Laptop Grafikkarte Videos bearbeiten

4 Antworten

Videorendering kann bei einigen Programmen über CUDA erfolgen, das können nur die entsprechenden NVIDIA Karten. Wenn du aber kein Problem damit hast, viele Stunden Videos über die CPU zu rendern (über Nacht z. B.) sollte die Intel Grafik ausreichen. Während dem Bearbeiten/Schneiden ist die CPU und eine Schnelle Platte (am besten eine zweite, physische Platte - manche größere Notebooks haben platz für zwei Platten, eventuell auch statt eines CD-Laufwerks) oder eine große SSD

Na ja, da die von der Leistung besser sind und auch ein Besseres Bild abgeben ist das ne gute Idee. Das Problem ist dass man bei nen Laptop nicht die Grafikkarte wechseln kann. Das heißt Du bräuchtest wenn du wirklich ein Besseres Ergebnis haben willst nen Desktop pc und so weiter, da laptops mit guten Grafikkarten extrem teuer ist... Also wenn du das noch nicht profimäßig machst und auch Geld damit verdienst lohnt sich das ganze nicht.

Ja die reicht aus, da die Grafikkarte beim Video Bearbeiten in der Regel nur das Bild anzeigt. Die Hauptarbeit erledigt hier die CPU. Diese muss schnell genug sein.

Und was für ein Prozesser wäre da gut? Reicht zb ein i5 oder wäre das Bearbeiten mit einem i7 spürbar schneller? Und gibt es sonst noch was, auf das man achten muss?

0
@rowingstormy

Der i7 wäre spürbar schneller. Erst recht wenn die Software mehr als einen Kern unterstützt (der i5 für Notebooks hat nur 2 kerne).

Und gibt es sonst noch was, auf das man achten muss?

Arbeitsspeicher, mindestens 6-8GB sind zu empfehlen, und eine flotte Festplatte. Letzteres in einem Notebook nur mit SSD realisierbar.

Es geht aber auch ohne, dann ist es eben langsamer.

0

Was möchtest Du wissen?