Laptop zur Reparatur gegeben, funktioniert trotzdem nicht. Muss ich zahlen?

1 Antwort

Hast Du jetzt einen Kostenvoranschlag?

Nein: Es wird schwierig, denn sie können behaupten, zwecks Kostenersparnis (weil Du keine vollständige Untersuchung wolltest) erst einmal das wahrscheinlichste Teil getauscht zu haben. Klingt nicht logisch, ist aber schwerer zu widerlegen.

Ja: Gut. Die haben schriftlich zugesichert, dass die veranschlagte Reparatur den Schaden behebt. Sagt ihnen, Sie sollen den Schaden beheben (ohne ins Detail zu gehen - und insbesondere ohne ein "tun sie, was nötig ist", sondern lieber "beheben Sie den im Kostenvoranschlag untersuchten Schaden"). Und dann darfst Du sie auf Herausgabe des Rechners verklagen, denn für den geringeren Preis gemäß Kostenvoranschlag werden sie das bei dieser unprofessionellen Arbeitsweise nicht herausgeben wollen.

Kurz: Lass Dir lieber den Rechner ohne Behebung des Schadens und somit ohne kostenpflichtige Reparatur zurückgeben (das könnte allerdings auch eine Klage auf Herausgabe ohne Bezahlung erfordern).

Tom

P.S.: Dies stellt meine Meinung, wie man vorgehen sollte, und keine Rechtsberatung dar. Bei der merkwürdigen Vorgehensweise der Firma dürfte eine Rechtsberatung auch noch nötig sein.

Was möchtest Du wissen?