langsam verzweifelt hat jemand das selbe?

2 Antworten

Manchmal muss man leider zu vielen Ärzten bis man eine Diagnose bekommt. Ich wünsche dir alles Gute

http://www.taz.de/!211032/

Ist es sowas in der Art?

5

Jedoch wenn es Bunte Muster sind, liegt es daran, dass Du zu lange auf eine bunte Oberfläche geschaut hast.

0
41

Danke für den Link, der ist sehr interessant!

0

Wieso können wir mit dem bloßen Auge überhaupt Sterne am Nachthimmel sehen, obwohl ... (weiterlesen!)?

obwohl selbst das erdnächste Sternsystem (Alpha Centauri) so weit weg ist (4,34 Jahre mit Lichtgeschwindigkeit), dass es im Maßstab heruntergerechnet(*) genau so wäre, wie die Beobachtung eines gut 1 mm großen Leuchtpunktes in ca. 28 km Entfernung - was normalerweise viel zu klein wäre um auch nur einen einzigen "Lichtpixel" (durch Stimulation eines Fotorezeptors auf der Netzhaut) zu erzeugen - wie ist es zu erklären, dass wir dennoch sogar wesentlich weiter entfernte Sterne mit bloßem Auge sehen können?

Danke für jede Antwort - selbst wenn es nur Vermutungen sind - will ich gerne alle Ideen dazu hören! :-)

*Der Maßstab orientiert sich an der Größe unserer Sonne, wenn diese auf einen Durchmesser von exakt 1 mm heruntergerechnet wird.

...zur Frage

ist das noch "normale" migräne, wenn ich immer andauernde sehstörungen habe?

ich habe seit ungefähr nem jahr migräne mit aura. allerdings ist mir aufgefallen, dass ich auch ganz unabhängig von einem migräneanfall immer lichtempfindlich bin. manche sehstörungen habe ich rund um die uhr, wie zb wenn ich einen gegenstand fixiert anschaue dann verschwindet er einfach. außerdem reagiere ich ganz empfindlich auf weiße flächen. wände zb haben bei mir nie nur eine farbe, auf ihnen liegt immer ein gewisses flimmern bzw manchmal sieht es für mich extrem so aus, als würde es im klassenzimmer regnen. ich sehe generell ziemlich schlecht, seit ich migräne habe. mir ist aufgefallen, dass sonst kein migräniker so etwas beschreibt. ist das noch normale migräne oder vielleicht sogar schon eine persistierende aura (komplikation, sodass auswirkungen der aura unüblich lange anhalten)? vielen dank :)

...zur Frage

Kann mir jemand helfen, weil ich immer bunte Punkte sehe?

Hallo zusammen, ich sehe schon sehr lange (ca. 5 Jahre), wenn ich keine Brille aufhabe bunte, verpixelte Punkte. Sie ändern nichts daran, dass es halt etwas verschwommen ist. Wenn ich die Augen schließe, sind da ebenfalls komische Muster und Punkte. Wenn ich die Brille aufhabe, sind die Muster und Punkte auch da. Sie stören mich eigentlich nicht beim Sehen, ich sehe alles gut aber da liegen halt diese seltsamen Punkte drüber! Weiß jemand was das ist? Ich hab grad ein bisschen Angst :( LG

...zur Frage

Seht ihr auch solch flimmernde Muster, wenn ihr euch länger die Augen reibt - sehen die bei euch auch so aus wie in den links?

Reibt euch mal die Augen bis ihr flimmernde geometrisch perfekte Muster erkennen könnt, auch kann man erkennen, dass die gesamte Struktur aus Pixelrastern besteht.

Erkennt ihr etwas wieder in den Links?

http://41.media.tumblr.com/tumblr_li9wm4qgPY1qaek9xo1_540.jpg

Sieht das für euch nicht auch ein wenig zu digital aus, dafür dass wir doch nur biologische Organismen sind?

Wie erklärt ihr euch das ? Bin über jede Antwort, über jede Idee dankbar!

...zur Frage

Kopfschmerzen,Schwindel und leichte Sehstörungen,was ist das?

Hallo

Ich habe seit ungefähr 5 Tagen Kopfschmerzen,Schwindel und leichte Sehstörungen(kann aber alles erkennen auch aus der ferne kleine Schrift lesen) Hab auch schon ein Termin beim Neurologen und beim Augenarzt Ich wollte euch mal fragen was das wohl sein kann Hier ein paar genauere Infos Die Kopfschmerzen sind meist im Hinterkopf Der Schwindel ist immer da,es ist so als würde sich um mich alles drehen Die Sehstörungen tauchen nur selten auf,da sehe ich dann für ein kurzen Moment alles etwas milchig Bitte schreibt mir ein paar nette und ernst gemeinte Antworten Danke im vorraus Liebe Grüße ComedyKamele

...zur Frage

Visual Snow syndrom und psychologin macht druck?

Hallo zusammen

Seid 3Jahre  nun wird bei mir alles auf die Psyche geschoben obwohl ich mit mehreren Tagebüchern beweisen kann das meine Beschwerden zyklusbedingt sind!

Seid 3Jahren wollen mir Ärzte und Psychologen weis machen das auch die Sehstörungen die ich habe psychosomatisch sind. Mitlerweile habe ich mich endlich durchgerungen zum Augenarzt zu gehen und der hat mich zum Neurologen überwiesen. Die eine Sehstörung konnte er mir erklären aber die anderen nicht deshalb wollte er einen Neurologen hinzuziehen.

Ich bin also dorthin. Ein älterer von mir aus gesehen sehr erfahrener Neurologe. Ich habe ihm beschrieben wie sich meine Sehstörungen äussern
Glaskörpertrübung also alles voller schwaze
Punkte, Nachbilder, Blitze, Farbige Flecken und eine komstante sich bewegende Wellen im Auge um den ganzen Augenkranz wie eine Migräne Aura aber halt eine die nicht weggeht. Kleine silberne Sterne... naja die Liste ist lang. Kurz gesagt ich sehe Dinge die man eigendlich nicht sehen sollte wenn man keine Drogen nimmt. Die Sehstörungen habe ich immer also auch im Dunkeln oder wenn ich meine Augen geschlossen habe. Was typisch ist für das Syndrom

Er ist dann sehr schnell auf in Richtung „Visual Snow Symdrom“ gekommen. Etwas anscheinend seltenes das wirklich genau das beschreibt was ich habe.

Sogar das Depersionalisations/ Derealisations Gefühl stimmt. Es stimmt einfach alles.

Nun ich und mein Neurologen haben dann abgemacht keine weiteren Untersuchungen zu machen. Man könnte ein PED? Scan machen aber der ist teuer und von mir wurden schon 2 MRT Schädel und ein CT von der Lunge gemacht in den letzten Jahren. Und wir waren uns beide einig.
Auch deshalb weil das Syndrom nicht gefährlich ist und es da es neu entdeckt wurde noch gar keine richtige Heilung gibt, da nichts weiteres zu machen.

Meiner Psychologin aber ist natürlich der „verdacht auf VS“ nicht genug im Berricht und sie beharrt auf weitere Untersuchungen. Was mich extrem abnervt den ich glaube schon das ein Neurologen noch weiss was er sagt.

„Wir müssen eine eindeutige Diagnose haben es spielt auch für das Sozialamt eine Rolle.“

Verstehe ich ja irgendwo durch aber ich möchte das nicht. In meinen Körper kommen nicht weitere Kontrast und radioaktive Mittel!

Vorallem arbeite ich das was ich kann von zu Hause aus und gebe das Geld dann brav beim Sozialamt ab.

Es gibt einfach Dinge gegen die ich mich wehre. Auch gegen eine stationären psychosomatischen Aufenthalt. Das ist doch alles so zwiegespalten auf der einen Seite wollen die sparen und auf der anderen bezahlt das Sozialamt unnötige teure Aufenthalte? Ich gehe ja in Therapie mache eine EMDR Trauma Therapie und trage zur Besserung der Gesundheit bei aber man sieht ja immer öfters das alles psychosomatisch ist bis das Gegenteil bewiesen wird.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?