Langsamere Beschleunigung beim auto als angegeben! Warum?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

um das zu prüfen müßen alle parameter auch prüfbedingungen nach DIN erfüllen , wenn ein fahrzeug schon eineige tausend oder huindertausend km auf dem Buckel hat ist die leistung eben nicht mehr so gegeben wie als neufahrzeug.. einen rentner kann man auch nicht auf 5000 meter eine olympiazeit abverlangen..

Auch die Bereifung und deren Zustand und Reifendrücke kraftstoffqualitäten und vieles andere sind sehr wichtige Parameter . .

Des weiteren mal einen großen kundendienst mit Filterwechsel Kerzenwechsel usw machen die Einstellungen des Motors prüfen lassen und vieles andere damit alles dem Neuzustand entspricht was Verschleißteile angeht dann nochmal testen und messen.. die werte dürften deutlich besser sein. wenn du auch niocht wegen der fehlenden erfahrung dies Testwerte erreichen wirst dann doch solltest du relativ nahe drannkommen so eine bis zwei sec daneben ist ein guter wert. Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coldboy95
14.07.2013, 23:06

Ich hab den 2 wochen davor , als ich meinen wagen zugelassen habe, in meiner Stammwerkstatt, bei der ich gute erfahrungen habe, komplett durchchecken lassen. Dabei haben die mir einen Ölwechsel gemacht, neue Zündkerzen eingesetzt und die Einspritzanlage eingestellt. Deswegen wundern wir uns, dass er bei 38.000 km Laufzeit , einen beschleunigungsunterschied von knapp 3,5 sec hat.

0

Zunächst einmal macht es einen Unterschied ob 1 oder 2 Personen im Auto sind, dann muss man zum richtigen Zeitpunkt schalten, da nützte es einem erst einmal nichts das man Erfahrung mit Sportwagen hat, da die oprimalen Schaltpunkte bei Fahrzeugen sich durchaus unterscheiden. Dann sollte die Strecke keine Steigungen, Kurven oder Schlaglöcher haben auch darf die Fahrbahn nicht verschmutzt sein,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann sie nicht. Programmieren kann man die nicht - dafür sind Zahnräder zuständig. Das Problem wird eher die Testumgebung sein. Solche Test werden unter spez. normierten Testbedingungen (Luftfeuchte, Temperatur, Zuladung, Filterlebensdauer und und und) gemacht. Bei diesem warmen Wetter leistet dein Motor sowieso weniger. Dann ward ihr zu Zweit -> Gewichtg, dein Luftfilter nicht sauber und der Benzintank zu voll. Dein Vater kann auch nicht schnell genug schalten, weil ihm dazu schlicht und ergreifend die Übung fehlt. Dann hast du noch Sonderausstattung drin die nochmal 30kg auf die Waage bringt und so bist du schnell bei 12,4s. Das ist garkein schlechter Wert für so ein Auto ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Det1965
14.07.2013, 22:47

Einspruch! Der Unterschied zwischen 8,9 und 12,4 s ist so groß, dass er mit dem Gewicht von bischen Sonderausstattung und vollem Tank nicht erklärt werden kann. Auch die Luftfeuchte ist für ca. 25 % Abweichung garantiert nicht verantwortlich.

Bliebe nur noch die Unfähigkeit des Vaters, ordentlich, sauber und schnell schalten zu können.

1

wenn dein Vater viel Erfahrungen damit hat müsste er da auch eine Antwort finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user3096
16.07.2013, 05:45

Das ist doch nur ein Hobbyfahrer der vielleicht mal in einem normalo "Sportwagen" gesessen hat und der mal eben auf eine Stopuhr gedrückt hat.

Evtl. bei Start zu früh und bei 100 zu spät -lach

0

weil die diese tests immer unter optimalen bedingungen machen, keine der angaben stimmen wirklich, auch der benzinverbrauch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für so einen Beschleunigungstest ist ne ganz schön aufwendige Elektronik notwendig, um es genau auf das Zehntel rauszubekommen.

Aber der Unterschied zwischen der Angabe und eurem Meßwert ist ja enorm, da ist bestimmt was am Auto "kaputt".

Vielleicht mal an die Werkstatt bzw. Suzuki direkt wenden (E-Mail).

Wie alt ist denn das Auto überhaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coldboy95
14.07.2013, 22:45

8 Jahre. Hat aber gerademal 38.500 Km gelaufen

0

Mein Vater und ich

lach

  • also ihr beide wiegt auch zusammen mehr als ein Tester alleine
  • ein Tester fährt auch nicht mit vollen Tank
  • ein Tester fährt auch mit nagelneuen Reifen
  • ein Tester fährt nicht mit zuwenig Reifendruck
  • ein Tester fährt nicht bei Gegenwind
  • ein Tester fährt auf absolut ebener Strecke
  • ein Tester ist auch ein Profi und kein Hobbyfahrer der meint er könne Auto fahren

Und ein Tester testet auch nicht mit einer Stoppuhr, die aufgrund der Reaktionszeit und der ungenauen Meßpunkte ungenaue Meßdaten abliefert und daher als unzuverlässig anzusehen ist.

3,5 Sekunden Differenz.... dies ist doch kein Kunststück so ungenau zu messen wie ihr dies gemacht habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?