Langsamer Kühlerdwasseraustritt an irgendwelchen Dichtungen oder Schläuchen- Rover 200?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

theoretisch gibt es viele Möglichkeiten, wo ein Motor Wasser verlieren kann. Allerdings kann man die meisten ausschließen, wenn unter dem Auto keine Pfütze zu sehen ist.

ich würde hier noch 2 mögliche Ursachen in Betracht ziehen:

  • Die Zylinderkopfdichtung ist so hinüber, daß das Wasser in irgend einen Zylinder läuft. Allerdings ist dann spätestens nach ca 1/2 Liter Schluss. Wenn die ZKD defekt ist, kann man das bei einem Benziner recht schnell feststellen, indem man die Kerzen raus schraubt und startet. Kommt Wasser.... Außerdem sind bei einem Benziner in 9 von 10 Fällen die Zylinder, die Wasser verheizen schnike sauber.Kein Ruß (auch nicht an der Kerze) oder sonst was...
  • 2. Möglichkeit ist die, daß das Wasser durch einen defekten Heizungs-Wärmetauscher "entfleucht" Dann hat man ggf im Fahrer- oder Beifahrerfußraum einen nassen Teppich und die Scheiben beschlagen mit einem schmierigen Film und werden um´s verrecken nicht frei. Es kann lange dauern, bis man den feuchten Teppich bemerkt, da die Autos in den Fußräumen dich mit Dämmung versehen sind.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teddybaer1999
01.11.2016, 09:22

Es fehlen 2 1/2 Füllungen Kühlwasser ..  bei etwa einer Füllung  stand das Auto nur.  es könnte schon sein, dass unter dem Auto etwas nasses ist.. er steht auf einem Stück Wiese.  

das Wasser geht irgendwie im stand auch bei kühlen Temperaturen weg. also irgendwo Wasser verbrennen oder verdunsten kann man auch ausschließen. 

sollte eine Pfütze da sein, bzw irgendwo was raustropfen  dann muss dies sehr langsam geschehen. 

0

Was möchtest Du wissen?