Laptop ohne Betriebssystem kaufen. Sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi,

es kommt drauf an ob du bsp. unbedingt ein Windows 7 haben möchtest, wegen ZwangsUpdates etc.

Oder ein Linux aufspielen willst.

Ansonsten ist ein FreeDos Laptop halt mit mehr Arbeit verbunden, weil du das Betriebssystem installieren musst. Sollte aber auch bei vielen Laptops mit Betriebssystem möglich sein.


Allerdings gibt es Laptops bei denen bestimmte Betriebssysteme überhaupt nicht laufen. (kommt immer mal wieder vor wegen bestimmten Komponenten)

Ich guck immer was für ein Betriebssystem drauf soll und wenn ich Glück hab gibts den Lappi schon damit, ansonsten mal googlen ob es installierbar ist.

Greetings


Hallo,

also ich liebäugle mit Win7 mit den ich aktuell auf meinen jetzigen Läppi arbeite nachdem ich mich viele Jahre mit Vista herumgequält habe. Hab ja auch die Lizenz erworben.

Win10 lehne ich hingegen ab allein schon wegen den Interface und ich steh nicht auf aufgezwungene Betriebssysteme.

gibt es eigentlich sowas wie eine Sperre für Betriebssysteme wo man z B nur Win10 haben darf und keine Installation von Win7 möglich ist?

was muss ich bei den Komponenten beachten wenn ich Win7 drauf spielen will.

Mit den Komponenten meinste da die Treiber oder Hardware?

Lieben Gruß

1
@Elfenlied83

Hey,

Es gibt da leider keine festen Regeln, Ich google immer ob es viele Problemthreads gibt in Foren zu dem Modell (irgendeiner hat immer mal Probleme) Man sieht das relativ schnell wenn das ein Problembär ist, kommt aber nur selten vor.

Tatsächlich kann das Hardware und Treiber sein die da bocken. Aber die können genauso mit Win10 bocken^^

Wenn du nicht direkt fündig wirst unter Problemmeldungen, dann kannst du ja auch beim Händler fragen oder ihn dir schicken lassen und ausprobieren. 2 Wochen Rückgaberecht machens möglich ( bin da wirtschaftlich auch nicht der Fan von aber die Händler wollen es ja so).

Eine Sperre, kann sein, dass es das vereinzelt gibt, ist mir aber noch nie untergekommen. Eigentlich nur bei Tablets und Smartphones. Sollte bei einem richtigen Notebook(laptop) eigentlich nicht so sein. Und wenn doch dann ist es ohnehin kein FreeDos.

Greetings :)

2
@Kikikaka2000

das kuriose dabei ist daß mich Gestern ein "Fachhändler" sogar ausgelacht hat als ich fragte nach Läppis ohne Betriebssystem.

Da hat er auf die ganzen Läppis gezeigt und gesagt alles nur noch Win10.

Alles darüber hinaus sagte er sei veralteter Schrott. Nur Win10 hätte Zukunft.

Und das Interface davon spricht für sich. Es ist einfach nur hässlich und aufgezwungener Mist das muss ich mir nicht geben wenn ich mal meine ehrliche Meinung dazu gebe.

Und die Beratung war Zeitverschwendung.

1
@Elfenlied83

Was für ein "Fachhändler" war das denn? Also wenn das von er roten Elektromarktkette o.ä. war dann braucht dich das nicht wundern. Das sind Discounter für Elektrokram^^

Windows 7 bekommt noch mindestens bis 2020 "erweiterten Support", danach mal sehen.

Du kannst auch ein Windows 10 vom Interface wie Windows 7 gestalten. Viel gravierender ist der UpdateZwang und noch ein paar andere Hämmer die dir aber als normaler User nicht auffallen werden. Aber hey , du hast die Lizens, warum nicht nutzen. Wenn du kein Bock darauf hast, dass deine persönlichen Telemetriedaten immer zu Microsoft geschickt werden, dann arbeite noch ein bisschen mit Win7.

Allerdings! Benutze zur Installation VOR dem verbinden mit dem Internet am besten ein UpdatePack von Winfuture oder so. Das benutze ich sogar für die normalen Updates, da sind nur die Sicherheitsrelevanten Sachen dabei, und falls es mal ein Teil geben sollte (Wlan grafik), dass nicht funktioniert kannst du das gezielt raussuchen und installieren.

Wenn du immer monatlich das neue Pack installierst, dann kannst du sogar die automatischen Updates KOMPLETT ausschalten. Das spart nochmal 30% Leistung die der Updateservice immer abzwackt^^.

2
@Elfenlied83

Alles darüber hinaus sagte er sei veralteter Schrott. Nur Win10 hätte Zukunft.

So so, GNU/Linux ist also veralteter Schrott. ;-)

Warten wir mal ab, ob dort 2020 auch die Entwicklung eingestellt wird. Ich spekuliere ganz klar auf ... nein! :-)

Ich frage mich vielmehr, warum Microsoft die Entwicklung von Singularity nicht vorangetrieben hat. Das hätte tatsächlich einmal ein gutes Betriebssystem aus Redmond werden können. Die Konzepte waren sehr interessant. Windows 10 ist doch nur wieder "alter Wein in neuen Schläuchen", wie man es von Microsoft eben seit Jahrzehnten kennt. :-)

Und die Beratung war Zeitverschwendung.

Definitiv! :-)

1
@Elfenlied83

das kuriose dabei ist daß mich Gestern ein "Fachhändler" sogar ausgelacht hat als ich fragte nach Läppis ohne Betriebssystem.

Da gibts nur eine Möglichkeit: "Na gut, behalt deinen Schrott! Ich mach jetzt meinen eigenen Elektroladen auf, mit Blackjack und Nutten!" ;)

Da hat er auf die ganzen Läppis gezeigt und gesagt alles nur noch Win10.

*Fail10 ;)

Alles darüber hinaus sagte er sei veralteter Schrott. Nur Win10 hätte Zukunft.

Wenn er damit meinte, dass jedes andere Faildows Schrott ist, liegt er damit immerhin "nur" 200km daneben... Soll er doch mal versuchen Faildows 10 auf nem "haushaltsüblichen" DSL-Router zu installieren... "Des werd a Gaudi..." ;)

2
@NoHumanBeing

Es läuft doch immer mehr auf Windows as a Service hinaus, d.h. es wird wahrscheinlich so bald kein anderes Paradigma kommen ergo kein vernünftiges OS für die Leute die sich mehr als 10 Sekunden über ihr System machen :P

2
@NoHumanBeing

auf das Thema Linux kamen wir gar nicht erst. Der stand nur da und hat noch nicht mal in ganzen Sätzen geantwortet *lach* ja und es war einer von den großen Roten...leider hatte kein Geschäft mehr sonst offen

1

FreeDOS wird als "Alibi-Betriebssystem" ausgeliefert. Es ist ein freier Nachbau von MS-DOS (oder DR-DOS), d. h. das Gerät kommt (quasi) ohne Betriebssystem.

Nützlich ist das, weil gewisse Personengruppen ohnehin Linux auf den Geräten installieren wollen (*meld*), über Programme, wie MSDNAA, Microsoft Dreamspark, Microsoft Imagine, etc. ohnehin kostenlos an Lizenzen für Microsoft-Software kommen (die dann natürlich nicht weiterveräußert werden dürfen - eigentlich logisch), eine OEM-Lizenz erwerben wollen oder sonstwie "noch Lizenzen herumfliegen haben", etwa weil es bei manchen Herstellern kaum eine Möglichkeit gibt, bestimmte Geräte wie z. B. Notebooks ohne Windows-Lizenz zu kaufen. Wenn ich ein solches Gerät erwerbe und dann Linux "draufbügle", habe ich einen Schlüssel frei, den ich anderweitig verwenden kann.

All diese Umstände führten bei mir beispielsweise dazu, dass ich seit 2001 keine Microsoft-Lizenzen mehr erwerben musste. (Windows XP war bislang das letzte Betriebssystem von Microsoft, für das ich eine OEM-Lizenz erworben hatte.) Im Gegenteil! Es gab sogar eine Zeit, in der ich regelrecht in Microsoft-Lizenzen "ertrunken bin". Überall kamen welche her, aber ich wollte die Software ohnehin nicht nutzen. ;-)

Von daher ist es schon ganz gut, dass es inzwischen häufiger die Möglichkeit gibt, Systeme ohne Betriebssystem (oder eben mit einem "Alibi-Betriebssystem") zu erwerben. :-)

Ja, XP war schon was Feines: Linux wurde mir auch schon ans Herz gelegt. Ich werd mich mal ungucken

1

FreeDOS ist einfach ein kostenloses betriebsystem das auf dos basiert. aber eigentlich heutzutage nicht besonders sinnvoll. kannst damit höchstens überprüfen ob der pc den nun funktioniert. 

Ich würde mir ne windows kopie holen(je nach quelle zwischen 20 und 100€).
Oder aber linux installieren.

welche version/distro davon denn nun kommt auf den laptop an würde ich sagen. aber solange er nicht allzu langsam ist kannst du wahrscheinlich auf windows 10 und linux ubunto oder mint setzen.  

Win10 lehne ich eher ab das hat ein häßliches Interface

1
@Elfenlied83

ja das kannst du anpassen. und windows 10 ist echt ein gutes betriebystem wenn du es richtig anpasst. ältere windows version jetzt noch zu installieren ist meiner meinung nach quatsch. windows 10 hat einfach funktionen die kein windows davor hatte und der support für ältere betriebsysteme neigt sich auch dem ende zu.

Also bei windows 7 bleiben kann ich noch verstehen. aber neu installieren würde ich windows 7 jetzt nicht. wenn man erstmal windows 10 probiert hat vermisst man windows 7 eigentlich auch nicht mehr. zum beispiel die suche im startmenü. man öffnet es einfach und tippt den namen vom programm. dann dauert es höchstens 2 sekunden und da ist es. in windows 7 gibt es eine suche aber die musst du auch erst öffnen und dann dauert es in der regel minuten.
Die suche ist einfach viel intuitiver und optimierter in windows 10. in windows 7 habe ich sie vielleicht einmal pro tag benutzt weil sie so nerfig ist und jetzt benutze ich eigentlich ausschließlich die suche um programme zu öffnen. das geht sogar schneller als es auf dem desktop zu suchen wenn man nicht genau weiß wo man es hingepackt hat.

0

Freedos ist ein freies Betriebssystem, DOS. DISK OPERATING SYSTEM. Und ich bezweifle dass es das ist was du suchst. 

Windows 7 oder 10 sollte deine erste Wahl sein oder ein GNU/Linux wie z.b. Debian. Sehr stabil, schnell und ausgereift.

Ich nehme aber trotzdem an dass du zu Windows greifen wirst. Das gibt es schon günstig auf eBay & Co. Aber!!! Achte darauf dass du auch einen Lizenzschlüssel per Post bekommst, also einen Aufkleber, und nicht per Mail. Denn die Mail Geschichte wird gut und gerne gefälscht....

Die Lizenz für Win7 habe ich ja bereits schon. Alles original und per Post

1

Ich kaufe immer ohne installiertes Betriebssystem, denn ich installiere mir eine Linux-Distribution. Das FreeDOS ist eine Alternative zum ehemaligen MS-DOS. Das System wird vornehmlich genutzt, damit Komplettsysteme nominell nicht ohne Betriebssystem ausgeliefert werden. Außerdem wird FreeDOS gerne für bootbare Disketten verwendet, z. B. um Testprogramme mit vollem Hardwarezugriff zu starten.

Das FeeDOS wird bei den Gerätem meistens Installiert um einen Funktionsbeweis zu haben das die Hardware Funktioniert .Um damit arbeiten zu können, steht dir es frei dieses weiter zu verwenden (Free bedeutet auch überall ,sofern möglich nutzbar)  oder es zu löschen und dir das Betriebssystem zu Installieren welches du auf dem Gerät haben willst.

FreeDOS dient nur als Alibi, damit der Laptop nicht ohne was ausgeliefert wird. Heute benötigt man FreeDOS nicht mehr.

Ich empfehle darauf eine Linux-Distibution zu installieren. Zum Beispiel das ubuntu-basierende Linux Mint. Das ist eine der meistgenutzten Distributionen. Ich empfehle die Version mit dem Cinnamon-Desktop. Es werden zahlreiche Programme gleich mitinstalliert wie z.B. der Webbrowser Firefox, das Office-Paket Libreoffice, die Bildbearbeitung GIMP, der Banshee Mediaplayer etc ..

Über den Software-Manager (sieht wie ein Appstore aus) kann man Software nachinstallieren.

Hier einige Screenshots von Linux Mint Cinnamon: http://www.distroscreens.com/2016/07/linux-mint-18-cinnamon-screenshots.html

Hier der Download: http://mirrors.evowise.com/linuxmint/stable/18.2/linuxmint-18.2-cinnamon-64bit.iso

Einfach die ISO auf eine leere DVD brennen oder mit diesem Tool auf einen Stick schreiben: http://www.chip.de/downloads/Win32-Disk-Imager_46121030.html

Der Installationsassistent bietet die Möglichkeit an vorher die Festplatte komplett plattzumachen. Er richtet vollautomatisch die Partitionen ein und formatiert sie richtig.

Windows 10 OEM, kannst du für 5€ bei eBay kaufen macht also Sinn sich einen Laptop ohne BS zu kaufen.

Achtung! Das sind oft sehr unseriöse Quellen. Im Bereich von 30€ - 50€ kann ich mir das noch vorstellen, du musst dir ja im klaren sein, dass es diese OEM von gebrauchten Lizenzen sind (oftmals). die werden selten unter 30€ rausgehen

1

Also du sparst "vorerst" Geld wenn du das Betriebssystem selbst aufspielst.

Windows lässt sich ja als Testversion herunterladen und eine Zeit lang kostenfrei nutzen. Nach Ablauf dieser Testversion kannst du dir entweder Final einen Code kaufen, oder du kennst gewisse Leute.... die gewisse Programme kennen... die das Betriebssystem quasi Gratis machen (Stichwort Key-Generator). Allerdings muss das jeder für sich selbst wissen. Ich kaufe mein leben Lang Windows Systeme und bin als Student auf Microsoft Office Lizenzen angewiesen die recht teuer sind, da habe ich moralisch kein Problem damit mir das Betriebssystem für meinen zweiten Laptop zu cracken (verboten bleibt es natürlich trotzdem bzw. verwerflich, rechtlich gesehen wäre es Diebstahl, zurückverfolgen kann man es allerdings nicht).

Und achte darauf, dass der Laptop nicht gelocked ist auf ein festes System. Speziell sehr günstige Laptops haben manchmal das vorinstallierte System als Pflichtsoftware zum booten. Heißt es ist technisch dem 0815 Nutzer überhaupt nicht möglich, ein anderes Betriebssystem zu installieren, der Lappi läuft dann NUR mit diesem System. Das steht aber dabei, wenn dies der Fall ist. Mann bekommt diesen Lock zwar runter, das ist aber selbst für Leute mit Ahnung von Sys Dateien bissi Gefummel. 

Ich sag nur OEM. Win7 für 35€ legal zu erwerben. Das kann man schon investieren.^^

2

rechtlich gesehen wäre es Diebstahl

Nein, "nur" eine Urheberrechtsverletzung.

bin als Student auf Microsoft Office Lizenzen angewiesen

Das liegt aber nicht an Deinem Studentenstatus, oder ist die Verwendung dieses Produkts an Deiner Universität vorgeschrieben?

Gerade zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten verwendet man doch ohnehin LaTeX und keine Office-Software.

Zumindest kenne ich das so, aber vielleicht gibt es ja Hochschulen und Fachrichtungen, wo das (aus welchen Gründen auch immer) anders aussieht.

0
@NoHumanBeing

Die FH oder Unis die ich mal Besucht hab (als Auftragnehmer) da haben alle Studenten ausschließlich nur Linux als Betriebssystem verwendet (Verschiedene Distributionen) . Kaum einer war mit Windows Unterwegs gewesen. Es ist also nach wie vor kein zwang sich als Unwissender Student hinzustellen und zu Behaupten auf Studenten Versionen von Windoof angewiesen zu sein.

1
@Silberfan

Ist bei mir auch so, liegt aber vermutlich am Studiengang - Informatik und somit "vom Fach".

0

natürlich kannst du immernoch windows für eine ca. 100 euro lizens nachrüsten, doch linux ist gratis

Was möchtest Du wissen?