Laptop Festplatte löschen und Windows 8.1 neu aufsetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

man installiert einen rechner ja auch nicht, während das system läuft, sondern legt den datenträger ein und startet den rechner neu. dann läuft quasi ein "live-system" für die installation.

man installiert einen rechner ja auch nicht, während das system läuft,

Man kann aber die Installationsroutine starten und somit die Installation einleiten. Nach einem Neustart wird dann die Installation fortgesetzt.

0
  1. Windows 8.1 DVD einlegen
  2. PC/Notebook neu starten
  3. Von DVD booten (z.B. aufrufen des Bootmenüs mit F8)
  4. Benutzerdefinierte Installation
  5. Partition formatieren
  6. OS installieren

Eine weitere Möglichkeit wäre das Auffrischen deines Windows. Dies ist seit Windows 8 möglich. Hier kann vom User ausgewählt werden, ob oder welche Dateien und Einstellungen behalten werden sollen.

ICH HABE KEINE DVD !!!!!!

0

Es ist ein Laptop, gehe davon aus, das er keine DVD hat...

EDIT: Volltreffer!

0
@hollandinnot

Ne der Laptop hat schon ein DVD Laufwerk, nur eine Windows DVD habe ich nicht, habe es digital erworben.

0
@wonderfultown

Seit längerem liefern Notebook Hersteller keine Recovery DVDs. Die Recovery Medien werden jedoch auf einer für den User unsichtbaren Partition abgelegt. Mit Hilfe eines Shortcuts können diese vor dem Booten des System abgerufen werden.

Durch das Abrufen kann das Notebook auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt werden. Welche Shortcut nötig ist, erfährst du entweder im Handbuch oder auf der Herstellerwebsite. Also einfach mal danach googlen.

LG medmonk

0
@medmonk

Nö, unsichtbar ist bei meinem gar nichts.

Man muss nur unter Start einfach "Recovery" eintippen, dann öffnet sich bei den meisten Laptop Herstellern das entsprechen Tool, mit dem man:

Einmal, eine Sicherung erstellen kann! Diese braucht meist einen 16GB Stick oder entsprechen viele DVDs.

Key oder sowas braucht man auch nicht, weil es im UEFI ist...

0
@hollandinnot
Nö, unsichtbar ist bei meinem gar nichts.

Es können Wiederherstellungsdatenträger angelegt werden. Dies ist jedoch bei den meisten Geräten gar nicht notwendig, da wie beschrieben eine solche Partition vorhanden ist.

Einmal, eine Sicherung erstellen kann! Diese braucht meist einen 16GB Stick oder entsprechen viele DVDs

Die notwendigen Datenträger kann mich sich ganz sparen

Key oder sowas braucht man auch nicht, weil es im UEFI ist...

Was auch nicht viel mehr als ein GUI fürs BIOS ist.

0
@medmonk
Die notwendigen Datenträger kann mich sich ganz sparen

Nicht wenn man die Platte tauscht, oder das Lap nach nem Jahr (ist ja mittlerweile öfters so) aus der Garantie raus ist. Da sollte man sich sowas definitv besser anlegen...

Was auch nicht viel mehr als ein GUI fürs BIOS ist.

Was auch immer... Fakt und schlichtweg richtig und einfach gesagt ist:

Man braucht nicht nach einem Key suchen, den man nicht hat. Geht in diesem Falle auch ohen Papier-Key.

0
@hollandinnot

Nicht wenn man die Platte tauscht

Davon war auch nie die Rede!

oder das Lap nach nem Jahr (ist ja mittlerweile öfters so) aus der Garantie raus ist.

Die Zeit der Garantie hat rein gar nichts mit dem verwenden OS und der Lizenz zu tun.

Man braucht nicht nach einem Key suchen, den man nicht hat. Geht in diesem Falle auch ohen Papier-Key.

Nach einem Key braucht man auch bei der Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen nicht suchen. Windows ist danach nach wie vor aktiviert. Das ist sowohl bei ASUS und Acer aber auch so ziemlich jeden anderen Hersteller der Fall.

Der Product Key wird nur dann benötigt, wenn das OS auf einer anderen Festplatte (wie in deinem genannten Fall durch Wechsel der SSD/HDD) installiert werden soll. Davon abgesehen hat nicht längst jedes Notebook ein Motherboard mit UEFI BIOS.

0
@medmonk

Ok der gemeinsame Nenner:

Die ersten beiden Geschenkt, haste Recht, dennoch sollte man es bei allgemeiner Sachdiskussion berücksichtigen, oder? Weil wie kurz ist ein Jahr? Und dann ist es sehr sinnvoll.

Eigentlich muss ihr dir hier widersprechen:

Der Product Key wird nur dann benötigt, wenn das OS auf einer anderen Festplatte (wie in deinem genannten Fall durch Wechsel der SSD/HDD) installiert werden soll. Davon abgesehen hat nicht längst jedes Notebook ein Motherboard mit UEFI BIOS.

Hat man keinen Key unten am Boden kleben, ist der Key gebrandet. Dann kann eine Neuinstallation mit Plattenwechsel ohne Probleme erfolgen. Sollte dies nicht der Fall sein, klebt der Key unten am Boden.

Ein Plattenwechsel sowie Arbeitsspeicher tangiert nicht das "Branding". Man kann bei jeder Marke, die Harware austauschen, welche über die Wartungsklappe erreichbar ist.

Kann es sein, das der Knackpunkt wirklich der aufklebte Key ist, worüber wir diskutieren? Weil ich rede defentiv von keinem aufklebten Key.

0
@hollandinnot
dennoch sollte man es bei allgemeiner Sachdiskussion berücksichtigen, oder?

Stimme dir da voll zu.

Hat man keinen Key unten am Boden kleben, ist der Key gebrandet.

Auch in dem Punkt gebe ich teilweise recht. Ist kein Kleber auf der Rückseite, kann der Key im UEFI hinterlegt sein. Das Zurücksetzen des Notebooks auf Werkseinstellungen ist beim SSD/HDD Wechsel natürlich hinfällig. ;-)

Kann es sein, das der Knackpunkt wirklich der aufklebte Key ist, worüber wir diskutieren? Weil ich rede defentiv von keinem aufklebten Key

Nein, eigentlich nicht. Folgendes Szenario: Ich habe vor kurzem ein ASUS Notebook mit Windows 8 als OS gekauft. Ohne Lizenz-Kleber auf der Rückseite, ohne UEFI BIOS. Nur eine unsichtbare (ausgeblendete) Recovery Partition.

Ich führte brav das Update auf Windows 8.1 aus. Dies lief auch ohne Probleme durch. Dachte ich zumindest. Nach dem Start von Windows 8.1 stellte ich fest, das dieses nicht aktiviert ist.

Nichts bei gedacht, und einfach der Online-Aktivierung gefolgt. Die erste Hürde kam. Fehlerausgabe und zurück auf Los. Telefonische Aktivierung an geschubst. Wieder der selbe Gau. Fehlermeldung.

Testweise per Shortcut die Werkeinstellungen wieder hergestellt und das 8.1 Update per DVD installiert. Danach das selbe Problem. Windows ließ sich nicht aktivieren.

Darauf beim ASUS Support angerufen, denen sehr detailliert zu verstehen gegeben, welches Problem vorliegt und kein Laie am anderen Ende der Leitung sitzt. Trotzdem eher 08-15 Antworten oder all solche, die ich mir selbst beantworten konnte.

Das hin und her ging dann circa dreieinhalb Wochen so. Vom telefonischen bis hin zum technischen Support. Bis ich die Schnauze mehr als voll hatte. Denn komischerweise, mit einer anderen (extern gekauften) Lizenz, ging es problemlos.

Ich zurück zum Händler, dem die Kiste auf den Tisch geknallt und mein Geld zurück verlangt. Was auch gemacht wurde. Dennoch bohrte ich weiter nach und landete beim Haus eigenen Service. Dort haben ich dann auch gleich in Erfahrung bringen können, das dies bei so ziemlich allen Herstellern der Fall ist.

Hersteller X liefert Modell Y mit diesem oder jenem OS aus. Auch nur mit diesem wird der Betrieb gewährleistet. Alles andere ist denen so ziemlich egal. Was für mich als Verbraucher ein No-Go ist. Ich habe darauf im übrigen weitere Bestellungen storniert.

Aber zurück zum Lizenz-Kleber. In meinem Fall war also gar nichts vorhanden. Sprich weder UEFI noch Lizenzkleber auf der Rückseite oder im Handbuch des Notebooks. Allerdings eine vom Werk aus abgelegte Sicherung (ausgeblendete) Partition.

LG medmonk

0

Bei einem Laptop hast du bestimmt ein OEM Windows, wo eine Recovery auf der 2 patiton angelegt ist richtig?

Unterhalte dich mit dir, denn nur so weiß ich, was du wirklich willst und kann dir auch helfen. Es gibt da viele Hasefüsse.

  1. nein hab ich nicht.
  2. ich führe keine Selbstgespräche
0
@wonderfultown

zu 2

Sorry Tippfehler XD

Du hast also eine Version mit Key ganz offiziel erworben, welche nicht bei deinem Lap dabei war?

Dies ist wichtig, fürs weitere Vorgehen, ich verarsche dich nicht!

0
@hollandinnot

ja auf meinem laptop war windows 7 installiert und jetzt habe ich mir windows 8.1 gekauft. im windows 7 setup kann man ja auswählen auf welcher festplatte man installieren will, ich glaube bei windows 8 war auch noch so ein festplatten tool im setup dabei, nur bei windows 8.1 haben sie alle funktionen gelöscht um die menschen komplett zu verdummen, man soll nur noch klicken und alles andere passiert im hintergrund, während man bunte hintergründe mit animiertem text sieht, ich vermisse windows xp

0
@wonderfultown

Gut... dann empfehle ich dir folgenden Vorgang:

Lade dir diese Setup-Tool runter (ich weiß mittlerweile gib es den Chip Installer, sollte aber besonders bei deiner Neuinstallation kein Problem darstellen, also mal jetzt ausnahmsweise)

http://www.chip.de/downloads/Windows-8-Setup-Tool_64940095.html

Damit lädst du die Iso von Windows direkt von den Servern von Microsoft.

Kannst zudem einen bootbaren USB Stick erstellen. Wenn mit XP klar gekommen bist (Installation), sollte alles folgende auch keine Probleme darstellen....

Wir können aber nnach einer Neuintallation auch den dicken Knüppel rausholen, Partitionen Manuel löschen übers Windows Tool, "Start" unten links das Normale mit der Rechten Maustaste, dann "Datenträgerverwaltung"... oder sogar mit dem Linux Live System Geparted (das ist dann der totale Knüppel).

Aber lade erstmal die ISO und installiere davon und schau was wird.

0

Was möchtest Du wissen?