Laser mit X-Beliebigen Winkel auf Glasfaser werfen und mit Phototransistor erkennen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

nun ..  das ist sehr komplex mit glasfasern aber Grundsätzlich beruht das Prinzip einer Glasfaser darauf das innen in einem bestimmten Winkel reflektiert wird.. da gibt es das zb  Reflektionsgesetz  für totalreflexion. Zudem hängt es vom Wellenbereich deines Lasers aus wie gut es übertragbar ist. mit entsprechender technologie kann man ein Signal auch verstärken.. das ist aber eher bei seeeehr langen strecken nützlich.. zb Glasfaserkabel von Europa nach USA.. Es gibt den maximalen Akzeptanzwinkel welcher deine Frage beantworten sollte welche Winkel möglich sind.   Das durch die Faser leiten ist absolut kein Problem es gibt einiege Laser in der Industrie welche durch ein Glasfaserkabel flexibel geleitet werden um die ANwedung zu vereinfachen..  außerdem beruht Glasfaserinternet doch auch darauf. Je nach dem wie stark dein Laser ist und wie gut das mit dem Winkel klappt, müsste da Restlicht stark genug sein. Bei Glasfaser kannst du nur von der öffnung den laser einstrahlen... wie bei einer Wasserleitung halt. Viel Spaß beim rechnen. 

Stichwörter: Dämpfung, Modenverschiebung, Einkopplung von Parallelem lich in eine Faser..

Schlag die Dinge nach.. meine Folien kann ich dir ja hier nicht schicken und darf ich auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTK222
03.05.2016, 20:37

Vielen dank, durch die Antwort weiß ich schon einmal das die Grundidee nicht funktionieren wird. Jedenfalls nicht zuverlässig.
Mein problem ist das Laser und Empfänger sich beide bewegen werden und ich den benötigten winkel von daher nicht garantieren kann. Jedoch brauche ich einen präzisen Laser (so wie bei einem Laser pointer) von daher kam die Idee einfach eine Fläche mit Glasfasern als Kollektoren zu bestücken. was somit wohl ausfällt.

0

Was möchtest Du wissen?