Langlebiges Auto für Langstrecke?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Bei eurer Laufleistung von 30.000 Kilometern pro Jahr macht der Diesel zumindest mehr Sinn als bei den meisten, die einen Dieselwagen haben möchten - und bis 15.000 Euro hat man eigentlich freie Auswahl; man muss nur wissen, was man gerne hätte: Vom Kompakten bis zum ausgewachsenen, gut gebrauchten und gepflegten Reisekombi ist hier eigentlich alles zu finden!

Ein guter Kompromiss für die Langstrecke könnte ein Ford Mondeo Turnier sein - ein ausgereifter, zuverlässiger und komfortabler Wagen ohne Premiumaufschlag, meist sehr gut ausgestattet und mit haltbaren Dieseltriebwerken ausgestattet.

Trotzdem würde ich auch einen Benziner nicht völlig ausschließen: Moderne Ottomotoren sind in der Regel doch recht sparsam und keine Schluckspechte mehr. Rechnet das einfach mal nüchtern durch - auch Versicherungsprämien und Inspektionen spielen da eine Rolle, ich würde nicht vorschnell einen Diesel kaufen, nur weil man an der Tankstelle ein paar Pfennige spart.

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter Kfz-Familie aufgewachsen!

Moin, wenn du den Wagen dann auch länger fahren und ihn in Richtung 400.000km prügeln willst, würde ich ein der älteren Mercedes 220er Diesel holen mit dem OM646 Motor (z.B. W204 VorMoPf, W211 MoPf) oder die älteren Volvo's mit dem 2,4 Diesel.

Moin ist der Volvo Xc90 mit 2,4 Liter 185ps empfehlenswert ?

und kann ein Volvo XC60 mit 170.000km trotzdem noch ein guter gebrauchter sein?

0

Schau mal ob du einen VW Passat findest. Diese sind oftmals sehr langlebig und auch im Puncto Verbrauch, Komfort und Preis absolut akzeptabel.

Magst du dir mal meine Frage gründlich lesen?!

1

Ähnlich wie ein Passat ist dabei gegebenenfalls auch der Dacia Logan. Ist sehr geräumig, Preislich unter 10 000€ (!) und auch der Verbrauch ist mit 3,6 - 6 L/100 km absolut im Rahmen.

0
@arnegisbert

Mit einem Dacia würde ich keine tausende Kilometer in den Urlaub fahren wollen.

0

Die beiden genannten wären auch nicht langlebig.

Wennst wirklich Langstrecke mit gemäßigtem Tempo fährst würd ich dann sogar fast zu einem Benziner tendieren. Einen Sauger (z.B. Mazda). Wenn du den nicht quälst sind die recht sparsam und vor allem unzerstörbar.

Wenn es ein Diesel sein soll dann würd ich eventuell über den See schaun. Einen Excursion oder Cherokee.

Naja gerade ein Passat ist doch definitv für seine Langlebigkeit bekannt, oder nicht? Problemlos läuft der 180.000 km, 200. 000 km

0
@arnegisbert

Schon lange nicht mehr. Die letzten die das konnten waren die alten 1.9er TDI. Die waren in der Tat unzerstörbar. Da hatten wir in der Firma welche mit fast 400tkm drauf.

Die neueren Modelle (egal ob Passat, A4 oder Oktavia) haben uns alle bis spätestens 150tkm mit viel Rauch und Öl verlassen.

0

Beim Diesel solltest du darauf achten, dass schon die kommende d6-Norm erfüllt wird. Das gilt z.Zt. für alle PSA-Diesel, ich würde über einen Diesel-Hybrid nachdenken, die z.Zt. massiv gefördert werden.

Aber wenn wir mit dem Auto nicht in die Umweltzone müssen?

0
@Gerry0644

Wiederverkaufwert?? Oder halt ein älteres Modell totfahren

Hatte aber leider die Budgetgrenze überlesen

1
@Mastermind666

Bei uns werden Autos bis sie 20 Jahre alt sind und 350.000km gefahren außerdem nehmen wir immer farbige Autos (Rot,Blau,Grün) da ist der Wiederverkaufswert eh nicht mehr so hoch😉

0
@Gerry0644

Gebraucht würde ich Exoten bzw. nich so gängige Modelle bevorzugen, da bekommt man mehr fürs Geld. Bei meinen Faible für PSA-Diesel also einen C5, 508 bzw. einige Ford, wo diese Motoren auch verbaut sind. Kombi geht immer. Abstand von diesen Großraumvans wie Sharan & Co, meist durchgeritten, da meist auf Pkw-Fahrwerken aufbauend.

1

Was möchtest Du wissen?