Laptop Ladekabel - 20V statt 19V benutzen? (An alle Elektronikfachleute!)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich will zwar nicht schuld sein wenn was kaputtgeht, aber ich denke das geht in Ordnung.

Solange der Unterschied nur 1Volt beträgt und die Polung richtig ist sollte es klappen.

Ja mit den Watt hast du Recht. Das Notebook nimmt sich nur soviel wie es braucht. Ein stärkeres Netzteil schadet also nicht.

Am liebsten wärs mir aber wenn du dabei bleibst wenn es lädt. Dann kannst du es beobachten und im Notfall eingreifen wenn eins der Geräte heiss läuft bevor was schlimmeres passiert.

Das würde ich sowieso! Danke schonmal :)

0

Du gefällst mir. Oder anders gesagt, deine Überlegungen gefallen mir. Du machst dir also zuerstmal Gedanken und legst nicht einfach gedankenlos los. Gut so.

Du hast sogar verstanden wie das mit der Leistungsaufnahme ist. Bist schon bei 2 Punkten. Hast diese 5 % Abweichung kalkuliert und meinst, dies ist noch im Rahmen. Punktezahl erhöhen auf 3.

Soweit kamst du also schon ohne fremde Hilfe. Nun will ich dir noch bissel gedanklich helfen. Es gibt zwei Möglichkeiten fürs laden. Welche davon der Hersteller des Ladegerätes bzw Laptops benutzt hat, bleibt uns noch unbekannt. Wir schauen uns die aber mal gedanklich an.

Möglichkeit 1: Der Laptop hat nur den Akku, d.h. die Ladeelektronik sitzt im Ladegerät. Das wäre für dich der Idealfall, denn so groß dürfte der Akkuspannungswert sich nicht unterscheiden. Und dann würde die Regelung, also "Verantwortung" im Ladegerät liegen. Du hättest dann also ideale Bedingungen.

Möglichkeit 2: Die Ladeelektronik für den Akku ist im Laptop verbaut. Gebraucht wird nur von außen eine Mindestspannung von XX Volt und eine Höchstspannung von XX Volt. Der Rest wird im Laptop erledigt.

Du wirst leicht selbst einsehen das die Möglichkeit 2 für dich die ungeeigneste wäre, weil da zwei "Unbekannte" auftauchen. Mindest- und Höchst- und die kennst du nicht, stehen nirgends usw. Aber gehen wir auch da mal von deinen 5 % aus, dann wäre das für die Elektronik kein Problem. Es könnten dann ja nur 5 % über Mindestens sein, also dann als Höchstwert interpretiert werden und damit kommt die Elektronik zurecht.

So, ich habe jetzt mehr Aufwand betrieben als nötig, dich aber in deinen Überlegungen gestützt und bestärkt. Mir kommt es weniger auf den Stern an, mehr auf die Unterstützung deiner Überlegungen. Wie gesagt, das gefällt mir.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Danke für die Antwort ;) Ich bin der Meinung, dass erst denken, dann machen in vielen Fällen mehr Sinn macht als einfach Stecker rein und hoffen dass man nicht gleich 200-300 Euro los ist.

1

hehe

Mir gefallen deine Ausführungen.

Aber ich bin da nicht so ganz einverstanden damit. Ist nicht böse gemeint. :-)

Zum einen: Gibts Möglichkeit 1 überhaupt so in der freien Wildbahn? Bisher hatte ich nur "dumme" Netzgeräte die einfach gewisse Werte liefern und das Notebook bzw der Akku ansich regeln dann den Ladevorgang.

Zum anderen: Hätte er wirklich die bessere Wahl wenn die Ladeelektronik im Ladegerät verbaut wäre? So ein typischer Lithium-Ionen Akku eines Notebooks hat zwar Schutzvorrichtungen verbaut, aber wenn er ein anderes Ladegerät anschliesst weiß dieses ja nicht um den Akku bescheid und würde ihn dann zB überladen können.

Aber wie auch immer, ich denke Möglichkeit 2 ist die gebräuchlichere und da hätte er auch kein Problem mit einem anderen Ladegerät weil die zuständige Elektronik passend zum Akku ja eh im Notebook sitzt.

0
@user2431

Jedenfalls hat das alles super geklappt! Hab mich nur getraut im ausgeschaltetem Zustand zu laden, jetzt ist der Akku wieder voll und ich zufrieden! Danke nochmal für die schnellen Antworten! :)

0
@user2431

Okay, dein Einwand ist teilweise berechtigt. Teilweise, weil ich nur grob umrissen die beiden Möglichkeiten aufzeigte. Aber nicht in die Details ging.

Ich kenne nicht jeden Laptop am Markt im Detail. Ich kenne Laptops, die das Ladegerät bzw die externe Spannungsversorgung für das Ladeteil extern haben, aber die Ladeelektronik ist entweder im Akkupack selbst oder mit auf dem Mainboard integriert.

Was für die Betrachtungen des THreaderstellers wichtig war, versuchte ich ihm zu erläutern. Also dass es sinngemäß unerheblich ist, wenn die Spannung die er seinem Laptop liefert evtl 5 % höher ist als die Spannung die das Originale Laptopnetzteil liefert.

Meist ist die Schutzeinrichtung für die LIpo-Akkus im Akku selbst verbaut. Da ist es egal, ob Methode 1 oder 2 zur Anwendung kommt.

Das vergaß ich zu erwähnen, darauf hast du mich mit deinem Einwand nachträglich gebracht. Also ist nebensächlich im Sinne von Akkuschutz, ob Lademethode 1 oder 2 angewendet wird.

0

Was möchtest Du wissen?