Langzeit EKG Werte

1 Antwort

VES sind ungefährlich und in geringer Häufigkeit physiologisch (normal). Leichte Bradykardie im Tiefschlaf und leichte Tachykardie in den REM (Traumphasen) sind auch normal. Ich finde keine bedenklichen Auffälligkeiten, aber frage lieber den Kardiologen.

Ok vielen Dank schonmal für die Antwort. Sind das denn viele VES im Verhältnis oder wenig und was ist mit den fehlenden QRS komplexen? :-/

0

Sehr starke Schwellung am Steißbein,mit höllischen Schmerzen?

Mein Freund hat eine so starke Schwellung in der Umgebung des Steißbeines,das die Pobacken extrem rot und geschwollen sind. Das Steißbein hat vor ca.1 Woche ohne Grund angefangen zu schmerzen und wurde von Tag zu Tag schlimmer. Das sitzen oder liegen oder auch nur das ganz leichte anfassen bereitet schmerzen. Er wird morgen zum Arzt gehen,jedoch fragen wir uns was das sein kann,da es von tag zu tag dicker und schmerzhafter wird. Ich bitte um ehrliche antworten.

...zur Frage

EKG Normwerte?

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage: Ich habe vor einigen Tagen ein 72 Std EKG bekommen und nun die Auswertung bekommen ( leider bisher aber nur die Auswertung vom PC, ein Arzt hat sich das bisher noch nicht angeschaut, da dieser gerade nicht greifbar war.) Da jetzt aber WE ist und ich am Montag auch wieder Arbeiten muss, wende ich mich heute einfach mal an euch ;-) Also ich habe da nun auf diesem Zettel stehen ( innerhalb von 24 std ): QRS Komplexe gesamt : 112519 HF max: 141 HF mittel: 77 HF min: 48 SVT: 3 ( 36,3 s) SVES: 1 Fehl. ORS Komplex : 67 ( längste 1,6,s ) Bradykardie : 4 Tachykardie: 80 Salve: 1 Couplet: 1 VES : 297 ( max / std 38 um 2:00 Nachts )

Sooooo, ein bisschen Ahnung habe ich von der Medizin, nur die Normwerte von einem L- EKG kenne ich wirklich nicht. Ich weiß natürlich das eines von den VES auch Artefakte sind, aber dennoch würde ich mal gerne Eure Meinung dazu hören und am liebsten so schnell wie möglich.

Leider bin ich aufgrund Symptomatiken zum Arzt gegangen und würde gerne schnell etwas wissen.

Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Langzeit ekg ergebnis

Hallo. Ich habe heute meine lz ekg ergebnisse bekommen. Keine tachykardien, keine pausen, keine couples, keine triplets, keine salven/vt gefunden. Die frequenzregulation im aufzeichnungsraum is hyperdynam. Es ist konstant ein synusrythmus nachweisbar. Die anzahl der supraventrikulären und ventrikulären exstrasystolen ist nicht erhöht. Diagnose: hyperdynamer sinusrythmus.

Hf: min 60/min Max: 126/min Mittel : 89/min

Jetzt soll ich betablocker nehmen.

Der arzt meinte es is psyChisch.

Soll noch eine therapie machem da ich unter angststörung leide. Soll ich echt betablocker nehmen???? Oder soll ich bis 7.april warten bis die therapie beginnt...was meint ihr dazu?? Was sagt ihr zu dem ergebnis??? Is das schlimm oder eher weniger????... leide unter anderem an herzneurose ...hab immer angst das irgendwas mit herz ist .. Danke im vorraus

...zur Frage

Hallo, ich habe heute meine Ergebnisse vom Hausarzt bekommen, dai ich öfters Herzstolpern habe und nach dem Sport einen sehr hohen Puls habe??

Nun hat er mich an einen Kardiologen überwiesen und mir die Ergebnisse mitgegeben. Auffällig ist eine erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit. Außerdem steht bei der Auswertung des Ruhe- EKGs

Frequenz: regelmäßig, tachykard P: vorhanden PQ-Überl.: unregelmäßig QRS: normal

Sinusrhythmus: ja Arrhythmiemaß: mittel Trainingsmaß: schlecht

Zeitwerte:

PQ: 103ms: verkleinert QT: 331ms : vergrößert

Lagetyp:

P-Wellen-Vektor: noch innerhalb des Normsektors

Ergebnisse Langzeit EKG:

Herzfrequenz- bezogene Ereignisse:

SVES: 1 Fehl.QRS: 53 , längste 1,4

Ventrikuläre Ereignisse:
Couplet: 2 VES 41

Kann mir jemand helfen was dieses EKG bedeutet und auf was dies hindeuten kann, denn der Arzt war sich selber nicht sicher was mir fehlt. Ich bin 21 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig und mache regelmäßig Sport.

Danke für eure Antworten!!! ;)

...zur Frage

Verliert man (jahreszeitabhängig?) machmal mehr Haare, manchmal weniger?

Seit ich vor zwei Wochen aus dem Urlaub wiedergekommen bin (dort noch recht kalt, hier Frühling) fallen mir merklich viel mehr Haare aus. Das ging recht schlagartig. Wenn ich mir morgens die Haare mache, liegen so 10 Haare im Waschbecken - sonst nur so ein, zwei, manchmal gar keins. Im Urlaub hab ich nicht darauf geachtet, vielleicht waren es da auch schon mehr, aber jetzt ist es mir halt deutlich aufgefallen.

Was kann das sein? Ist das normal? Womit hängt das zusammen? Warum ist es manchmal mehr, manchmal weniger (ich meine, so eine Phase hätte ich schon einmal gehabt)? Hängt das vielleicht mit dem Temperaturwechsel zusammen (wie ein Fellwechsel beim Haushund oder sowas?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?