Lasermessung aus 492meter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

ich will hier sicher nicht den Moralapostel spielen und habe auch gelesen, dass du bisher noch nicht auffällig geworden bist, aber dein nachträgliches Rumgejammer kann ich nicht verstehen.

Wie weit du zur Arbeit und zur Abendschule fahren musst und wie es um die öffentlichen Verkehrsmittel bestellt ist, war dir vorher bekannt. Da muss man sich eben entsprechend verhalten.

Wenn man Mist gebaut hat, dann sollte man auch so viel Arsch in der Hose haben und dafür geradestehen.

Mal zu schnell zu sein, dass kann jedem passieren.

Wenn man aber zwischen 51 und 60 km/h zu schnell ist und noch einen anderen PKW überholt hat, dann ist das nicht bloß "mal" und nicht aus Unachtsamkeit, dann ist das vorsätzlich.

Dir war deine zu hohe Geschwindigkeit bekannt und bewusst.

Natürlich kannst du versuchen, dagegen vorzugehen. Du wirst aber nur eine Chance haben, wenn die Messung für ungültig erklärt wird.

Bei der Sache selbst wird kein Richter Gnade kennen, gerade wegen der Höhe der Überschreitung und wegen des Überholvorgangs.

Wenn du Rechtsschutz hast, dann geh jetzt damit zum Anwalt, denn nur der kann dir sagen, ob es sich lohnt dagegen vorzugehen.

Auch kann dir der Anwalt sagen, ob ein Fahrverbot in deinem Fall vielleicht eine "unzumutbaren Härte" darstellt und ob die Möglichkeit besteht, es in ein höheres Bußgeld umzuwandeln.

Wenn das alles nicht klappt: Du hast als Ersttäter die Möglichkeit, den Führerschein innerhalb von vier Monaten abzugeben. Dann kannst du das Fahrproblem vorher in aller Ruhe planen und lösen.

In der Abendschule gibt es auch Ferien. Dann nimmst du in den Ferien gleichzeitig Urlaub und gibst in dieser Zeit den Führerschein ab.

Das lässt sich mit guter Organisation sicher alles regeln.

Sorry für meine Ehrlichkeit ;-)

Viele Grüße

Michael

Deine Logik hat einen Haken.
Wenn Du ein Fahrzeug überholt hast und fährst dann vor diesem kann man kaum das zweite Fahrzeug messen, wenn es hier Unstimmigkeiten gegeben haben sollte wäre die Messung verworfen worden.
Wenn Du aber jemanden überholt hattest musst Du ja schneller oder mindestens noch genau so schnell wie Dein Hintermann gewesen sein - es wäre also relativ egal wo der Messwert herkommt.

Die Entfernung sollte kein Problem, kommt auf das Gerät an.

Du kannst schon rechtlich dagegen angehen. Dann wird geprüft ob das Messgerät auf so eine Entfernung verwendet werden darf. (Es gibt da bei jedem Gerät Unterschiedel). Weiterhin wird geprüft ob es geeicht ist, ob der Messbeamte an dem Gerät ausgebildet ist. Und bei einer Kolonne soll man eigentlich nicht messen. Da könntest du Chancen haben.

Keine Chance Du hast überholt und damit zu schnell und somit Geldstrafe und Fahrverbot voll verdient so was soll man sich vorher überlegen wen man so durch die Gegend rast , Raser werden halt bei so was erwischt und wen man sich da lange quer legt kann die Strafe auch ganz schnell verdoppelt werden vom Richter . RS spar das Geld für die Strafe .

Das weisst Du durch die Angaben des Polizisten der dich gelasert hat. Dieser ist auch vor Gericht Zeuge. Erfahrungsgemäß glauben die Richter dann eh den Polizisten.

poloteamtsi 26.07.2016, 19:08

So viele kommen mit nem Einspruch durch , mal ganz ehrlich.
Ich weiß ich war zu schnell unterwegs ...
Aber da muss Dichters möglich sein, sonst würden nicht so viele Verstöße fallen gelassen.

0
Messkreisfehler 26.07.2016, 19:11
@poloteamtsi

Naja was heisst "viele"? Ein Bruchteil der vor Gericht verhandelten Geschwindigkeitsverstösse "kommt durch" und dann meistens mobile Blitzer, bei Lasermessung sieht die Sache wieder anders aus.

Ich gehe mal auch nicht davon aus, dass die Rechtschutzversicherung dafür eine Kostenübernahme gibt.

Um wieviel Bussgeld gehts denn? Fahrverbot? Wenns "nur" um Geld geht würd ich den Klageweg nicht einschlagen.

0
poloteamtsi 26.07.2016, 19:24

1 Monat verbot . Problem nur muss 40km zur Arbeit. Keine öffentliche Verkehrsmittel hier im Dorf und gehe nach der Arbeit 2 mal pro Woche zur Abendschule und da fährt überhaupt nichts mehr auch in meine nächst größere Stadt.
Die Strafe ist nur 240€...

0

Er hat dich gelasert und ist Zeuge - wirst kaum eine Chance haben.

Bezahle die Strafe und fahre das nächste Mal bissl langsamer, ok?

Woher du das weißt?

Der Sheriff mißt immer nur ein Fahrzeug. In dem Fall eben dich.

poloteamtsi 26.07.2016, 19:01

Hinter mir war noch ein Auto. Und auf die Entfernung. Habe mal gehört ab 300meter zählen nur einzelnde Autos

0
Rosswurscht 26.07.2016, 19:08
@poloteamtsi

Die messen ja nur ein einzelnes Auto.

Die Dinger gehen hunderte Meter weit, da gibts wenig anzuzweifeln.

Anfechten lohnt nur bei extremen Vergehen. Wegen paar Mark würd ich nix mache ...

Außer der Lappen is weg etc.

1
poloteamtsi 26.07.2016, 21:08

Und wie sieht es aus mit der Chance das Fahrverbot auszusetzen wegen Abendschule und Job?

0
Rosswurscht 26.07.2016, 21:10
@poloteamtsi

Wenn man zwingend auf das Auto angewiesen ist, wegen Job etc. dann kann ein Fahrverbot evtl. durch eine größer Geldbuße aufgehoben werden.

Ansonsten das Fahrverbot auf den Urlaub legen, Mitfahrgelegenheit suchen, Busticket kaufen etc.

0

Was möchtest Du wissen?