Lasst Ihr Euch von Künstlern vorschreiben, wie Ihr denken müsst oder denkt Ihr lieber selber?

18 Antworten

Vorschreiben lasse ich mir von niemanden etwas. Zu den meisten Dingen die diese "Promis" sagen habe ich schon eine eigene Meinung und die wird sich wenn dann überhaupt nur durch wirklich gute Argumente ändern. Von wem diese Argumente kommen ist mir dabei egal, aber von diesen Promis kamen sie bislang bei mir noch in keinem einzigen Fall. Eigentlich höre ich mir das auch nicht unbedingt an da ich ihre Meinung für irrelevant halte, aber in Talkshows oder Diskussionsrunden sind sie ja auch immer wieder zu sehen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung mit Höhen und Tiefen

Das interessiert mich Null, was die sagen. Ich orientiere mich allerdings durchaus an Naturwissenschaftlern. Was Harald Lesch sagt, hat schon einen Einfluss. Habe auch immer beachtet was Steven Hawking früher sagte.

Künstler haben genau so wie jeder andere Mensch ein Recht zur freien Meinungsäußerung, wenn also ein Künstler seine Plattform benutzten will um seine politische Meinung kundzutun ist das sein gutes Recht und nichts grundsätzlich verwerfliches.

Mich persönlich regen solche Meinungsäußerungen bestenfalls zum Nachdenken an , meist sind mir die Meinungen von Künstlern oder grundsätzlich von Promis zu Dingen außerhalb Ihres Fachgebiets aber relativ egal.

Ich höre allgemein nicht auf andere und verfolge weder Nachrichten noch Schlagzeilen. Meine Fragen sind möchte ich das? Ist es nützlich? Tut mir das gut oder nicht? Gefällt mir das oder nicht?

Ich bleibe bei mir und meinen Leben, der Rest der Welt interessiert mich nicht und deren Meinung oder Ratschlag genauso wenig, es sei denn es ist nützlich für mich. Meistens ist es aber Mist.

Viele "Künstler" halten sich aufgrund der Tatsache, dass sie einen gewissen Bekanntheitsgrad haben, für klüger als die Durchschnittsbevölkerung.

Das wage ich zu bezweifeln, dass sie ihre Selbsteinschätzung betreffs Klugheit auf ihren Bekanntheitsgrad zurückführen. Darauf lässt sich eher die Wirkung ihrer Worte beziehen und die nutzen einige Künstler bewusst aus, was aber nicht verboten ist.

Deswegen meinen einige von ihnen, in Interviews erklären zu müssen, was politisch gut und was schlecht sei.

Das dürfen sie, denn dieses Recht hat jeder. Und nur weil sie bekannt sind ist das kein Grund, ihnen dieses Recht zu beschneiden.

Was möchtest Du wissen?