Lange Sprüche zum Nachdenken

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

„Er schien die groben menschlichen Begierden nach Art der Frömmler zu verachten, und über seine Versuchungen zu erröten, und er schien zu befürchten, daß unsere Liebe durch eine leidenschaftliche Erregung beschmutzt würde. Es hat mich immer abgestoßen, die letzte Liebesvereinigung zweier Menschen in dieser Weise zu sehen. Wem der Liebesakt nicht eine ebenso heilige und reine Sache ist und nicht mit der gleicher Hingabe geschieht wie alles andere, dann ist es auch keine Tugend, sich dessen zu enthalten. Der Ausdruck »körperliche Liebe«, den man gebraucht, um etwas zu bezeichnen, wofür es im Himmel einen Namen gibt, stößt mich ab und kommt mir vor wie eine frevelhafte und falsche Auffassung. Gibt es denn für gebildete Menschen eine nur körperliche Liebe und für ehrbare Menschen eine rein geistige Liebe? Kann es denn jemals eine Liebe geben ohne einen einzigen Kuß, und eine Liebeskuß ohne Sinnlichkeit? Das Fleisch verachten kann nur klug und nützlich sein für Menschen, die nur Fleisch sind; aber für alle, die man liebt, ist nicht das Wort verachten, sondern das Wort achten das richtige, falls man Enthaltung übt. Außerdem sind nicht die Worte, die Chopim gebraucht hat. Ich erinnere mich nicht mehr genau an sei, Ich glaube, er hat gesagt, daß gewisse Dinge die Erinnerung belasten könnten. Das war dummes Zeug, nicht wahr, und er denkt in Wirklichkeit nicht so? Wer ist denn die unglückliche Frau, die bei ihm von der körperlichen Liebe solche Eindrücke hinterlassen hat? So hat er eine Geliebte gehabt, die seiner unwürdig war? Armer Engel. Man sollte alle Frauen aufhängen, die in den Augen der Männer die achtsamste und heiligste Sache der Schöpfung herabwürdigen, das göttliche Geheimnis, den Schöpfungsakt und zugleich die erhabenste Lebensäußerung im Universum. Der Magnet zieht das Eisen an, die Tiere hängen aneinander, getrieben von der Verschiedenheit der Geschlechter. Die Pflanzen sind der Liebe gehorsam, und der Mensch, dem allein es auf dieser Erde von Gott verliehen wurde, mit Entzücken zu fühlen, was die Pflanzen und Metalle nur stofflich empfinden können, - der Mensch, bei dem sich die elektrisierende Anziehungskraft in eine Anziehung gefühlsmäßiger Art verwandelt, die er begreift und versteht, der Mensch allein betrachtet dieses Wunder, das sich gleichzeitig in seinem Körper und seiner Seele verwirklicht, wie eine armselige Notwendigkeit, und er spricht mit Verachtung, Ironie und Haß darüber. Das ist wirklich sonderbar."

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/wo-koennte-ich-das-vollstaendige-zitat-herbekommen

ein paar poetische sprüche es gibt leute die sind so arm, das einzige was sie haben ist geld.

man kann mit anabolica sich breit machen, aber die gene bleiben schwach.

es ist gefährlich recht zu haben, wenn die regierung falsch ligt

ich anerkenne das gericht nicht, denn nur gutt kann mich richten.

das leben ist eine nut te, und ich bin der zuhälter

jeder will das grösste stück vom kuchen, ich überfalle die bäckerei

frauen sind wie forellen im bach. wenn man sie einfangen will darf man nicht zu sanft angehen, sonst entwischen sie einem, das gleiche ist wenn man zufest zugreift

-- Viele Menschen hinterlassen Spuren und nur wenige hinterlassen Eindrücke

-- Nichts ist schmerzender, als sich der Isolation hingeben zu müssen, nur weil man glaubt alleine am Besten zurecht zu kommen.

-- Du darfst nicht von vorneherein davon ausgehen verletzt zu werden. Pessimismus führt unweigerlich dazu dass man enttäuscht wird, weil man das Negative heraufbeschwört!

-- Manche Menschen sind wie Glasscherben: In ihnen spiegelt sich der Sonne glänzend Licht, doch die scharfen Kanten sieht der Betrachter nicht.

-- Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle, in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.

-- Sinn des Lebens? Evtl. besteht der Sinn des Lebens darin, alt zu werden, und bis dahin ist es ein Abendteuer!!!

-- Menschen brauchen nicht immer Ratschläge….manchmal ist das, was sie wirklich brauchen: Eine Hand, die sie hält, ein Ohr, das ihnen zuhört, und ein Herz, das sie versteht.

-- Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

-- Leute, die alles bedenken, ehe sie einen Schritt tun, werden ihr Leben auf einem Bein verbringen.

-- Bereit sein ist viel, warten können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen ist alles.

-- Nicht Worte sollen wir lesen, sondern den Menschen, den wir hinter den Worten fühlen.

-- Wir hoffen immer auf den nächsten Tag, wahrscheinlich erhofft sich der nächste Tag einiges von uns.

-- Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

-- Ich glaube, dass Liebe bedeutet, loslassen zu können und aus Fehlern zu lernen. Am Boden zu sein und wieder aufzustehen, sich die Tränen wegzuwischen und wieder zu lächeln. Die Vergangenheit zu akzeptieren und für die Zukunft zu leben. Weiterkämpfen obwohl dir manchmal die Kraft dafür fehlt. Die Angst wieder verletzt zu werden abzulegen und wieder anfangen zu leben und zu lieben.

Was möchtest Du wissen?