langhaarpflege beim Hund

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wurschtelt Euch da durch, aber schert den Hund nicht jetzt vor dem Winter. Collies kriegen auch gerne danach so komisch stumpfes Fell, es dauert Jahre bis sie wieder so aussehen wie gewohnt..

bubsil 15.12.2012, 23:22

wow, danke, die kürzeste antwort und dafür einen stern!! :0

0

Da hilft nur Fingerspitzengefühl, Schere für die ganz schlimm verfilzten Stellen und das richtige Werkzeug. Scheren, wie manche raten, würde ich den Hund jetzt vor dem Winter nicht. Wenn sie aus schlechter Haltung kommt, kann sie das unter Umständen auch tierisch stressen. Ich würde mir die Zeit und die Ruhe nehmen und sie cm für cm durch"arbeiten". Wenn man das vorsichtig macht, kann dies auch zur Vertrauensbildung und sogar Erziehung beitragen, wenn sie nämlich mitbekommt, dass Ihr zwar an Ihr rumkrullert, es nicht wirklich doll wehtut, aber auch nicht locker laßt.. Es gibt im Handel so "Entfilzungsmesser" für langhaarige Hunde, die so sichelförmige Zinken haben (ähnlich diesem hier:http://www.fressnapf.de/shop/more4-entfilzungsmesser). Diese sind mittig angeschärft, damit kann man sich durch leichten Filz durcharbeiten. Dabei geht auch etwas Unterwolle mit raus, aber die langen, schönen Deckhaare bleiben. Den dicken Filz, der bis auf die Haut geht, würde ich mit einer abgerundeten Schere (zB die aus dem Verbandskasten) direkt über der Haut abschneiden. Die umgebenden, noch intakten Bereiche werden dieses abdecken, so daß der Hund später nicht aussieht wie ein Flickenteppich ;).. allerdings kann man Filz auch ziemlich gut mit den Entfilzungsmessern rausbekommen, eben cm für cm... Zwischendurch immer wieder eine "Harke" (s.Link im Kommentar) benutzen..

Ich weiß nicht, wieviele Hunde ich schon auf diese Art entfilzt habe, es hat auch Tage gedauert, aber anschließend war ich immer heilfroh, eben nicht zur Schermaschine gegriffen zu haben. Gerade wenn die Hunde zuvor soviele Wechsel hatten und "ankommen" sollen. Da geht doch nichts über viel Körperkontakt und immer wieder leckerli zwischendurch ;).. Viel Erfolg und Geduld!

hallo,

es ist nicht ungewöhnlich das Hunde aus Beschlagnahmungen verwahrlost bzw sehr ungepflegt sind. Habe dies mit Neuufndländern u Landseern auch schon erlebt. Man quält sich dann mit dem langen Fell sehr herum. Eine rasche Hilfe wäre, das gesamte Fell abzuscheren evt. auf eine bestimmte Länge von z.B. 10 - 15 mm je nachdem ob und wie weit man mit der Schermaschine durchdringen kann. Eine Hundefrisörin sollte sich damit auskennen. Man nennt das auch Puppyschur. Ausserdem kann man sich so besser einen Überblick über den Zustand der Haut des Hundes machen, leider verbergen sich unter Filz und Knoten oft Hautreizungen, Schuppen, Ekzeme, Parasiten.....

Oft muss man nach der Schur noch einmal gründlich baden, um Dreck und Schuppen endgültig wegzuwaschen. Bitte gutes Hundeshampoo wie z.B. Nerzölshampoo nehmen.

da jetzt der Winter vor der Tür steht sollte der geschorene Hund natürlich nicht stundenlang draussen im kalten liegen, aber ich denke das ist bekannt ;-))

Viel Erfolg!

Hundeshampoo wirklich nicht oft benutzen, vielleicht am Anfang mal. Welche bürste habt ihr denn? Eine mit Draht ist am besten und mit zweimal am Tag bürsten macht ihr alles richtig! Ich finds toll das ihr einen hund aufgenommen habt und viel Glück noch! :)

valtonannamaria 03.11.2012, 09:04

Wir haben einen Kamm sehr breit gezackt extra für langhaarige Hunde und eine Naturhaarborstenbürste für Hunde, da ich dachte ; mit Draht kann ihr schmerzen bereiten bei dem verfilzten Fell. Ist das falsch???

0
soenkebarndt 03.11.2012, 12:05
@valtonannamaria

Die Drahtbürste ist Ok (sanft angewendet,nimmt sie die verfilzung,stück für stück ab) Der Kamm geht evntl. zu tief,und greift zu große filzkneuel auf einmal. Klummpige filzstücke am unterbauch,müssten evntl.sowieso mit der Schere entfernt werden.( Altes Unterfell kann mit den Fingern gezupft werden-strengt an-dauert lang-ist aber sanft)

0
adventuredog 03.11.2012, 12:06
@valtonannamaria

ja, es ziept genauso wie bei uns Menschen. Eine Naturhaarborste hatte ich für meine Neufis auch schon mal. Ergebnis: die Haare luden sich irgendwie auf und wurden sehr fein-flusig-flogen-lagen nicht gut, schwer zu beschreiben hmm.

Es gibt spezielle Entwirrungsstriegel, die schneiden gleichzeitig Knoten weg ohne den Hund oder den Pfleger zu verletzen. Schau mal hier, weiter runten ist ein Bild:

http://www.collies-suchen-ein-zuhause.de/

klicke auf Colliehaare , dann unten

0

Es wäre Gut ( wenigstens 1 mal jährlich),und Gerade jetzt,bei dem verfilzten Fell,zur Hundefriseurin zu gehen. So Mega teuer ist das Nicht + Gut fürs Tier + Nette Tips ,und nen Gespräch dazu.( Und sicherlich,eine Gute Frisur ) Wie beim Friseur halt .

Vielleicht solltet ihr erst Mal ein Hundeshampoo verwenden - aber 2x täglich bürsten ist gut.

valtonannamaria 03.11.2012, 09:07

Wir haben spezielles Shampoo verwendet und sogar eine Spülung

0

Erst einmal: Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs. Collis sind tolle Hunde! :-)

Wenn das Fell komplett verfilzt ist, dann hilft bürsten nicht mehr. Da würde ich den Hund bei einem Hundefriseur scheren lassen. Keine Sorge: Das schöne lange Fell wächst wieder nach. Stellt einfach sicher, dass Ihr den Hund auch nach dem Scheren jeden Tag gut bürstet, damit das nachwachsende Fell nicht wieder verfilzen kann.

Wenn ihr den Hund nicht unnötig quälen wollt, runter mit der Wolle. Das kriegt man nie wieder raus (langjährige Erfahrung mit langhaarigen Hunden ):). Dann lieber einmal kurz scheren und die nachwachsenden Haare künftig täglich bürsten.

aotearoa01 03.11.2012, 20:20

auch langjährige erfahrung: man bekommt jeden filz mit viel geduld und spucke raus. und schert keinen hund vor dem winter..

0
Kristall08 03.11.2012, 23:36
@aotearoa01

Ach ja? Unsere Hunde sind immer im Oktober geschoren worden. Bevor jetzt wieder Klagen kommen, mein Vater war Hundeführer beim Zoll und hatte wohl Ahnung von Hundehaltung. Unsere Hunde wurden schon gebarft als das Wort noch kaum einer kannte.

0
adventuredog 04.11.2012, 12:31
@Kristall08

DH @Kristall08

Schnauzer, Terrier, Pudel etc werden auch in diesen Tagen (vor dem Winter) noch einmal geschoren bzw getrimmt. Man muss beim scheren den Hund ja nicht nackig machen.

0
Kristall08 04.11.2012, 18:00
@adventuredog

Die Trimmscheren haben verschiedene Einstellungen. Ganz kurz muss jetzt natürlich nicht sein. Ich denke nur an den Hund. Wenn er nie gebürstet wurde, ist ihm diese Art des Körperkontaktes neu. Und ich weiß eben nicht, wie unangenehm ein solches Geziepe für ihn wäre, ich denke aber sehr. Dann würde er vielleicht Bürsten immer mit Schmerz gleichsetzen, das macht es für die Zukunft nicht unbedingt einfacher. Darum würde ich lieber einmal scheren und dann bürsten.

0

Was möchtest Du wissen?