Lange Zeit für Fernsehreparatur nach Überspannungsschaden

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Samsung kommt doch eigentlich jemand der vom Hersteller beauftragt wurde und repariert das Gerät. Man müsste sich nur bei Samsung melden und einen Auftrag erteilen, aber dafür ist es jetzt zu spät.

Warte noch etwas ab, die Beschaffung von Ersatzteilen dauert oft einige Zeit. Hersteller haben die Teile manchmal nicht da und müssen sie aus dem Heimatland importieren.

Nicht vertrösten lassen, sondern ein Neugerät verlangen. Ich hoffe, Du hast zumindest ein gleichwertiges Ersatzgerät bekommen.

das ist ein unabhängiger Fernsehtechniker, eine Elektrofirma, gekauft habe ich ihn ganz woanders, dass ist ja das Problem inzwischen.....

0

Er kann kein gleichwertiges Ersatzgerät verlangen, schon gar nicht bei einem Überspannungsschaden. Ausser eine Reparatur wäre teurer als der Neupreis.

0

Gibt es heute noch Fernsehtechniker - oder landet ein defektes Gerät heute gleich auf dem Müll?

Hallo zusammen,

es geht um folgendes Problem:

Ich nutze das Kabelfernsehen von Unitymedia. Um einige Zusatzsender empfangen zu können, habe ich einen Router gebucht, der zwischen dem Hausanschluss und dem Fernseher geschaltet wird.

Es kam immer wieder mal vor, dass ich während einer Sendung auf einmal nur noch ein Standbild hatte. Nachdem ich den Router kurz vom Strom nahm und wieder anschloss funktionierte alles einwandfrei.

Im Laufe der letzten Jahre wurde der Router auch zwei mal ausgetauscht. Gelöst wurde das Problem dadurch nicht.

Vor etwa drei Monaten haben ich mir einen neuen 32er LED Flachbildschirm von Telefunken gekauft. (Der alte Fernseher war ein Röhrengerät)

Meine Vermutung, dass die Bildstörungen eventuell etwas mit meinem Fernseher zu tun haten bestätigten sich nicht. Auch beim Neugerät blieb plötzlich das Bild stehen.

Vor zwei Tagen nun passierte es: Ich habe nun kein Bild mehr. Der Ton läuft einwandfrei. Aus dem Geräteinneren kommen merkwürdige Geräusche sobald der Fernseher eingeschalten wurde. Auf die eigene Fernbedienung reagiert der Fernseher überhaupt nicht mehr. Selbst das Abschalten klatt nur wenn ich die Fernbedienung vom Router nehme.

Kann es sein, dass die regelmäßigen Standbilder für den Schaden verantwortlich sind? Ich habe zwar noch Garantie auf dem Gerät, doch die tritt nicht in Kraft wenn der Schaden durch den Router von Unitymedia verursacht wurden.

Unitymedia habe ich angerufen, die lehnen eine Verantwortung grundsätzlich erst einmal ab. Als Laie habe ich keine andere Wahl als zu glauben was Profis mir sagen.

Fühlt sich der Hersteller auch nicht verantwortlich, kann es unter Umständen ewig dauern bis der Schaden reguliert wird. Wahrscheinlich muss ich auch noch beweisen, dass ich nicht selbst Schuld bin. Und das alles für 250,- EUR.

Bevor ich das Gerät nun einschicke versuche ich nun vieleicht doch ein paar Vorabinfos erhalten zu können.

Kann es zum Beispiel sein, dass der Röhrenfernseher die Standbilder besser verkraftet hat als der neue Kasten. Weiß eventuell auch jemand was da beschädigt sein könnte und ob sich eine Reparatur lohnt.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Samsung UE55F8090 Bootloop?

Guten Abend,

seid einiger Zeit befindet sich mein Samsung Fernseher in einer Bootschleife. Sobald er angemacht wird, schaltet er sich nach 5 Sekunden aus, dann wieder ein, aus usw. Die Fernbedienung ist dabei unbrauchbar. Ab und zu läuft der Fernseher tadellos, aber sobald ich den Smarthub aktiviere, stürzt der Fernseher ab und dann geht der Terror von vorne los.

Meine bisherigen Schritte zur Problemlösung waren wirkungslos. Zuerst habe ich den Fernseher vom Internet getrennt, Anynet ausgemacht und WiFi deaktiviert. Als das nichts brachte, habe ich den Fernseher über das normale Menü auf Werkseinstellungen resetted. Das Problem, das hat nichts gebracht. Vor und nach dem Reset war die Softwareversion die selbe, obwohl kein Update möglich war.

Der Fernseher ist seid 3 Monaten sowohl aus Garantie als auch aus der Gewährleistung raus, was sehr ärgerlich ist, da die Reparatur wohl recht teuer wird. Daher habe ich das Netzteil und das Mainboard ein mal selber von außen überprüft. Beides ist aber völlig einwandfrei. Kein Elko ist aufgebläht oder ausgelaufen, das Mainboard ist auch völlig intakt. Wie gesagt, hin und wieder lässt sich der Fernseher einschalten, allerdings willkürlich, ohne reproduzierbare Schritte.

Die Frage ist nun, ob es sich hierbei um ein Softwareproblem handelt, und ob ein EEPROM Reset förderlich wäre. Diesen durchzuführen wäre kein Problem, aber ich kann nicht auf das Service Menü zugreifen, um die Einstellungen zu speichern. Daher möchte ich es noch mal hier versuchen.

Hat jemand die Möglichkeit, mir ein Screen der Settings zu schicken, bzw an die Originalteile heranzukommen um sowohl Netzteil als auch Mainboard auszutauschen? Diese werden leider nur an eingetragene Technicker verkauft. Ebay war diesbezüglich nicht hilfreich.

Über Hilfe und Vorschläge würde ich mich freuen. Der Fernseher war unheimlich teuer, und ich möchte nicht noch mal so viel Geld für einen gleichwertigen Fernseher in die Hand nehmen. Vielen dank! :)

...zur Frage

LED Fernseher selbst reparieren möglich?

Hallo an alle, Unzwar ist mein Fernseher leider wegen meinem Hund vom Lowboard umgekippt. Wenn ich jetzt den Fernseher anmache sind da an einer bestimmten Stelle überall senkrechte bunte Streifen. Der Bildschirm hat aber keine Risse durch den Sturz bekommen. Leider ist auch die Garantie bereits abgelaufen. Hoffe ich kann ihn vllt noch retten. Bedanke mich für eure Tipps.

...zur Frage

TV: Nach 2. Reparatur vom Kaufvertrag zurücktreten / Händler oder Hersteller?

Guten Morgen Community,

ich habe mir am 15.05.2013 einen LG Fernseher (1800€) bei einem Ortsnahem Elektrohändler gekauft. 14 Monate später hatte ich die ersten Probleme mit dem Gerät. Die Status-LED funktionierte nicht mehr ordnungsgemäß und der Fernseher schaltete sich sporadisch von selbst aus. Installierte Apps löschten sich und die Anordnung der Fernseher - Programme setzte sich auch zurück. Am 11.07.2014 wurde daraufhin das Mainboard des Fernsehers gewechselt. Dazu kamen die Techniker zu mir nach Hause und erledigten alles vor Ort.

Nachdem das Mainboard gewechselt war funktionierte der Fernseher wieder ordnungsgemäß. Am 01.08.2014 fingen die Probleme aber wieder an. Apps wurden gelöscht, die Status-LED funktionierte wieder nicht richtig und der Fernseher geht ab und zu selbstständig aus bzw. startet neu. Daraufhin habe ich nochmal beim Elektrohändler angerufen. Dieser schickte mir wieder die Techniker die dann am 03.08.2014 das Gerät mitnahmen. Ich hatte dem Techniker vorher demonstriert was für Fehler das Gerät aufweist. Am 08.08.2014 bekam ich das Gerät dann zurück und mir wurde mitgeteilt dass der Techniker keinen Fehler finden konnte. Das Gerät wäre im Probelauf gewesen und weist keinen Defekt auf.

Gut, ich dachte dass sich das Problem selbstständig irgendwie gelöst hat. Aber kaum habe ich das Gerät zuhause angeschlossen wieder die selben Fehler. Keine Ahnung was der Techniker da gemacht hat aber das Gerät angeschaut hat er wohl nicht.

Am 20.08.2014 hatte ich dann die Schnauze voll und fuhr zusammen mit dem Fernseher zum Elektrohändler. Ich erklärte denen dann nochmal verärgert aber ruhig die Situation. Ich sagte dass ich vom Kaufvertrag zurücktreten möchte. Die Dame am Service reagierte ebenfalls verärgert und machte mich auf den 2. Reparaturversuch aufmerksam. Ich könne nicht vom Kaufvertrag zurücktreten da der Techniker keinen Fehler gefunden hat. Ich sagte ihr sie solle das Gerät doch bitte anschließen um sich von den Fehlern zu überzeugen. Dies wurde leider abgelehnt.

Letztendlich schickte die Dame den Fernseher an den Hersteller mit einem Antrag auf Reklamierung.

Zu meinen Fragen:

Ich möchte vom Kaufvertrag zurücktreten!!!

  • Kann mir der 2. Reparaturversuch bei dem kein Fehler gefunden wurde einen Strich durch die Rechnung machen? Ich meine, was kann ich dafür wenn die keinen Fehler finden? Die hatten doch jetzt zwei mal die Gelegenheit zu reparieren.

  • Muss ich auf die Bestätigung des Herstellers warten um mein Geld zurück zu bekommen oder muss dies der Händler direkt tun?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße Dominik

...zur Frage

Müssen wir in diesen Fall Gewährleistung geben?

Hallo zusammen,

wir haben eine Gewährleistungsstreitigkeit mit einem unserer Geschäftskunden. Folgende Situation:

Der Kunde kaufte bei uns am 03.08.2017 drei Komplett-PC’s mit vorinstalliertem Windows 7 (auf Kundenwusch (zwecks Server-/Netzwerkmigration)). Natürlich geben wir die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren. Am 18.05.2018 stellte der Kunde bei uns einen Reparaturauftrag (keine Reklamation), dass ein PC (die wir geliefert haben), den neuen Bildschirm nicht akzeptieren würde. Dieses Problem haben wir auch behoben. Anschließen hat der Kunde von uns eine Rechnung bekommen und Sie auch bezahlt. Jedoch am 14.08.2018 stellte der Kunde wieder einen Reparaturauftrag (kein Reklamationsauftrag über unser Ticketcenter!). Der PC würde nicht mehr anspringen. Daraufhin haben wir festgestellt, dass Mainboard und Netzteil ein Defekt (Überspannung/Kurzschluss) aufwiesen. Aber wir hatten bereits im Bericht vom 18.05.2018 reingeschrieben, dass ein anderer Techniker (nicht von unserem Betrieb) am PC gearbeitet hat und unsere Gewährleistungssiegel entfernt hat. Also quasi unsere Siegel entfernt hat und zudem hat er noch ein OS-Switch auf Windows 10 durchgeführt hat. Wie gesagt, das waren nicht wir! Wir haben dem Kunden eine Rechnung geschickt, nach der Reparatur. Diese Rechnung möchte der Kunde jetzt allerdings nicht bezahlen! Mit folgender Begründung: „Dies ist ein Gewährleistungsfall.“ - so der Kunde. Kommen wir zu der Frage….. Sind wir in diesen Fall dazu verpflichtet, Gewährleistung zu geben? Wir hoffen Ihr könnt uns weiterhelfen! Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?