LANGER KRANKENSTAND

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sechs Wochen bekommst Du Lohnfortzahlung - danach Krankengeld von der Krankenkasse. Das ist etwas mehr als 60% vom Nettogehalt.

Wie Du davon Miete und Rechnungen bezahlst, mußt Du sehen. Notfalls stellst Du einen Antrag auf Wohngeld. Oder Du greifst auf Erspartes zurück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach 6 Wochen zahlt die krankenkasse dein gehalt weiter (67% oder so)
Aber du musst das mit jeder neuen Krankschreibung von deinem Arzt der krankenkasse mitteilen.
Du bekommst da so einen Zettel vom Arzt wo das eingetragen ist und den schickst du der Kasse, bekommst ihn dann aber wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Wochen gibt es Lohnfortzahlung, danach Krankengeld. Nach insges. 78 (?) Wochen steuert die Krankenkasse Dich aus und Du musst HartzIV beantragen.

Versuche schon jetzt, Deine Kosten zu minimieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anjanni
14.06.2010, 12:08

Nee - wenn die Krankenkasse nicht mehr zahlt, kommt nicht HartzIV sondern Erwerbsunfähigkeitsrente, zunächst befristet.

HartzIV gibt's dann, wenn die anderen Gelder nicht reichen, ergänzend.

0
Kommentar von Zickedeluxe
14.06.2010, 12:09

;-) 18 monate

0

Was möchtest Du wissen?