Laserbehandlung -> eingewachsener Zehnagel

3 Antworten

Bei mir is genau das vor nich ganz 20 Jahren gemacht worden auf einer Seite, allerdings wegen einem kleinen Unfall wodurch noch etwas mehr geschnippelt werden musste. Es wird dabei dreieckig ausgeschnitten und es geht tatsächlich sehr viel Gewebe mit das eigentlich in Ordnung ist. Und da das Nagelbett mit weg geschnitten wird senkt sich der Nagel natürlich nicht wieder schön unters Fleisch. Meiner zumindest steht sichtbar über und man kann mit dem Fingernagel richtig seitlich unterhaken. Muss allerdings sagen dass mir das nie Probleme gemacht hat, bin nie irgendwo hängen geblieben oder so. Wenn man die Nägel kurz hält is das alles kein Theme.

Die Abheilung hab ich selber nicht als problematisch in Erinnerung. Abgesehen davon dass ich 13 war und das im Sommer war, was mich arg angekotzt hat. Das ganze wird halt genäht mit wenigen Stichen, ich glaub zwei waren das. Dann kommt ein dicker Verband drum, damit kommste in keinen Schuh also 10 Tage heisst es dann Schlappen tragen. Danach war das aber gut verheilt und auch nicht mehr eingeschränkt. Entzündungsanfällig könnt ich mir das durchaus vorstellen, hatte damit aber Glück.

Das mit der Laser-OP hab ich jetzt nur überflogen gerade, sieht für mich aber durchaus nach der besseren Methode aus. Ist im Grunde nur eine Frage des Geldes, denn die Kassen übernehmen es nicht. Und wie weit du fahren musst um einen Arzt zu finden der das anbietet. Ich kann halt nur aus meiner Erfahrung sagen auch die normale OP is kein Drama abgesehen von den beiden Betäubungsspritzen, dabei wünsch ich viel Spass. Aber wie ich das gelesen hab musste die bei beiden Methoden in Kauf nehmen.

Betäubungsspritzen am Zeh hab ich schon bekommen da bei der einen Seite auch ein Unfall Ursache des ganzen ist. Damals ist mir ein Baucontainer drafgestellt worden....

Nach 10 Tagaen war das ganze wieder verheilst sagst du? Das geht ja ratzfatz!

Ehrlich gesagt ist es mir erstmal egal wieweit das weg ist da ich es nicht gebrauchen kann eingeschränkt zu sein. Ich habe in Bad Vilbel eine Klinik im Internet ausfindig gemacht die das ganze für etwa 150€ machen. Ist ja auch nicht die Welt aber gut... Hast du eine Ahnung wo es noch solche Kliniken gibt? Habe nur die gefunden...

0
@DJRaymond

Wer das Anbietet kann dir die Krankenkasse sagen meine ich.

Und die Abheilung dauert halt nur solange bis die Fäden raus können, danach is gut. Wirst dich möglicher Weise noch paar Tage schonen müssen was Kampfsport angeht aber man is damit nich wirklich arbeitsunfähig. Es sei denn man muss spezielles Schuhwerk bei der Arbeit tragen. Ich war am Tag nach der OP in der Schule, am Wochenende auf 'ner Party, irgendwer is mir auch mal drauf gelatscht und die letzten Tage bin ich schon wieder Rad gefahren nur eben in Sandalen. Das schlimmste is die OP selber und auch die is eigentlich ziemlich popelig.

0

Hallo...warst dumal bei einem Podologen?? Die speziell ausgebildeten Fusspfleger machen, wenn es möglich ist, eine Spange auf den Zehennagel die durch die Spannung die Ränder den eingewachsenen Nägel nach oben holt und wenn der Nagel wächst, wächst auch Rand mit raus. Durch begleitende Behandlung wird der Nagel auch ohne OP wieder normal. Wäre das vielleicht ne Alternative zur Op? Ach ja mit so einer Spange kannst du alles machen, auch deinen Sport nachgehen.

Mir hat mal ein brutaler Assistenz-Arzt entgegen des Versprechens seines Professors einen Nagel mitsamt dem Nagelbett entfernt und dann auch noch aus purem Sadismus einen viel zu festen Verband drauf gemacht - mein Mann musste mich tragen! Nach ein paar Stunden hab ich den Verband gelockert (ich konnte nur noch heulen vor Schmerzen) und ließ mich zu meiner Hausärztin bringen. Außer, dass ich einige Wochen kaum laufen konnte, hatte der Operateur den Entzündungsherd drin gelassen... Nie wieder!!!

Mit Laser kenne ich mich nicht aus, das gab's früher nicht.

Du kannst die entzündeten Zehen in heißer Seifenlauge baden (immer wieder rein, solange Du es aushältst - tut auch weh, hilft aber) und wenn sich der Entzündungsherd konzentriert hat, eine Zugsalbe drauf geben, verbinden und ruhen lassen. Wenn sich dann Eiter gebildet hat, nochmal in heißer Seifenlauge baden, mit einer desinfizierten Nadel aufstechen, vorsichtig ausdrücken, mit Alkohol abtupfen und mit Leukomycin-Puder o.ä. einstäuben. Füße hoch legen und ruhen lassen - falls nötig wiederholen.

Wenn die Entzündungen abgeflaut sind, die eingewachsenen Nägel seitlich einschneiden und mit einer keimfreien Pinzette rausziehen. Dann nochmal desinfizieren und ruhen lassen.

Falls es weiter schmerzt, kannst Du Dir von einem kooperativen Allgemeinarzt die Stelle vereisen lassen und so betäubt die eingewachsenen Nagelteile ausschneiden.

Fuß erst wieder belasten, wenn alles verheilt ist. In Zukunft den einwachsenden Nagel regelmäßig unter hygienischen Bedingungen ausschneiden und danach mit Zinksalbe behandeln.

Die Entzündung ist dank der Pillen vollständig weg, damit habe ich also keine Probleme mehr.

Trotzdem danke für die Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?