Lassen sich die Kindkrank-Tage übertragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Manche sollten sich wirklich vorher erkundigen, bevor sie hier Aussagen veröffentlichen, welche nicht der Wahrheit entsprechen. Ich habe eben mit der Krankenkasse telefoniert... jedes Elternpaar hat einen Anspruch auf 10 Tage im Jahr. Die Mutter kann sich die Tage des Vaters übertragen lassen. Dafür benötigt sie eine Bestätigung der Krankenkasse, welche bezeugt, dass die Tage dem Vater noch zur Verfügung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eine Übertragung ist möglich, wenn beide Elternteile grundsätzlich Anspruch auf dieses Krankengeld bei Erkrankung des Kindes haben und beide Elternteile sich einig sind. Die sonstigen Einzelheiten sind hier geregelt:

Gruß

RHWWW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
12.08.2010, 20:39
  1. Übertragung des Anspruchs auf den anderen Elternteil

Die Krankenkassen sollen eine eventuelle Verständigung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber des folgenden Inhalts akzeptieren. Wenn der Anspruch eines Elternteils auf Kinderpflege-Krankengeld und Freistellung von der Arbeit bereits erschöpft ist, soll er nochmals freigestellt werden, wenn der andere Elternteil, dessen Anspruch noch nicht erschöpft ist, die Betreuung des erkrankten Kindes nicht übernehmen kann. Zur Sicherstellung einer einheitlichen Verfahrenweise haben die Spitzenverbände der Krankenkassen am 29.06.1994 empfohlen, entsprechende Fälle folgendermaßen abzuwickeln:

4.1 Anspruch, Berechnung und Höchstbezugsdauer Grundlage für die "Übertragung" des Kinderpflege-Krankengeldes ist, dass der Arbeitgeber den Freistellungsanspruch nochmals gegen sich gelten lässt.

Die Krankenkasse des Arbeitnehmers, dessen Arbeitgeber einer weiteren Freistellung zustimmt, berechnet und zahlt das Krankengeld an ihren Versicherten auf der Grundlage seines Arbeitsentgelts aus und führt die damit in Zusammenhang stehenden Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung ab (einschließlich Meldeverfahren). Die Krankenkasse des anderen Elternteils bestätigt zuvor der auszahlenden Krankenkasse den Grundanspruch und die Dauer des Anspruchs auf Kinderpflege-Krankengeld.

4.2 Erstattung Die Krankenkassen akzeptieren gegenseitig die Berechnung, Höhe und Auszahlung des Kinderpflege-Krankengeldes. Die Aufwendungen der das Kinderpflege-Krankengeld auszahlenden Krankenkasse werden dieser einschließlich der abgeführten Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung von der Krankenkasse in tatsächlicher Höhe ersetzt, deren Versicherter die Betreuung des erkrankten Kindes nicht wahrnehmen konnte. Auf den Nachweis zahlungsbegründender Unterlagen wird verzichtet.

Verwaltungskosten werden gegenseitig nicht erstattet.

0

Wo ist das Problem? Wenn du Kurzarbeit hast bist du doch sowieso zu Hause. Eine Übertragung von einer Firma zur anderen ist nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meinem Wissen kann jedes Elternteil 10 Tage pro Kind für die Pflege in Anspruch nehmen. Eine Übertragung ist nicht möglich. Frag mal bei deiner Kasse nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch seine Tage nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?