Lastschrift konnte nicht gebucht werden ...

1 Antwort

Wahrscheinlich musst du für die Rückbelastungsgebühren der Bank einstehen und bekommst zusätzlich eine Mahnung von mcfit.

Um dein finanzielles Image wieder aufzupolieren, würde ich ganz schnell eine Überweisung veranlassen. Das macht immer einen guten Eindruck. mcfit wird in der Situation garantiert keine weitere Lastschrift auslösen, weil sie befürchten müssen, dass du zahlungsunfähig bist und die Kosten dann ja noch weiter steigen würden.

McFit falsche Abbuchung und Mahnung trotz fristgerechter Kündigung

McFit hat zum 01.01.13 die Beiträge erhöht. Ich habe der Erhöhung fristgerecht per Mail widersprochen. Dann Anfang Januar trotzdem Abbuchung der 19,90 €. Da ich knapp bei Kasse war und die 3 Euro brauche (ja solche Menschen gibt es) habe ich die ganze Lastschrift zurückbuchen lassen und McFit per Mail aufgefordert, die Abbuchung zu korrigieren. Und jetzt wirds kompliziert, denn ich hatte mich schon Ende 2012 für die Monate Februar und März freistellen lassen, weil ich im Ausland unterwegs bin.

Die weiteren Ereignisse:

  1. Mail von McFit: Sry, unser Fehler, ändern wir. Differenz wird mit nächster Rechnung beglichen (was ja dann quasi April wäre)
  2. Mitte Februar: Erste Mahnung von McFit: Ich schulde ihnen noch den Beitrag für Januar + Mahn- und Stornogebühren
  3. Mail von mir: Kann ich nicht zahlen, weil im Ausland, also a) Frage nach Zahlungsaufschub bis April oder b) Verweis auf Angebot von McFit mit der Verrechnung im Folgemonat (immer noch April)
  4. Keine Reaktion von McFit, Mahnfrist verstreicht --> Anfang dieser Woche 2. Mahnung von McFit, noch höhere Mahngebühren + Aufforderung zur Zahlung bis 19.03.; ich bin allerdings immer noch im Ausland und kann nicht überweisen! Aber das wird ja gekonnt ignoriert!
  5. Umgehend Mail von mir mit gefühlt der 10. Darlegung des Sachverhalts + Überweisung des Beitrags von 16,90 durch meine Freundin (allerdings ohne Mahngebühren! Ich weiß ja, dass ihnen der Beitrag zusteht; )

Heute legt meine Freundin den Trainern im Studio mal die ausgedruckten Mails vor, dann können sie sie wenigstens nicht mehr ignorieren. Das allein finde ich schon dreist! Nie haben sie auf meine (immer freundlichen!) Mails reagiert, aber mir eine Mahnung nach der nächsten vorknallen. Hab alles im Guten zu regeln versucht, jetzt bin ich gespannt was da weiter passiert. Sehe es ehrlich gesagt nicht ein, für einen Fehler von McFit gerade zu stehen!

Werde ich die Mahngebühren trotzdem noch zahlen müssen? Immerhin ist es ja nicht mein Verschulden, wenn die in ihrer Verwaltung mit den Kündigungen nicht zurecht kommen. Ich finds nur dreist, dass sich auch nach zig Mails niemand zuständig zu fühlen scheint!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?