Langhaar Collie Charakter und Haltung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben selbst eine Langhaar-Collie Hündin. Zur Fellpflege: Es gibt viele Vorurteile und von der Fellpflege her sind Collie relativ einfach! Durch ihren Fellaufbau (sehr viel Unterwolle) muss man einen speziellen Kamm für die Unterwolle verwenden.

Der Charakter ist natürlich bei jedem Tier unterschiedlich und kann nicht auf die Rasse begrenzt werden. Aber Langhaar-Collies sind eher ängstlich (z.T. sehr ängstlich) und mit gewissen Situationen muss man einfach lernen umzugehen). Ich habe mit meiner Hündin Agility gemacht. Es hat sie viel Überwindung gekostet neue Geräte auszuprobieren, aber wenn man sie motivieren kann, klappt es. Wir waren zwar immer die Letzten, aber es hat beiden Spass gemacht. Collies sind sensibel, aber man darf nicht zu vorsichtig sein, denn sie brauchen eine konsequente Erziehung, denn sonst nutzen sie es logischerweise aus.. :)

Aber es sind wirklich tolle Hunde, man muss jedoch viel Geduld aufbringen und trotzdem konsequent sein!

LG beardedragon

Super Beschreibung! Ist bei unserer Collie Hündin genau so :)

0
@Twifan007

dh! Hab zwar selber keine Collies, aber ich mag diese Langnasen sehr und hab immer wieder mal mit ihnen geliebäugelt. Da es in Ungarn im Tierschutz reltiv oft Collies gibtm, die dort wirklich jämmerlich leiden und sich fast selbst aufgeben, hab ich - gezwungenermaßen - hier in D eine Handvoll Colliefans "rekrutiert", die sich dieser armen Geschöpfe dann annehmen und von ihnen habe ich etliches über die Rasse gelernt. beardeddragon, du hast die Rasse treffend beschrieben. Collies sind Sensibelchen.

Von der Anlage her sind es ja ursprünglich Hütehunde gewesen, aber die Lassie-Filme haben den Collie leider zum beliebten Modehund gemacht, was, wie immer der Rasse letztlich nicht gut getan hat.

Ich war überrascht, zu hören, dass es den amerikanischen, - größeren- Collieschlag gibt und den ursprünglichen schottischen,. -kleineren Schlag. Und noch überraschter war ich, zu hören, dass Collies oft auch relativ guten Jagdinstinkt haben, weil sie von der ärmeren Landbevölkerung in Schottland auch darauf spezialisiert wurden, Hasen und anderes Kleinwild zu jagen und nach Haause zu bringen - in der Zeit, als das jagdbare Wild noch dem König oder dem Landesherrn vorbehalten war und der Bauer fürs wildern aufgehängt wurde.

0

Weiß nicht obs noch aktuell ist, aber ich hab auch eine Langhaar Collie Hündin. Sie ist auch in manchen Situationen sehr ängstlich und muss sich überwinden. Aber wenn man dem Hund es langsam bei bringt und gegebenfalls Leckerchen benutzt ist es nicht allzu schwer. Dennoch sind sie sehr liebevolle, gern - kuschelnde Gesellen. Meine Kuschelt sehr gern :)

Die Fellpflege selbst ist auch nicht allzu schwer. täglich hinter den Ohren, bei den Achseln und bisschen am Bauch, damit es nicht verfilzt. Ansonsten 2- 3 mal die Woche komplett bürsten. Gut geeignet ist ein Unterwollkamm damit die überflüssige Unterwolle raus geht und eine normale Hundebürste mit noppen.

Wenn der Hund ein Geschirr beim Laufen trägt, immer nach dem Spazieren gehen die Stellen kämmen wo das Geschirr saß.

ps: Collies lassen sich nicht ganz einfach kämmen, da es welche gibt die es nicht mögen ;)

Hey^^

wir haben selber einen Collie, und sie sind sehr liebte Tiere, aber allerdings sehr Rudel bezogen! von anderen lässt sie sich nicht anfassen... umsomer Himmelt sie uns an! Die Fellpflege ist relativ... wir kämmen zweimal in der Woche an Stellen wie hinter den Ohren und den Knien, aber eigentlich sieht es mehr aus, als es ist...

lg

Jeder Hund mit langem Fell braucht viel Pflege, wenn Du ihn nicht täglich kämmst und bürstest, würde er sehr schnell verfilzen und müßte dann geschoren werden.

Was möchtest Du wissen?