Langfristig lohnen Edelmetalle nicht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gold ist derzeit absteigend, und auch Silber ist im freien Fall - vermutlich, weil die Fotoindustrie als früher grösster Verbraucher durch die digitale Fotografie gekillt wurde. Vermutlich sind Platinmetalle wie Rhodium, Palladium usw. eher zukunftssicher, weil sie für Auspuff-Katalysatoren und ähnliche Anwendungen gefragt sind. Preise beobachten ist auf jeden Fall ein zweckmässiges Vorgehen, ohne das keine Strategie auskommt!

Meinst Du jetzt, daß der Silberpreis weniger stark angezogen ist als der Goldpreis und daher weniger korrigieren kann ?

Man muß jetzt mal sehen bei 1800USD war die Goldunze natürlich viel zu hoch. Im Moment fallen auch wohl charttechnische Marken.

Irgendwo wird der Goldpreis schon seinen Boden finden.

Aber man kann auch immer noch in solide Aktien mit Substanzwert investieren, damit meine ich Aktien mit einem höhen Buchwert wenn man sehr stark auf das Dingliche (wie Edelmetalle) schaut.

Im Moment würde ich sagen es gilt bei Gold der Börsenspruch "greife niemals in ein fallendes Messer".

Langfristig also über 1000Jahre hat sich Gold nicht besonders entwickelt. Es haben Geschichtswissenschaftler mal rausgefunden, daß man etwa immer dieselbe Getreidemenge dafür bekam. Ein Aktienindex hätte das zumindest nach einen gewissen Zeitraum immer wieder überholt.

Ich investiere nur in Werte bei denen eine Wertschöpfung stattfindet, also in Unternehmen (Aktien). Alles andere (außer Anleihen, Sparbuch, Immobilien) sind für mich reine Spekulation und somit nicht interessant.

Was möchtest Du wissen?