Laptop / Computer - Bildschirm immer "zu klein"? (u.A. Linux)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Ich habe immer 2-3 Browser mit ca. jeweils 40 Tabs offen

  • Du hast permanent 80-120 Tabs offen 8-O

Ich verstehe weder den Sinn den mehrere Browser geben sollen kann aber auch nicht nachvollziehen was in der Menge an TABs permanent offen sein muss. Wenn ich die bräuchte, dann würde ich die Webseiten eventuell lokal Speichern.

ca. 2 Schreibprogramme

  • Da ist es schon wieder; mehr als ein Programm für den gleichen Zweck.
  • Auch ich habe permanent ein Thunderbird, Webbrowser, Konsole und Dateimanager auf, aber alles andere wird bei Bedarf geöffnet.

Mit Gnome 3 funktioniert das Multitasking ziemlich gut

  1. Ist Multitasking eine Sache des Betriebssystems und
  2. Hat man es in jedem Desktop und auch in einem Terminal
  3. Multitasking bedeutet nicht mehrere Programme gleichzeitig geöffnet zu haben sondern das diese auch alle einen Teil der Rechenleistung abbekommen.

auch mit den virtuellen Desktops aber

Ohne virtuelle Desktop könnte ich mir ein arbeiten am PC schon gar nicht mehr vorstellen. Aktuell sind es bei mir "nur" 4 Stück.

glücklich bin ich damit noch nicht, vor allem da Gnome mir als
verwöhntem Enlightenment-User gerade unterwegs auf dem Laptop zu viel
Akku zieht.

Warum dann nicht auch auf dem Laptop diesen Desktop verwenden?

Wie räumt ihr auf eurem Bildschirm genug Platz frei

Wie geschrieben, mit ausreichend virtuellen Desktops.

Größeren Laptop kaufen" reicht mir nicht;

Wenn überhaupt dann wäre ja eine höhere Auflösung brauchbar (aber nicht ernsthaft als Alternative zu echtem Platz oder virtuellen Bildschirmen)

Mein Sohn z.B. benutzt bei sich Zuhause 2 echte 22" Bildschirme nebeneinander mit je 8 virtuellen Desktops.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weizennn
15.07.2017, 20:13

Vielleicht kann ich dir dann da bei 2 Themen etwas Klarheit verschaffen :P

Warum mehrere Browser? Vivaldi z.B. hat geniale Funktionen zum Gruppieren/Organisieren von mehreren Tabs, daher meine Whal als "Hauptbrowser". Dazu läuft noch Chrome, da von früher alle meine Passwörter dort gespeichert sind. Ein neues Fenster ist schneller als sich hinzusetzen und alle 500 Passwörter "irgendwie" zu exportieren und anzupassen.
Firefox läuft für Links durch ICE SSB da Gnome sonst bei der Zuordnung der Tabs zu den entsprechenden Icons durcheinander kommt.
Außerdem muss man manchmal (z.B. um Gutefrage) zu erreichen die Cookies löschen. Das zerstört den Workflow; also lieber anderer Browser mit neuem Fenster statt die Arbeit zu unterbrechen.

80-120 Tabs sind zur Recherche unerlässlich für mich. Alles was hilfreich klingt kommt in neue Tabs; es werden ersteinmal Ressourcen gesammelt. Dieser werden dann sortiert und Stück für Stück am jeweiligen Punkt in meiner Arbeit einbezogen/verworfen.
Geht schneller als dauernd alles Stück für Stück durchzukaufen und ggf. Dinge doppelt zu bearbeiten ohne es zu merken.

2 Schreibprogramme? Texteditor oder Word um alles wichtige schnell runterzuschreiben. Parallel Texlive o.Ä. um mit Latex alles ins finale Dokument zu basteln und die Struktur nicht aus den Augen zu verlieren.

Enlightenment würde ich nur zu gerne weiter nutzen; nur die Navigation zwischen virtuellen Desktops und vielen Fenstern (die Art wie Gnome sie bei, in meinem Fall Windows Taste, ordnet als Übersicht ist traumhaft) ist bei Gnome für mich zu perfekt. Das lässt sich sicherlich in Enlightenment einbauen nur...dafür fehlt mir noch einiges an Fachwissen leider :/

LG

0

Mind. 2 Bildschirme ist aus meiner Sicht eigentlich Pflicht.

Ich finde das hier sehr genial:

https://extensions.gnome.org/extension/427/workspaces-to-dock/

Damit hat man schon mal Live-Preview für alle Workspaces - und somit immer und überall alles im Blick.

Fürs Workspace switchen muss man sich dann noch ein paar Shortcuts zulegen.

Also entweder festlegen, dass Browser immer auf 1, Email immer auf 2 etc liegt. Und dann Shortcuts festlegen, um auf Workspace 1, 2 oder 3 zu switchen.

Oder eben Shortcuts wirklich so schreiben, dass bei Druck von STR-SHift-F z.B. Firefox focusiert wird. (siehe: https://superuser.com/questions/142945/bash-command-to-focus-a-specific-window)

Gruß

Tuxgamer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, ich fürchte, das hast Du ein gröberes Problem. Mir gehts fast genauso - der Notebookschirm ist quasi immer zu klein. Gerade auch, weil man am Desktop mit 3 Business 24"ern arbeitet, und da sich die offenen Fenster schön verteilen lassen. Auch wenn man am Notebook mit virtuellen Desktops arbeitet, ist es nicht ganz dasselbe - die viele Umschalterei nervt.

Bis jetzt habe ich leider auch keine Lösung gefunden, die den virtuellen Desktop ersetzt. Einzig, dass ich wirklich nur die Programme öffne, die ich brauche. Gerne nutze ich natürlich die Fensterübersichtsfunktion von Gnome3, damit ich das richtige offene Fenster hervorhole.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Gefühl "zu wenig zu sehen

wie wärs mit brille aufsetzen? oder du drückst ALT + F4 ..dann wird die schrift grösser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
14.07.2017, 15:51

Alt+F4 schaltet bei anständigen X-Servern (die heute so nicht mehr angeboten werden) auf den 4. grafischen Desktop.

1

Was möchtest Du wissen?