Lasst ihr eure kinder fernsehschauen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Tv ist nicht nur schlecht.Die kids sollte man gucken lassen,ab da an wo sie sich dafür interessieren.Wichtig ist nur was,wie viel und das du dich gemeinsam mit deinem Kind vor den Fernseher setzt und das gesehene mit ihm besprichst und erklärst.Es sollte immer eine altersgemäße Sendung mit Lernhintergründen sein und in dem Alter dürfte auch 20 minuten tv die auffassungsgabe nicht überfordern.und wie gasagt vertrau auf die innere uhr deines kindes.sie wissen selbst am besten,wann sie reif für etwas sind.sobald sie interesse für etwas zeigen,solltest du dieses auch im gesunden maaße stillen und fördern.so erhälst du die Freude etwas zu lernen aufrecht.

Es kommt auf den Inhalt und auf die länge der fernsehzeit an. 20 minuten täglich,ca. eine sendung am Tag mit einem Erwachsenen ist definitiv nicht schädlich. Es sollte aber schon altersentsprechend sein. Ich bin Erzieherin und das sind Ergebnisse der aktuellen Medienpädagogikforschung. Es gibt ein tolles kostenloses Heft mit dem Thema:"Über medien reden" von der Bundeszentrale für pölitische Bildung das du dir bestellen könntest wenn dich das Thema beschäftigst. Ich finde es klasse dass du dich mit dem Thema auseinander setzt und dei Kind nich ´berieseln` lässt von irgendwas. lg

meine Tochter ist 3,5 Jahre...bisher ist TV kein Thema hier...bei Bekannten ist auch lediglich Sandmännchen angesagt. Nach aktuellen Studien ist fernsehen vor dem 6. Lebensjahr überflüssig und regelmässig bereits schädlich...z.b. soll es AHDS fördern

Das mit dem ADHS fördern vergessen wir mal bitte wieder ganz schnell.

0

kontrolliertes fernsehen, bei beiden. selbständiges anmachen der glotze und sender/programmwahl nein. die grosse ist nun 9 und sie ist klassenbeste und unter den 5 schulbesten, trotz fernsehen. es kommt darauf an, wie kinder fernsehen. "verlieren" sie sich in den sendungen, sind nicht mehr ansprechbar etc... würde ich es lassen. mal beobachten, wie das kind reagiert beim fernsehen bzw ob es überhaupt reagiert, sitzt es stur davor, oder beschäftigt es sich zudem noch mit anderem. meine kleine ist ebenfalls 2 1/2 und schaut z.b. gerne micky maus. das dauert nie lange, ist unbedenklich und sie hat freude daran. vor der glotze werden sie auch nicht geparkt, damit ich mal meine ruhe habe. bin ständig dabei, frage zwischendurch mal nach dem geschehen, um zu sehen ob sie auch aufpasst beim schauen. ich finde es persönlich sehr übertrieben, mit dem kompletten fernsehverbot. aber das muss jeder für sich herrausfinden.

Ich empfehle Kinder unter drei Jahren nicht geziehlt dem TV auszusetzen. Da Ihr Kind ein halbes Jahr jünger ist, sollte man sich nun über ein halbes jahr nicht streiten. Es kommt auch immer auf die Entwicklung des jew. Kindes an. Grundsätzlich ist ab dann dem Alter das Fernsehen für altersgerechte Sendungen in Ordnung, soweit diese ein Pensum von 30min. pro Tag nicht überschreiten. Allgemein jedoch gibt es einen gewissen Trend, die Kinder täglich fernsehen zu lassen, und die Versuchung ist groß - durch eigene Erschöpfung - aus den 30 min. einen größeren Wert zu machen. Sie werden sehen, es rechnet sich genau dann nicht, wenn ihr Kind plötzlich durch diesen Überkonsum sehr fordernt teilweise verbal-aggressiv wird. Bedenken Sie ein Kind in diesem Entwicklungsstadium schaltet sich (Entschuldigung) gehirntechnisch auf Stand-By. Das ist biologisch gesehen nicht erwünscht. Meine Empfehlung ist: Fernsehen OK, aber nur am Wochenende. Aber, wenn das Kind in der Lage ist das zu verstehen, dann muss es sich diese ausgesuchten Fernsehsendungen auch verdienen. Ein einfaches Punktesystem auf einen aufgeklebten Zettel wirkt Wunder. Beispiel: 5 Punkte mussen in der Woche verdient werden. Postkasten leeren (wenn möglich), Flusensieb reinigen (Waschmaschine wenn möglich), Tischdecken helfen, Betten machen (kurz zeigen wie es geht), usw. Sie werden sehen, Ihr Kind ist motiviert etwas zu tun um etwas zu erreichen und die Belohnung am Wochenende einzukassieren. Das wäre für Sie und für das Kind förderlich.

DH! Weder das Auge noch das Gehirn sind tatsächlich in der Lage, TV-Bilder- auch nicht die kindgerecht produzierten- sinnvoll abzubauen. Leider finde ich den Link nicht mehr, aber es gibt eine (britische?) Studie, die belegt, dass Kleinkinder die regelmässig TV gucken unruhiger schlafen und generell nervöser sind. Nachts verarbeitet das Hirn ja bekanntlich den Tag. 20min. Baby-TV alle paar Tage zerrt bestimmt nicht am Nervenkostüm der Kinder. Dosierung ist alles.

0

ob fernsehen eine gute Belohnung ist finde ich fraglich. Gute Belohnung ist füer mich immer gemeinsame Zeit fürs Kind...also gemeinsamer Ausflug, Wanderung...halt was wirklich Besonderes. Belohnungen sind für mich eh fraglich...für aussergewöhnliche Dinge ja, aber helfen im Haushalt erwarte ich ... allerdings nicht im grossen Masse mit 2,5. Dafür gibs keine Belohnung

http://www.kindererziehung.com/Paedagogik/Erziehungsmassnahmen/Lob-und-Belohnung.php

0

ich habe zwar keine kinder aber wenn ich welche hätte, so dürften diese ab 2 jahren in maßen fernsehen.

wir lassen unsere kinder in maßen gucken und auch nur ausgewählte sendungen, besser dvd's oder videos. wichtig ist auch später drüber zu reden und sie mit den eindrücken nicht allein zu lassen!

Ich muss gestehen, gerade Sendungen wie "der kleine Bär" fand ich so schön, dass ich die immer zusammen mit meinen Kindern gesehen habe. Auch das mit der Schildkröte und "Au Schwarte".

Sie sind trotzdem groß geworden und haben Lesen und Schreiben gelernt.

ja eben. deswegen haben wir uns den kl. bär auf dvd gekauft, weil ich nicht wollte, dass er irgendwas im fernsehen schaut. und den kl. bär fand ich ganz harmlos. alle aus unserem bekanntenkreis lassen die kinder fensehen. und ich frage mich, ob ich nun etwas übertreibe, wenn ich ihn gar nicht mehr gucken lasse.

0
@Pumulum

Es ist und bleibt eine Gratwanderung. Wenn Du ihn gar nicht gucken lässt und er kommt woanders hin, wo viel geschaut wird, gibt das auch wieder Streß. Ein gesundes Maß ist gut, denke ich. Und auch mal den Ausschaltknopf finden.

0
@Pumulum

ja also ich lasse sie immer mal wieder kika schauen, und am abend sandmännchen sonst nichts!!!

0

Tool, endlich mal jemand der sich Gedanken über den Fernsehkonsum der Kleinen macht. Unsere Kinder habe ich auch nur ausgesuchte Dinge wie der kleine Bär schauen lassen. Und auch nur bis zu einer halben Std am Tag. Und auch nicht jeden Tag! Ab und an kann das ein guter Lückenfüller sein, aber nur kurz und ausgesucht. MACH WEITER SO! Mein großer ist jetzt 11 Jahre alt, er fragt gar nicht nach Fernsehen, der kleine möchte schon gern. Es ist manchmal nervenaufreibend NEIN zu sagen, aber es lohnt sich. Viele Eltern wissen gar nicht, dass das kleinkindliche Hirn die Bilder nicht verarbeiten kann. Das bedeutet absoluter Stress für die Kinder.

Danke! Anscheinend mache ich es also doch nicht ganz falsch! Ich denke auch, er ist momentan noch zu klein aber ganz ohne Fernsehen wirds auch nicht immer gehen. Aber dann halt nur Sendungen, die ich auch vertreten kann und nur ab und an.

0

Mein Sohn ist auch 2,5 Jahre alt und schaut beinahe täglich für 10 Minuten "Bob der Baumeister" (durch einen bekannten hat er den kennengelernt). Er schaut immer ein paar Tage lang dieselbe Folge im Internet und findets toll. Und ich finde es nicht schlimm, mein Kind täglich 10 Minuten diesem furchterregenden Medium Fernsehen auszusetzen... Weder hat er sich verändert, noch schläft er schlechter oder sonstwas. Ausserdem habe ich für mich mittlerweile beschlossen, dass nicht alles den ganzen Tag immer weiss gott wie fördernd und pädagogisch sein muss, sondern eher realitätsnah. Und Fernsehen gehört nunmal heutzutage dazu. Und eben auch das Lernen des Umgangs mit diesem Medium. Daher: TV-Konsum in maßen und kindgerecht finde ICH ok.

Mein Enkel schaut noch nicht (knapp 3 Wochen alt). Ich würde Fernsehen so lange wie möglich vermeiden. Und wenn, dann nicht länger als 20 Minuten und immer gemeinsam.

Früher in den 80ern gab es jede Menge tolle Filme. Heutzutage ist das alles schroff. Aber vielleicht wird das sich noch ändern. Fernsehen kann wirklich zur Bildung beitragen. Beispiel: Löwenzahn, Sendung mit der Maus, Sesamstraße und so weiter!

Ich kenne "Kleiner Bär", der ist voll wild!!! Kind könnte Albträume kriegen. Also mir macht nur der Bussibär keine Angst, aber auch nur wenn er sich nicht zu schnell bewegt.

Eine Sendung pro Tag und nicht länger als eine halbe stunde sollte schon drinn sein. Und den Rest des tages wird gespielt , vorgelesen... Schau mit ihm zusammen eine ausgewählte Sendung an damit du ihm , wenn er eine frage hat, ihm antworten kannst.

es gib so viele kinderfilme die schön sind die brauch ja nicht den ganzen tag eine halbe std ist doch gut und für die sprache auch wenn keiner nicht ihr redet lern sie ja nicht zu

pass bloss auf, den fernseher nicht als babysitter zu benutzen, es ist ja so einfach!!

wieso sollte er nicht TV gucken? die spielsachen die es heute mitlerweile gibt, laden auch nicht wirklich zum pädaogisch sinnvollen spielen bei... ich finde TV gucken als belohnung für etwas, "nicht verwerflich"! lerne ihm von anfang an, einen "guten" umgang mit den medien...

Danke! Ich dachte schon, ich bin die einzige Rabenmutter hier, die ihre Kinder fernsehen ließ. ;-)

0
@Kristall08

ich versteh es auch grad nicht, scheinen wohl allein zu sein mit der meinung, oder zu erlich!? hm.... wie macht ihr das wenn die kinder in der schule über TV sendungen sprechen MÜSSEN? weil es hausaufgaben waren? oder "nur" weil alle in der schule darüber reden, karten kaufen, tauschen usw...?? und wie geht ihr dann mit dem internet um??

0

Meine sind größer, aber in dem Alter versuch lieber, ohne die Glotze auszukommen. Vorlesen, Bilderbücher und Hörbücher sind eine Alternative.

Auf keinen Fall im Vorschulalter, da gibt es genug anderes zu entdecken.

Mein Sohn (4,5) sieht sich einmal in der Woche eine halbe Stunde lang Die Sendung mit der Maus an. Mehr nicht.

Was möchtest Du wissen?