Laserdrucker Toner schädlich für Schwangere?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob der Toner-Staub, der gern als Feinstaub bezeichnet wird, schädlich ist ist sehr umstritten. Die Käufer von Laserdruckern werden wegen der anhaltenden Debatte schon seit Jahren verunsichert. Teilweise wird er sogar als Krebserregend bezeichnet. Die Tonerfabrik-Berlin hat deshalb eine Sammlung mit (sich widersprechenden) Pressemitteilungen der letzten Jahre veröffentlicht. Hier kann sich jeder ein Bild machen und seine eigenen Schlüsse ziehen.

Eine ganz aktuelle Meinung kommt von der Bundesregierung, die laut Ärztezeitung von einer Unschädlichkeit der Drucker-Toner ausgeht. Der Bericht hat ergeben, dass die Emissionen einzelner Drucker zu gering sei, um daraus eine Gefährdung für Kinder oder Schwangere abzuleiten. Was das für Drucker in großen Firmen bedeutet bleibt aber unklar.

Am Ende scheint es tatsächlich fraglich, ob eine Gefährdung gegeben ist. Wirkliche Beweise gibt es nicht dafür und in letzter Zeit häufen sich die Meldungen die in diese Richtung gehen.

Quelle: http://www.gesundheitsfragebogen.de

Wenn sich eine Tonerfabrik zu Tonerstaub äußert, ist dieser so ungefährlich dass man den Tonerstaub mit Essig und ÖL angemacht sogar essen kann. Wer den Beteuerungen der Tonerfabrik glaubt, glaubt auch einem Taschenräuber, dass dieser nur die Kleider ausstauben will, am Geld gar kein Interesse hat. Laserdrucker sind die größten Giftschleudern. Die Hersteller haben in Brüssel bei der EU tierisch geschmiert um in der EU überhaupt zugelassen zu werden. – Und wir fressen den ganzen Dreck. Glaubt ihr die nehmen auf die Gesundheit der Leute in Deutschland mehr Rücksicht als auf die eigenen in Japan?? Fukushima! Wer neben einer Laser-Dreckschleuder sitzt wird Dauergast beim Onkel Doc.

0

Der gefährdung durch tonerstaub ist auch für nicht-schwangere nicht gesund. und fällt unter die gleichen vorschriften. allerdings sind moderne kopierer und drucker eigentlich genügend geschützt vor austretendem toner und staub. angeblich... aber das mit deinem arbeitgeber zu diskutieren dürfe schwierig werden.

Wir sind zu drei Personen im Büro. Seit Juli 2011 haben wir neue Laserdrucker von Konica-Minolta. Wir hatten vorher ein anderes Fabrikat. Seit ca. September sind wir alle drei andauernd verschnupft, Hustenreiz, Augenbrennen usw. Wir haben jetzt an den Druckern über die Luftauslassschlitze leicht feuchte Tücher befestigt. Nach ein paar Tagen waren die voller Tonerstaub, den wir wohl alle eingeatmet hätten. Glaubt keinem der eigene Interessen oder keine Ahnung hat. Wir haben unsere Erfahrungen jetzt selbst gesammelt

0

toner ist für alle sehr! schädlich, die lösung: tintenstrahldrucker

Wann darf eine Schwangere den Liegeraum nutzen?

Hallo.

Im Mutterschutzgesetz steht ja, dass der Arbeitgeber für werdende Mütter einen Liegeraum bereit haben muss.

Aber wann darf die Schwangere diesen nutzen? Nach eigenem Ermessen während der Arbeitszeit oder anders?

Danke.

...zur Frage

Wie ist die Bezahlung bei teilweises Beschäftigungsverbot?

Hallo, meine Freundin ist mittlerweile im 8. Monat schwanger und arbeitet seit ein paar Monaten 4 Stunden (teilweises Beschäftigungsverbot) Habe heute den Lohnzettel bekommen für November 2017 und mussten feststellen, dass wirklich nur die 4 Stunden pro Tag bezahlt wurden sind. Ich habe gehört das eigentlich das volle Gehalt eigentlich bezahlt werden sollte (normal 6stunden). Ist dies wirklich so?

...zur Frage

Fragen zur Selbstständigen Tätigkeit ?

Schönen guten Tag

Ich überlege schon seit einiger Zeit mich selbstständig zu machen Weil mir die Jobs heutzutage einach zu unterbezahlt sind.

Um zu erklären was ich damit meine : -mein Partner und ich arbeiten beide in vollzeit -haben wie jeder andere auch unsere monatlichen Kosten -zusätzlich zahlen wir so einige Sachen in raten ab -demzufolge müssen wir Monat für Monat 3 mal überlegen für was wir Geld investieren um unseren Lebensunterhalt finanzieren zu können trotz 2 vollzeitstellen.

Nun habe ich den Wunsch mich in der Richtung Babyartikel oder Artikel für werdende Mütter selbständig zu machen weil mir aufgefallen ist, dass ich Riesen Freude daran habe für Babys oder eben werdende Mütter einzukaufen Woher ? : im letzten und vorletzten jahr wurden viele in meinem Freundeskreis schwanger und ich habe ihnen Windeltorten oder kleine Pakete zusammengestellt als kleine Aufmerksamkeit und hat sehr viel Spaß dabei

Nun meine fragen :

  • Bekomme ich urheberrechtliche Probleme wenn ich z.B. pflegeprodukte oder Kleidung von Firmen kaufe und sie als z B. Starterpaket weiter verkaufe ?

  • bzw. Wie kann ich die Firmen denen die Produkte gehören, am besten kontaktieren ?

  • Benötige ich, abgesehen von das Geld für die Produkte, ein Startkapital ?

  • Wie könnte ich da am besten vorgehen ?

Am meisten würden mir antworten helfen die von Leuten kommen, die auch mit einem kleinen Onlineshop selbständig sind....nicht böse gemeint, den anderen gegenüber....Ihr könnt natürlich auch euren Rat geben aber ich glaube dass jemand der das selbst schon alles durch hat, am besten nachvollziehen kann was meine Gedanken sind.

...zur Frage

Elternzeit mit Teilzeit, Elterngeld, Mutterschaftsgeld, etc.?

Hallo,

wir sind schwanger und seit einigen Tagen versuche ich mir einen Überblickzu verschaffen, was alles wann wie wo zu bentragen ist und was nicht vergessenwerden darf. Dabei sind einige Fragen aufgekommen bei denen ich irgendwie nichso ganz durchsehe. Es wär schön wenn ihr mir helfen könnt.

Folgender Sachverhalt:

Ich bin seit Mitte Dezember 2017 im Beschäftigungsverbot. Unser Krümel kommtvoraussichtlich Mitte April 2018.

Ich möchte gern 12 Monate Elternzeit in Anspruch nehmen, davon möchte derPapa zum Krümel den 12ten mit mir gemeinsam nehmen und den 13te Monat alleindas Kind schauckeln. Nach meinem 12ten Monat möchte ich 12 Monate ohneElterngeldbezug in Teilzeit 30Std. arbeiten gehen und im Anschluss wiederVollzeit.

Nun zu meinen Fragen:

1. Wie verhält es sich mit Mutterschaftsleistungen 8Wochen nach Geburt? Wennich das recht verstehe muss ich mir vom Frauenarzt einen Zettel austellenlassen auf dem der voraussichtliche Geburtstermin vermerkt ist, diesen schickeich der Krankenkasse und erhalte pro Tag 13€... zahlt der Arbeitgeber dierestliche Differenz zum Nettogehalt automatsich oder wie läuft das??

2. Wie beantrage ich die Elternzeit richtig wenn ich 12 Monate komplettZuhause (also mit Elterngeld) und die anschließenden 12 Monate in Teilzeit mit30Std arbeiten gehen möchte, ohne Gefahr zu laufen, dass der Arbeitgeber michnach den 24Monaten nicht wieder Vollzeit arbeiten lässt. Muss ich das ganzequasi kombiniert schon in der Woche nach der Geburt beantragen und funktioniertmein Wunsch so überhaupt im Zuge der Elternzeit oder ist die Teilzeit völligunabhängig von der Elternzeit? Man kann ja wohl generell Teilzeit beantragen,auch außerhalb der Elternzeit, läuft dann aber Gefahr, nicht wieder in Vollzeitwechseln zu können ohne Zustimmung des Arbeitgeber. ???

3. Wenn das ganze so wie oben beschrieben funktioniert und der Papa zu dem Kleinen den 12ten Monat mit mir gemeinsam und den 13ten Monat allein in Elternzeitgeht, würde er für die 2 Monate kein Geld bekommen richtig? Wir hätten also den12ten Monat das eine Elterngeld und den 13ten das Teilzeit-Gehalt meinesArbeitgebers oder??

4. Was den Resturlaub betrifft: ich habe aus 2017 noch 3 Tage Urlaub. In derZeit des Mutterschutzes besteht ja der Anspruch auf Urlaub richtig? Heißt ichmüsste bis Mitte Juni Anspruch auf Urlaub haben (Entbindung Mitte April)? Wennich im Kalenderjahr normal 27 Tage Urlaub habe (also 2,25 im Monat) hätte ichbis Mitte Juni für 2018 13,5 Tage Urlaub + 3 Tage aus 2017 = 16,5 also 17 TageUrlaub die ich im Anschluss an die Elternzeit, also im Zeitraum in dem ichTeilzeit arbeiten möchte, nehmen kann oder?

5. Welche Erfahrungen habt ihr mit den Beratungstellen für Elterngeldgemacht? Macht es Sinn sich da anzumelden um Klarheit zu schaffen oder sollteman vielleicht doch gleich die 150€ in die Hand nehmen und eine privateBeratungsstelle anfragen?

Wenn möglich bitte keine Mutmaßungen... die schwirren mir schon reichlich im Kopf ;)

Vielen Dank vorab :)

...zur Frage

Jahrespraktikum für Schule und Schwangerschaft

Hallo :)

Erstmal: Ich bin nicht schwanger, ich bin eigentlich höchstens immer nur ängstlich, dass ich es sein könnte :P Aufgrund der ganzen Trotz-Pille-Kinder, von denen man ja öfters mal im Internet liest.

Nun mache ich nach den Sommerferien ein einjähriges Praktikum, damit ich dann die Fachhochschulreife in der Tasche habe. Ist in einem Theater, keine Schwerstarbeit ^^

Nun wollte ich fragen, wie das denn ist, wenn man halt zu einer solch ungünstigen Zeit schwanger wird? Haben werdende Mütter in einem Praktikum auch sowas wie Mutterschutz? etc


Danke :)

 

...zur Frage

Mutterschaftsgeld? Mutterschutz? Arbeitgeber?

Hallo,

ich arbeite in einem Betrieb mit 14 Mitarbeiter, eine davon ist nun schwanger und hat ein Beschäftigungsverbot erhalten.

Ihr Mutterschutz ist erst der 17.05.2018, sie hat aber am 25.01.2018 schon ein Beschäftigungsverbot erhalten.

Wie sieht das jetzt eigtl aus mit der Zahlung? Müssen wir ihr den Lohn weiterhin zahlen? Und ich habe da mal gehört, dass bei unter 20 Mitarbeiter der Firma vom Staat oder von der KK geholfen wird.. stimmt das? kennt sich da einer aus mit? Wenn ja könntet ihr mir das kurz schildern, wo muss ich das beantragen?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?