Lastschrift zurückerhalten wegen fehlender Kontodeckung?

10 Antworten

Genügt es, wenn ich die offene Rechnung überweise?

Nein.

Durch die Rücklastschrift bist du nun im Zahlungsverzug und daher schuldest du dem Grunde nach auch die Verzugskosten (§ 286 Abs. 2, Nr. 4 BGB).

Dies wären

  • Zinsen (§ 288 Abs. 1 BGB).
  • Rücklastschriftkosten (zw. 3-6,- €)
  • ggf. Kosten der Adressermittlung (manche Banken lassen sich dies mit bis zu 20,- € vergüten).
  • Mahngebühren von bis zu 2,50 € pro Mahnung, wenn du Mahnungen bekommen solltest.

Weitere Folgen dürften nicht anfallen, jedoch sei dir für die Zukunft ein kleiner Hinweis gegeben:

Wenn du mit der Karte zahlst in dem Wissen (also vorsätzlich), dass du nicht, nicht pünktlich oder nicht vollständig zahlen kannst, machst du dich strafbar wegen Betrugs.

Du solltest dich mit der Firma in Verbindung setzen und sagen, dass du es überweisen willst.

2. Möglichkeit, Konto abdecken, dann können die noch mal die Lastschrift starten.

Auf jeden Fall musst du dort anrufen.

Dann ist der Fall abgeschlossen. Vorausgesetzt, du hast die Zahlungsfrist eingehalten.

Bedenken solltest du aber, dass das Lastschriftmandat möglicherweise nicht mehr gilt und du in Zukunft alle Zahlungen per Überweisung tätigen musst.

War eine EC Zahlung, die Zahlungsfrist ist bereits überschritten, die Rücklastschrift selbst war verzugsbegründend.

0

Darf mir Payone 8,60€ Rücklastschriftgebühr berechnen?

Hallo liebe Wissenden,

leider hat sich mein Geldeingang verzögert, dass mein Konto nicht gedeckt war. Ich bin der Auffassung dass mir max. 3€ Rücklastschriftgebühren berechnet werden dürfen. Ich las erst später in der Mail nach dem Vertragsabschluss, den ich auch nicht mehr stornieren konnte folgendes:

"Sofern das angegebene Konto über keine oder unzureichende Deckung verfügt und der Betrag per Lastschrift nicht eingezogen werden kann oder der Kunde die Lastschrift ohne Rechtsgrund widerruft, verpflichtet sich der Kunde die entstehenden Kosten für jede Rücklastschrift, die er zu vertreten hat und er nicht nachweist, dass ein geringerer Schaden entstanden ist, in Höhe von EUR 8,60 zu erstatten."

Jetzt überlege ich was ich tun kann. Soll ich selbst die Lastschrift widerrufen, damit mir meine Bank(Sparkasse) nicht auch noch Kosten draufschlägt? Ist das überhaupt rechtens?

Ich bin etwas schockiert darüber und zu allem Überdruss ist Medimops auch mit dran beteiligt, dass mein Konto nicht gedeckt ist. Warte schon seit Tagen auf eine nicht unerhebliche Rückzahlung von denen, wegen Retoure. Retourenpaket ist seit 5 Werktagen im Medimopslager normalerweise müssten die innerhalb von 2-3 Werktagen sich gemeldet haben und erstattet haben.

Hat jemand Ahnung wie ich mich jetzt am klügsten verhalte, damit ich diese Kosten minimieren kann ggf. mich wehren kann, falls es sich um rechtswidrige Forderung handelt. Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem in letzter Zeit erfolgreich gelöst. Sollte ich der Lastschrift widersprechen um Kosten zu senken. Wie hängt das zusammen? Payone gehört doch auch zur Sparkasse, wer brechnet wem jetzt Kosten, wenn die Lastschrift platzt?

Für kluge Tipps und Erläuterungen wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank

Eine Unwissende

...zur Frage

Ich habe über meine Kontodeckung bezahlt , was nun?

Hallo ,

ich habe folgendes Problem :)

Ich havor ~1-2 wochen für 100€ eine PaySafeCard erworben an der Tankstelle ARAL mit meiner EC Karte. Nach dem Kauf und der Einlösung der PSC kam nach 2 Wochen ein Brief der Bank , dass die Zahlung wohl über meine Kontodeckung hinaus ging. Das wunderte mich sowieso , aber die Bank zeigte mir jegliche Buchungen und es schien wohl zu stimmen , dass ich mit 77€ eine 100€ PSC erworben habe.

Dieser Brief allerdings schrieb mir nun folgendes :

Aufgrund der fehlenden bzw. nicht ausreichenden Kontodeckung können wir die SEPA-Lastschrift vom 18.05.2018 über 100.00EUR des Zahlungsempfängers ARAL AG mit dem Verwendungszweck Aral Tankstelle Bielefeld Po 7101042 leider nicht einlösen. Wir haben sie daher an den Zahlungsempfänger zurückgegeben. Sie können dies vermeiden indem sie ...''

Das leuchtete mir nicht wirklich ein , deswegen fragte ich bei der Sparkasse nach was ich tun soll , diese schickten mich zur Tankstelle und die sagte mir ''Das ist nicht unsere Aufgabe , das läuft über eine andere Firma ( oder sowas )''.

Jetzt stehe ich hier und bin mir nicht sicher was ich zutun habe. Mir ist klar dass ich irgendeinem Konzern/Firma 100€ schulde , ich bin mir aber nichtmal sicher wem , noch weiß ich wie dies von Gangen geht.

Wird mir in nächster Zeit 100€ versucht vom Konto abzubuchen ? Muss ich tätig werden und überweisen ?

Ich hoffe jemand weiß mehr als ich und kann mich dies bezüglich Aufklären.

LG Rettousei

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?