür gibst du durch die Unterschrift dein Einverständnis, dass die Bank deine Daten herausrückt, wenn die Lastschrift fehl schlägt.

Fallbeispiel: Du hast noch 5,00 Euro auf dem Konto, musst an der Supermarktkasse 9,99 Euro bezahlen und musst unterschreiben. => Der Bezahlvorgang wir nicht verweigert. Einige Tage später versucht der Supermarkt sich nun das Geld von deinem Konto herunterzubuchen. Es wird zurückgewiesen und du musst eine Gebühr zahlen. Zudem holt sich der Supermarkt von der Bank deine Adresse und schickt dir ein Mahnschreiben (auch nochmal mit Gebühr). Solltest du darauf nicht reagieren, kommen weitere Mahnschreiben bis hin zur Klage und darauf folgender Kontopfändung. Aber so weit wollen wir gar nicht denken.

Kurz gefasst: Wenn nicht genug Geld auf dem Konto ist, kommt es darauf an, ob du deine PIN eingeben oder unterschreiben musst. Bei PIN Eingabe wird der Bezahlvorgang von vornherein verweigert, bei der Unterschrift geht die Lastschrift später zurück und du bekommst ein Mahnschreiben.

Nur mal am Rande: bei einem Guthabenkonto kannst Du mit der Karte nur Geld am Geldautomaten abheben. Für das Bezahlen an Kassen ist sie nicht zugelassen.

Lastschriften durch Einzugsermächtigungen funktionieren natürlich trotzdem (zB vom Stromanbieter etc), sofern ausreichend Deckung vorhanden ist.

Du bist dahin gegangen und hast gesagt ich hätte gerne ein Guthabenkonto ?

Sicher das es eins ist wenn ja dann haben die anderen beiden es genau richtig festgestellt, kein Guthaben keine Lastschrift AUßER die Bank lässt es zu, ist möglich machen aber eher weniger

Es ist ein Guthabenkonto.Wenn etwas abgebucht werden soll,muß es auch ausreichend gedeckt sein,ansonsten gehen die kosten aller fehlgeschlagenen Transaktionen zu deinen Lasten.

Was möchtest Du wissen?