Laptop-Akku leert sich nach ein paar Tagen Nichtbetrieb ziemlich schnell?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann Dir dazu nur sagen, dass ich bei meinem neuen Notebook auch immer ziemlich schnell den Akku laden musste. Also nahm ich ihn raus und betrieb den Computer nur noch über das Kabel.

Irgendwann setzte ich doch wieder den Akku rein. Seitdem beobachte ich immer wieder den Akkustand und lade ihn, wenn nur noch ca. 45 Minuten Restzeit bleiben. Ob das das Wahre ist, weiß ich nicht. Aber geschadet hat es auch bis jetzt nicht!

Du könntest auch warten, bis der Bildschirm dunkler wird, und dann erst das Kabel anhängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Also normalerweise habe ich den Laptop immer mit angeschlossenem Ladekabel an, so dass der Akku auch immer auf 100% bleibt."

Du hast dir die Antwort im Prinzip selbst gegeben. Für keinen Laptopakku, und sei er auch noch so leistungsfähig, ist es nie gut, in unter Dauerstrom laufen zu lassen. Genausowenig sollte man ihn bis zum Geht-Nicht-Mehr ausreizen und ihn fast auf 0% laufen lassen.

Wichtig ist eine gesunde Mischung aus nur mit Akku arbeiten und laden. Aber wenn er dann voll ist, Kabel raus!

Vier Jahre ist eine lange Zeit für einen Laptopakku, da kann der schon mal schlapp machen. Mein Laptop hat inzwischen 6 Jahre auf dem Buckel, und dessen Akku hält ohne Dauerstrom keine Stunde mehr ;)

LG HM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Akku verliert nach 4 Jahren ein wenig seiner Kapazität. Das ist vollkommen normal.

Akkus lädt man am besten immer zwischen 20% und 90%, heißt nicht komplett leer aber auch nicht komplett voll. Dann halten sie am längsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?