Langzeitarbeitsloser wird in Früh/Zwangsrente geschickt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So einfach wird man  nicht in Zwangsrente geschickt, da es bei der Rentenversicherung sehr genaue Vorgaben gibt, wer einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hat.

Wenn man nur kurzfristig erkrankt ist, hat man keinerlei Anspruch auf eine Rente

Die Zwangsverrentungen sind fast ausschließlich im Bereich der Altersrenten zu finden. Hier hat der Versicherte bereits einen Rentenanspruch erworben und da das Jobcenter eine nachrangige Leistung gewährt, werden die Versicherten aufgefordert, die Altersrente in Anspruch zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mensch der nicht mind. 63 Jahre alt ist, kann, außer bei Schwerbehinderung GdB > 50, keine Altersrente bekommen, also kann er nicht in ebensolche geschickt werden.

Wer dem Arbeitsmarkt nicht zur Vermittung zur Verfügung steht aufgrund einer vollen Erwerbsminderung (§ 43 SGB VI) kann auch keine SGB II Leistungen bekommen.

Rente ist vorrangig vor aufstockender Grundsicherung (SGB XII) zu beantragen.

Wer auf den ganzen Driss keinen Bock hat schließt als junger und gesunder Mensch eine geeignete Berufsunfähigkeitsversicherung mit adäquater Rentenhöhe ab. Peng, Problem gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maloiya
22.05.2016, 10:09

wenn man dafür genug Einkommen hat...

0

Kenne eigentlich kaum eine Verletzung außer Rückenmarksschäden, die Jahre für die Heilung braucht ;-)

Wer dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, kann nicht H4 beanspruchen - das ist nämlich (zumindest rechtlich) nur für eine vorübergehende Notlage zuständig. Mehrere (unbestimmte) Jahre AU fallen sicherlich nicht in diese Kategorie 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Normalerweise hat das Amt dazu keine Berechtiegung .

2 Ist man aus gesundheitlichen Gründe erstmal nicht arbeitsfähieg gibt es noch eine andere vorübergehende lösung und zwar Die Arbeitsunfähiegkeitsrente  aber die mus alle 2 Jahre Überprüft werden

und ist wie diesem Beispiel nur vorübergehend wen nichts anders dauerhaftes vorliegt.

Frührente ist erst mit mindestesn 50 oder darüber möglich wen man dan auf leistung verzichtet (nicht in voller höhe wird dan ausgezahlt)

Zwangsrente kann das amt erst mit Ereichen des Rentenalters machen aber bei der normalen rente kann man dan eine menge dazu verdinen wen man noch gesund ist und einen arbeitgeber hat und zwar wesentlch mehr als zb bei hartz4

Der Rententräger betsimmt auch in diesem fall ob eine Frührente oder eine Andere Rente Möglich ist und nicht das Jobcenter was auch gut so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
21.05.2016, 12:57

Eine Erwerbsminderungsrente ist an KEIN Alter gebunden. Wie kommst du auf mind. 50?? 

Außerdem kann man bei einer EmRente oder einer vorgezogenen Altersrente nur 450 Euro dazuverdienen und nicht "eine Menge"....

1

Was möchtest Du wissen?