Laptop zum programmieren (Spiele/Anwendungen/Web)

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum reinen programmieren reicht "irgendein" Computer der nicht zu alt ist. Bis Du so weit bist, den Computer mit deinen 3D Künsten zu überfordern brauchst Du sowiso einen neuen.

Hier bietet sich ein preisgünstiges Thinkpad von Lenovo an. Die Dinger sind sehr robust, haben eine ordentliche Tastatur was gerade beim vielschreiben (und damit Programmieren) sehr wichtig ist und die kosten nicht viel. Für €350 kriegst Du da schon was das für Deine Zwecke ausreicht.

Nur wenn Du darauf auch kommerzielle 3D Spiele drauf spielen willst, dann reicht ein preisgünstiger Laptop natürlich nicht.

In dem Zusammenhang solltest Du Dir auch mal den "Raspberry Pi" angucken. Das ist ein €35 Lerncomputer der dazu gedacht ist sich mit der Funktionsweise von Computern und deren Programmierung auseinander zu setzen. Der ist von der Universität Cambridge entwickelt worden damit Schüler heute genau wie die Schüler damals in den 80ern richtig was an COmputern lernen können. Denn die Heimcomputer von damals musste man richtig verstehen um damit was machen zu können, und die waren so einfach, dass man das auch konnte. Und genau dafür ist der Raspberry da, und der kleine Preis ist dafür da, dass auch jeder Schüler einen haben kann.

Um den benutzen zu können brauchst Du:

  • Den Raspberry selber, kostet €35 und erhältlich bei Amazon, Conrad, RS components und eBay
  • Ein USB Netzteil mit Micro USB Stecker wie zum aufladen von Handys als Stromversorgung
  • Ein Gehäuse, ein Frühstücksbrett und 4 kleine Holzschrauben reichen aber auch. Gehäuse gibt es ab €3
  • Einen aktiven USB HUB, also einen USB Verteiler mit eingebautem Netzteil. Der kann auch das USB Netzteil ersetzen. Speist der Hub auch zurück, verliert man noch nicht mal einen Port.
  • USB Tastatur und Maus (hat man sicher runfliegen oder kann man für je €5 kaufen)
  • Fernseher oder monitor mit HDMI Anschluß (oder DVI und Adapter)
  • Eine normale SD-Karte als "interne Festplatte", sollte möglichst schnell sein, muß aber nicht. Ich empfehle mindestens Kategorie 10.

Möchte man damit auch elektronik steuern, so sollte man sich ein "Breadboard" anschaffen in das man Elektronikteile stecken kann und die dann mit dem Raspberry verbinden kann. Der Raspberry hat programmierbare ein und Ausgänge. Kann man per Flachbandkabel benutzen oer man holt sich einen Adapter für das Breadboard, da ist alles schön sauber angeschlossen und beschriftet.

Das Ding ist ausgesprochen Leistungsfähig, kann MP4 und flv Videos in Full HD abspielen und mit einer Lizenz die man für ca. €4 kriegt sogar MPEG2 (also auch DVD und Bluray). 3D ist da nicht so "prall", reicht aber für Tombraider und Quake III Engine. Und damit auch mehr als genug für erste, eigene 3D Projekte.

Alle gängigen programmiersprachen schon in den meisten Distributionen des kostenloses Betriebssystems (basiert auf Linux) eingebaut, also alles kostenlos bei was man zum programmieren braucht. Anleitungen wie man Programmiert gibt es für den Raspberry tausende im Netz, völlig kostenlos.

Man kann sich aus dem Ding auch eine Art Laptop basteln, auch dazu gibt es massig Anleitungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit Programmieren anfängst wird das nicht so schnell mit Spiele programmieren. Schon gleich garkeine 3D-Spiele nebenbei unterwegs. Wenn du das schaffst nimmt dich Blizzard bestimmt und kauft dir so einen Laptop. Zum Programmieren anfangen reicht ein ganz normaler Laptop. Auch mal einer für 500€. Da ziehst dir dann ein paar Galileo Openbooks runter und fängst erstmal an zu lesen und installierst eine IDE. Wenn du eher auf Browsergames bist schau dir HTML5 CSS3 und javascript an. Dafür brauchst du Hardwaremäßig fast nix.

Flash ist tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

zum kompilieren benötigst Du eine starke CPU (je nach Programm) und zum teste des Game eine gute Grafikkarte, auch 4GB an RAM sind manchmal schon zu wenig und eine schnelle Platte ist immer vom Vorteil.

Schaue Dich mal hier um und suche ein i5/i7 (2-Kern + HT) mit einer dedizierten GDDR5 128bit Grafikkarte raus.

http://www.notebooksbilliger.de/notebooks

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wie schon im Titel suche ich einen Laptop zum programmieren.

Man kann auf den schlechtesten PC's programmieren

3D-Spiele

Solange die LowPoly sind, existiert da kein problem ... kritisch wird es erst wenn du viele Polygone an deinen Models hast und den Spieler mit visuellen Effekten vollklatschst. dann brauchst du nen besseren Pc. Für einfaches 2D sollte eigentlich jeder rechner gehen,bei 3D kommt es auf deine Orientierung an

Programme wie Flash

Ich kenne bloß Flashdevelop, nicht flash aber da sollte eigentl kein problem entstehen

Ich denke für ca 600-800 euro sollte sich was finden lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für einen Spiel und 3D-Modells wird ein ziemlich guter Computer notwendig sein.. Wird kein 300€ Laptop.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?