Langzügel?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht würde ich mich der Arbeit an der Doppellonge mit einem Kappzaum beginnen damit das Pferd langsam an die neue Art von Arbeit herangeführt wird.

Es wäre auch hilfreich wenn du jemandem aus deinem Stall fragst, der sich damit schon auskennt, sowohl bei der Doppellonge als auch bei der Langzügelarbeit kann man natülich wieder vieles flasch machen (Wie bei so vielem leider) und gerade bei einem nicht fertig eingeritten Pferd ist das besonders wichtig, damit es durch falsche Signale nicht verwirrt wird.

Liebe Grüße Tenihttp://natiidja.blogspot.com/

Huhu.

Viele Jungpferde werden erst an der Hand gearbeitet, Longiert & am Langzügel optimal aufs Reiten vorbereitet. Von daher: Ja, sie sind hervorraged für nicht eingerittene Pferde! Viele Shettys, die zu klein zum Reiten sind, gehen am Langzügel! Ich rate dir dazu übrigens eine Schenkeltrense oder einen Kappzaum.

Auf welcher Höhe man geht, hängt 1. vom Pferd ab, 2. vom Ausbildungsstand und 3. würde ich sagen, auch von dem Grad der Versammlung. Vll. kannst du die Langzügelarbeit später auch zur Doppellonge umbauen, von da aus da n bissl rumfummeln und dadurch dem Pferd mehr Abwechslung bieten.

Ich finde das eine tolle Idee von dir!

JA! gerade dafür.

ich rate allerdings zu einem Dually-Halfter, allgemeinem side pull oder einer knotenhalfterzäumung.

nata28 18.06.2011, 10:35

für Langzügelarbeit?Ne, also das nun wirklich net...!

0
Lumita 18.06.2011, 13:07
@nata28

Hä? wieso das denn nicht?Gerde wenn man nicht eine richtige Ausbildung an der Doppellonge hat, sollte man diesen weg wählen einfach um das Maul des Pferdes zu schonen und zu erhalten.

0

Was möchtest Du wissen?